Krankenschwester in der Psychiatrie

3 Antworten

Ich denke mal, dass du da eine ganz normale Schwesternausbildung machst, hinterher noch eine spezielle Schulung in die Richtung und dich dann dort bewirbst.

Ich halte es nicht für ein Hindernis, wenn man die Problematik aus eigener Erfahrung kennt, eher im Gegenteil. Nur weil du als Jugendliche Probleme hattest, musst du noch lange keine labile Erwachsene werden und du kannst dich dann auch besser in die Lage der jungen Patienten hineinversetzen und vor allem kannst du den jungen Leuten als Vorbild zeigen, dass man auch wieder rauskommen kann aus der Misere.

Du musst einfach eine Ausbildung zur Krankenschwester machen und dann musst du dich halt in einer Kinder und Jugendpsychiatrie bewerben.

Das mit den Narben dürfte kein Hinderniss sein und für deine Vergangenheit kannst du ja auch nichts..

Dann machst Du nach der Schule eine dreiährige Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und nach deren Abschluss eben eine Weiterbildung zur Fachkraft in der Psychiatrie.

An Krankheiten interessiert für die Zulassung zu medizinischen Ausbildungen nur Ansteckendes, was mit Keimausscheidung verbunden ist. Du solltest keine Hepathitis, Syphillis, Aids, Tuberkulose uä. mitbringen;-)

"Geschlossene" Abteilungen gibt es m.W. kaum noch. Keine 5 von 100 Psychiatriepatienten werden heute noch eingeschlossen.

Was möchtest Du wissen?