Krankentagegeld rückwirkend? Probleme / Bitte um Hilfe!

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Krankentagegeld einer privaten Krankenversicherung unterliegt meistens einer Karenzzeit.

Diese beginnt zu laufen, zu dem Zeitpunkt an dem man arbeitsunfähig krank geschrieben wird. Bei Selbständigen geschieht es eben häufig, dass trotzdem weiter gearbeitet wird. So lange gibt es auch keine Einkommensersatzleisung. Rückwirkend wird es das also nur geben,wenn die AU dem Versicherer vorlag, der Antrag gestellt wurde und die Karenzzeit vorüber ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zivi23,

schon mal das Kleingedruckte von deinem Krankentagegeld gelesen??? Da steht genau drin wann gezahlt wird und wann nicht - einfach mal kurz durchlesen beim Versicherungsschutz: Umfang und Geltungsbereich des Versicherungsschutzes, z.B.: Arbeitsunfähigkeit im Sinne dieser Bedingungen liegt vor, wenn die versicherte Person ihre berufliche Tätigkeit nach medizinischem Befund vorübergehend in keiner Weise ausüben kann, sie auch nicht ausübt und keiner anderweitigen Erwerbstätigkeit nachgeht!

Was ich nicht begreifen kann: Du bist Selbsständig, also selbst und ständig unterwegs, kannst also qausi auf dein Einkommen nicht verzichten, trotzdem telefonierst du nur mit deiner privaten Krankenkasse! Ist doch klar dass die was schriftliches benötigen, wohl kein Vertreter zur Hand??? Also die Nichtzahlung des Krankentagegeldes ist meiner Meinung nach größtenteils selbsverschuldet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du eine Versicherung hast, von der Du Krankentagegeld bekommst, dann hast Du auch einen Versicherungsvertrag in dem die Zahlungsvoraussetzungen stehen. Wann wird gezahlt? Lies es nach, dann gibst Du alles schriftlich an die Versicherung, einen Durchschlag behältst Du für Dich. Bei Versicherungen verläßt man sich grundsätzlich nicht auf mündliche Absprachen. Wenn man mal nicht anders kann, notiert man sich Namen des Gesprächspartner und Uhrzeit des Gespräches. Dann macht man sich ein Gedächtnisprotokoll. Nur so kann man später den Nachweis erbringen. Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
14.02.2013, 10:08

Er schreibt doch selbst, dass er auf die AU verzichtet, und weiter gearbeitet hat (aus welchen Gründen auch immer). Dann wird natürlich auch kein Tagegeld fällig.

0

Wenn Du beweisen kannst, mit einem Zeugen, dass Du dort angerufen hast und sie haben Dir gesagt Du hättest keinen Anspruch, obwohl das nicht stimmt, könntest Du den Anspruch wahrscheinlich auch rückwirkend geltend machen. Fragt sich halt ob Du das beweisen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zivi23
28.08.2012, 12:29

Leider kann ich es nur maximal zwei Mal bestätigen als meine Freundin mit im Raum war .. ob das langt?

0
Kommentar von DerHans
28.08.2012, 16:33

wie denn, wenn er gar keine AU hat?

0

erstmal mein beileid für dich damit zu leben ist sicher alles anderes als einfach

wenn sie dir doch auf einmal sagen, dass dir das geld zusteht, dann kannst du es auch nachträglich beantragen. so wie ich das von deinen infos her entnehmen konnte, hast du denen ja rechtzeitig bescheid gegeben. versuch einfach nochmal alles schriftlich festzuhalten, ansonsten würde ich dir auf jeden fall raten, zu einem anwalt zu gehen und dich beraten zu lassen.

es ist ja schon komisch die ganze sache , dass dir erst kein geld zu steht und nun aber doch. stimmen kann da gewiss etwas nicht versuch auf jeden fall alles daran zu setzen, dein geld zu bekommen, schliesslich wird es nicht wenig sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
28.08.2012, 16:29

Rückwirkend gibt es nichts, da er ja gar nicht AU geschrieben war. Wenn man sich weiter durchwurschtelt, ist man eben nicht krank genug.

0

Aus meiner Erfahrung ist es so, daß man von dem Krankenhaus krank gemeldet wird wenn man dort auftaucht. Du hättest Dich informieren sollen. Psychologen können diese Diagnose nur bedingt stellen, das mit dem Arzt ist schon OK. Du hast doch etliche Befunde in der Zeit, schick sie hin. Ich verstehe nicht warum Du so spät reagiert hast. Krank ist krank. Ein Anwalt wird Dir mehr kosten als er bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zivi23
28.08.2012, 12:33

Wie gesagt, ich war nur an dem einen Abend im Krankenhaus als es passiert ist. Sonst eben nur bei den ganzen Ärzten verteilt.

Mein Hausarzt hat mich immer wieder gefragt, ob ich eine AU - Bescheinigung brauche. Hab das halt verneint, weil ich den Aussagen der Krankenkasse geglaubt und mir gedacht habe, für was brauche ich eine Bescheinigung wenn ich doch eh damit nichts anfangen kann ...

Was komisch ist (meiner Meinung nach). Es hieß, dass für die Auszahlung des Krankentagegeldes (seit Mitte Juli) immer die Bescheinigung eingereicht werden muss. Jetzt aber auf einmal doch nicht, sondern nur so ein "Laufzettel", bei dem der Hausarzt nur das Datum einträgt und unterschreibt (Bsp.: Laut AU - Bescheinigung zwei Wochen krank geschrieben, laut Laufzettel nur 6 Tage). Richtig kompliziert ..

0

krankengeld gibt es doch erst wenn eine arbeitsunfähigkeit vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zivi23
28.08.2012, 12:35

Ja, wie geschrieben habe ich auf die AU - Bescheinigung verzichtet, obwohl sie mir mein Hausarzt ausstellen wollte. Dachte, dass ich sie nicht brauche, wenn mir eh kein Geld zu steht.

Ich bin seit Mitte März immer wieder bei anderen Ärzten gewesen. Unterlagen liegen vor

0

Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen anrufen.

Fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?