Krankenversichert trotz 100 prozent Alg2 sperre

4 Antworten

Wenn du eigentlich einen Anspruch auf AlG 2 hast, bist du nicht mehr familienversichert. Man kann familienversichert sein, das ist aber lange nicht die Regel. Dass es zu einer 100%igen Sperre gekommen ist, ist doch deine eigene Schuld.

Während des Zeitrqaums einer Sperrzeit ist der Arbeitslose bei Erfüllung aller übrigen Anspruchsvoraussetzungen krankenversichert. Im ersten Monat nach der Beschäftigung erfolgt keine Übernahme der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung, denn die gesetzlichen Krankenkassen sind nach Beendigung eines Versicherungsverhältnisses für einen Monat zur Nachversicherung verpflichtet. Ab dem zweiten Monat der Sperrzeit erfolgt die Übernahme der Beitragszahlung zur Krankenkasse durch die Agenturen für Arbeit.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/krankenversichert.htm#ixzz24vHgEFmK

0

Familienversichert bist du nur unter bestimmten Voraussetzungen! du bist entweder der Ehepartner (mit Verdienst bis maximal 400€/mtl) oder du bist Kind. dann aber gelten folgende Grenzen:

  1. Bis 18 bist du auf jeden fall mitversichert.

  2. Sind die Kinder nicht beschäftigt oder selbstständig tätig, ist die Familienversicherung bis zum 23. Lebensjahr möglich. Das muss der Kasse aber nachgewiesen werden...und wenn du das versäumt hast, bist du nicht familienversichert! Rückwirkend geht da übrigens gar nix...

Und dann musst du die Kosten selber tragen!

danke schön... das problem ist aber auch noch mein vater arbeitet im ausland un ist dort privat über seine firma versichert meine mutter und ich sind über ihn dort auch versichert und sind hier in deutschland nur über die aok gemeldt...

0
@xxpeg89xx

Eine Mitversicherung von Kindern ist aber ausgeschlossen, wenn von den miteinander verheirateten Eltern lediglich der Elternteil mit dem niedrigen Einkommen gesetzlich krankenversichert ist und das Gesamteinkommen des höherverdienenden Elternteils die monatliche Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAE-Grenze) übersteigt. In anderen Worten: Die Möglichkeit, Kinder beitragsfrei mitzuversichern fällt weg, wenn der besser verdienende Elternteil privat versichert ist und regelmäßig ein monatliches Gesamteinkommen oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze erzielt. In der Gesetzessprache des § 10 Abs.3 SGB V lautet die Regelung wie folgt: "Kinder sind nicht versichert, wenn der mit den Kindern verwandte Ehegatte oder Lebenspartner des Mitglieds nicht Mitglied einer Krankenkasse ist und sein Gesamteinkommen regelmäßig im Monat ein Zwölftel der Jahresarbeitsentgeltgrenze übersteigt und regelmäßig höher als das Gesamteinkommen des Mitglieds ist; bei Renten wird der Zahlbetrag berücksichtigt."

Quelle: http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/krankenkasse-familienversicherung.htm#ixzz24vGtlxVt

Du hättest dich selbst versichern müssen, denn in D herrscht VersicherungsPFLICHT. Nach Ablauf der Sperrzeit wirst du dann über die Arge versichert.

Dumm gelaufen, dass ihr euch nicht gekümmert habt... jetzt wirst du zahlen MÜSSEN.

0

In Deutschland besteht eine Versicherungspflicht. Sprich du MUSST dich versichern. Kläre das schnellstes mit der Krankenkasse deiner Eltern, falls du dort nicht mehr familienversichert bist, musst du die Kosten für den Aufenthalt selber tagen.

Sollte es so sein, such dir schleunigst eine Krankenkasse. So oder so müsstest du rückwirkend für alle Monate, in denen du nicht versichert warst die Beiträge nachzahlen.

verh. Minijob, Nebengewerbe wie bin ich Krankenversichert?

Ich bin verheiratet und habe ein Nebengewerbe. Bin seit Jahren bei meinem Mann familienversichert. Was passiert, wenn ich ein Nebenjob auf 400 Basis dazu habe. Ist das schädlich für meine Familienkv bzw. hat es negative steuerliche Auswirkungen im Gewerbe. Was muss ich beachten, wenn der neue Chef mich auf 400 Euro Basis einstellt.

LG Puschek

...zur Frage

Frage ich bin Krankenversichert meine Tochter ist 22 J.und bei mir noch mitversichert. Nun bin ich vor einigen Tagen Oma geworden. Wo ist das Kind versichert?

Frage ich bin Krankenversichert und meine Tochter ist 22J und bei mir mitversichert ( Familienversichert). Nun bin ich vor einigen Tagen Oma geworde . Nun meine Frage was passiert mit meiner Tochter bleibt sie bei mir versichert und was passiert mit dem kleinen.

...zur Frage

Krankenversichert in zwei Ländern?

Ich arbeite seit Mai 2016 in Frankreich, habe aber erst zwei Monate später im Juli meine französische Krankenkarte erhalten (französische Bürokratie).

Ich war damals in Deutschland freiwillige gesetzliche krankenversichert und habe im Mai 2016 eine unbefristete Stelle in Frankreich angenommen. Ich dachte mir solange ich keine Krankenversicherten-Karte in Frankreich habe (das dauert meistens 1-2 Monate) bleibe ich weiterhin in Deutschland freiwillige gesetzliche krankenversichert. Als ich dann im Juli 2016 meine französische Krankenversicherten-Karte erhalten habe, habe ich es dummerweise versäumt meine deutsche Krankenversicherung über mein "Auswandern" zu informieren und habe noch zwei weitere Monate die Krankenversicherung in Deutschland bezahlt. Zu dieser Zeit war ich also doppelt versichert, in Frankreich und in Deutschland. Ich habe mich letztendlich Anfang Oktober abgemeldet und nun zahle ich nur noch in Frankreich meinen Beitrag.

Meine Frage: Kann ich die Beiträge die ich zuviel gezahlt habe (Juli, August und September) von der deutschen Krankenkasse zurückfordern oder ist dies nicht möglich?

...zur Frage

Mehr als 400€ bei Minijob - Versichert über den Arbeitgeber?

Hallo :)

Ich arbeite seit Juli 2012 bei McDonalds als GV Schüler für 400 Euro, ich bin 18 Jahre alt und familienversichert. Letzten Monat habe ich 413, 26 Euro verdient, inklusive 12,63 Euro Nachtzuschlag und 6 Euro Wäschegeld. Mein 'normaler' Lohn ohne diese Zuschläge würde 394, 63 Euro betragen. Mein Vater meinte nun, ich wäre diesen Monat über Mecces versichert, da ich über 400 Euro bekomme. Stimmt das oder werden die Zuschläge nicht mitberechnet und ich bin trotzdem in der Familienversicherung weiterhin drin? Ich bin in der Steuerklasse I und auf der Lohnabrechnung sind keine weiteren Beiträge/Abzüge zu sehen.

:3 Danke!

...zur Frage

Frage zur Versicherung (Welche Kategorie)?

Bitte nur Antworten, wenn ihr euch auskennt :)

Ich bin privat Versichert über meine Mutter (Beamtin), somit bezahlt sie für uns beide. In welche dieser Kategorien gehöre ich dann?

Für Ledige:

selbst krankenversichert

selbst krankenversichert und ein Kind

selbst krankenversichert und zwei Kinder

familienversichert

familienversichert und ein Kind

familienversichert und zwei Kinder

Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Familienversichert und nicht verheiratet. Ist das möglich?

Hallo, mein Freund und ich haben eine 2 Jährige gemeinsame Tochter. In etwa 1 Jahr läuft meine Elternzeit aus und ich werde auch wieder arbeiten gehen. (Bin also auch wieder Krankenversichert) Meine Frage wäre aber: Ist es auch möglich, Familienversichert zu sein, ohne verheiratet zu sein? Unsere Tochter ist bereits über ihn versichert. Wäre dankbar über Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?