Krankenschwester auf Instagram gefunden und jetzt bedanken?

4 Antworten

Ich bin selbst Krankenschwester und habe aufgrund dessen einen falschen Namen auf diversen sozialen Seiten um nicht gefunden zu werden...
Ich persönlich würde es nicht wollen, wenn man mich aufgrund meiner Dienstleistung auf sozialen Netzwerken anschreibt, aber das kann bei deiner Krankenschwester ja ganz anders sein.
Mein Vorschlag wäre das Krankenhaus selbst zu kontaktieren (via E-Mail) und ein Dankes-schreiben an die Station zu verfassen. Falls dir Namen bekannt sind, kannst du diese in der E-Mail auch namentlich nennen. Dies wird dann auch weitergeleitet.
So wäre es offiziell, jeder kann sich darüber freuen und auch die Stationsleitung etc sieht wer ausdrücklich namentlich gelobt wurde etc.
So hast du dich bedankt und gleichzeitig ein wichtiges Feedback gegeben. :)

Auch wenn es manchen hier aufgrund des Alters komisch vorkommen mag, aber ich schließe mich Shilja vollumfänglich an. Die Krankeschwester ist Angestellte den Krankenhauses, geht Ihrer Arbeit nach, persönliche Umstände sind nicht bekannt und eine persönliche Kontaktaufnahme ginge daher einfach in den geschützten privaten Bereich. Ein nettes Dankesschreiben für die gute Versorgung per Brief (das mit dem Papier, evtl. geht aber auch per Mail) an das Krankenhaus von mir aus mit der Bitte um Weiterleitung des Dankes speziell an die Krankenschwester ist in Ordnung, hat kein Geschmäckle und die Klinikleitung bekommt auch noch mit, dass die Mitarbeiterin eine "gute" ist.

1

Also ich würde mich über ein Danke freuen. Aber dann is auch gut, nicht danach einen auf BF's machen - aber das hast du bestimmt auch nicht vor ;)

Sag Danke und gut ist. Es ist ihr Job und ihr wird wohl bewusst sein, dass sie anderen Hilft und dafür wahrscheinlich auch ein Danke bekommt. Solange man es nicht creepy gestaltet, ist es doch in Ordnung.

Herzschrittmacher ICD? Auch bei Sinustachykardie?

Hallo Community, Meine Frage ist hilft ein ICD (Implantierbarer Cardioverter Defibrillator) eine ganz normale Sinustachykardie zu stoppen. Zum Beispiel Patient X liegt auf der Couch bekommt eine hohe Herzfrequenz von 180-200 sinusfrequenz ohne Anlass einfach so und wird daraufhin Ohnmächtig. Kann der ICD (Implantierbarer Cardioverter Defibrillator) nun dieses Herzrasen stoppen oder stoppen das es erst gar nicht so hoch kommt? Bitte nur ernste Antworten Danke Clavoxi

...zur Frage

Warum Traue ich mich nicht ein Mädchen auf Instagram anzuschreiben?

Hallo es gibt auf Instagram ein total Hübsches Mädchen was ich gerne kennenlernen will ich weiss aber nicht was ich schreiben soll und ich trau mich nicht :/ habt ihr paar tipps?

...zur Frage

ICH TRAUE MICH EINFACH NICHT? Ihn anzuschreiben? Verflixt?

Hallo
Nabend
Ich traue mich nicht meinen Schwarm anzuschreiben jedes Mal ist eine große Überwindung für mich er ist mehr als nur ein „Schwarm“ was ganz besonderes 😍😭
Und ich muss jedes Mal wenn er mir ne Antwort gibt in Tränen ausbrechen vor Aufregung und Freude weil omg er ist so einfach omg einfach omg
Aber den Anfang zu machen ist so schwer für mich nur wenn ich daran denke dann werde ich ganz nervös und ich fühl mich so komisch als würde sich mein Körper gerade sich auflösen
Was soll ich machen? Soll ich einfach schreiben?

...zur Frage

Instagram zeigt falsche Abonnentenzahl an?

Hey,

ich bin total verwirrt. Auf Instagram hatte ich gestern 276 Abonnenten, heute morgen wache ich auf und es sind 260 obwohl ich doch gar meine Abonnenten verloren habe? Ich habe ne Verwaltungsapp (Abonnenenten +) mit der man ganz einfach sehen kann wer einem entfolgt usw, doch darin steht ebenfalls nicht dass mir jemand entfolgt ist. Komisch ist aber dass wenn meine Freundin auf meine Seite geht, steht dort immernoch 276 Abonnenten, doch wenn ich meine Seite anschaue steht dort 260.

Was davon stimmt nun? Was die anderen sehen oder was ich sehe?

Danke im Voraus

...zur Frage

Ist das normal mit einer Sepsis/Endokarditis solange in der Notaufnahme zu warten?

Hallo! Ich erzähl worums geht: Ein guter Freund (23) von mir hatte seit 5 Tagen schubweise Fieber, durchgängig Kopfschmerzen, vor 2 Tagen kamen auch gelegentliche Atemnot und Schwäche dazu.
Er hatte erst die ganze Zeit versucht seine Beschwerden mit Paracetamol zu lindern. Da es nicht half, fragte er mich morgens am 10.6.14 ob ich mit ihm zum Hausarzt fahren würde. Was ich natürlich tat. In der Praxis ist seine Blässe schon der Arzthelferin am Empfang aufgefallen, sodass sie uns direkt ins Behandlungszimmer führte und mein Freund sich hinlegen konnte. Der Arzt kam Recht schnell, untersuchte ihn, ließ ein EKG machen welches nicht in Ordnung war weil es nach Durchblutungsstörungen aussah. Weil mein Freund so einen schlechten Zustand hatte, forderte der Arzt einen Krankentransport an und mein Freund wurde ins Krankenhaus gebracht. Erst Verdacht auf Lungenentzündung. Wir waren gegen 12 Uhr in der Notaufnahme angekommen, es kam ein Arzt um einen ersten Blick auf meinen Freund zu werfen, Blutabnehmen und so, dann wurde nach gut 2 Stunden ein Röntgen gemacht, es hatte die Lungenentzündung nicht bestätigt.

Dann sollten wir uns ins Wartezimmer setzen. Dort warteten wir wieder 3 Stunden auf die nächste Untersuchung, ein MRT. Danach gings wieder zurück ins Wartezimmer.....dort warteten wir dann bis 22 Uhr bis mein Freund drankam. Der Arzt sagte er habe sehr hohe Entzündungswerte und es würde eine Blutkultur untersucht werden. Um den Entzündungsherd zu finden, nehmen sie ihn stationär auf. Gegen 23 Uhr war er erst auf dem Zimmer auf einer Herzstation..oO Am nächsten Morgen waren die Bakterien bekannt, es wurde ein Herzultraschall und ein Schluck-Ultraschall vom Herzen gemacht. Dann war die Diagnose klar: Er hatte eine bakterielle Endokarditis mit Sepsis. Und: Eine Herzklappe war schon kaputt......Er wurde am selben Tag quasi "notoperiert".... und wird jetzt aller Voraussicht nach mehrere Wochen im Krankenhaus bleiben, schon alleine wegen der medikamentösen Behandlung. Jetzt liegt er auf der Intensivstation.

Meine Frage ist nun ob es normal ist jemanden mit so einem Krankheitsbild so lange warten zu lassen? Es waren immerhin 11 Stunden die er in der Notaufnahme verbracht hat.... Das Wartezimmer war auch sehr voll, aber man weiß ja auch nicht was sich hinter den Kulissen abspielt, das verstehe ich. Aber 11 Stunden sind da doch echt sehr heftig, zumal er ja nun wirklich sehr schwer krank ist , eine Blutvergiftung hat und notoperiert wurde.... Vielleicht sind hier ja einige Krankenschwestern/Pfleger/Ärzte die sich damit auskennen?

Danke schon mal für die Antworten! :)) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?