Krankenschein bei AG und KK bewusst nicht abgeben - Arbeiten gehen wg. Vermeidung Krankengeld

10 Antworten

Ich bin mir nicht ganz sicher. Aber ich glaube eigentlich nicht, dass das dann überhaupt greift. Zur Sicherheit geh doch einfach nochmal zum Arzt und lass dich gesundschreiben. Das spart dir im Zweifelsfall eine Menge Ärger. Oder du rufst bei deiner Krankenkasse an und fragst nacht. Das Schlimmste was dir dann passieren kann ist, dass du dich gesundschreiben lassen musst ;)

Ich würde noch mal zum Arzt gehen und mit ihm reden, ob er es verantworten kann, dich wieder gesund zu schreiben. So wie du es machen willst, würde ich es auf keinen Fall machen. Das könnte schief gehen, wenn deine Krankheit sich wieder verschlimmern würde und du massive Probleme bekommst, dann kommt die ganze Sache raus und das wäre nicht so gut. Sollte der Arzt aber entscheiden, dass du nicht areiten kannst, dann akzeptiere es, deine Gesundheit ist schließlich das wichtigste und wenn du dann noch schlimmer krank wirst, kannste gleich gar nichts verdienen.

Was wir wohl hier alle nicht wissen, ist, ob dein Arzt automatisch auch deine KK informiert. Ansonsten kriegst du ja Original und einen Durchschlag. Ich würde kurz deinen Arzt anrufen, sagen wie es ist, und fragen.

Ich bin arbeitsunfähig, was von der MDK bestätigt wurde, jedoch zahlt mein Betrieb mir keinen Lohn!

Ich bin seit dem 02.01.2014 krank geschrieben. Mein Betrieb forderte bei meiner Krankenkasse an, dass die mir einen Termin zuteilen für den MDK, um die Richtigkeit meiner Arbeitsunfähigkeit überprüfen zu lassen, sowie fest zu stellen, ob ich weiterhin arbeitsunfähig bin oder nicht, den ich auch ende Januar wahr genommen habe. Über meine Krankenkasse wurde mir bestätigt, dass der Termin bei der MDK ergeben hat, dass ich weiterhin arbeitsunfähig geschrieben bin und mich darüber informiert, dass mein Arbeitgeber dazu verpflichtet ist, mir meinen Lohn bis zum 12.02.2014 zu zahlen, danach tritt die Krankenkasse in Kraft und ist für die Zahlung des Krankengeldes zuständig. Heute ist der 06.02.2014 und mein Arbeitgeber hat mir bisher noch immer nicht meinen Lohn gezahlt, der schon vor Tagen hätte auf meinem Konto eingegangen sein müssen. Gestern habe ich ein Schreiben fertig gestellt und es meinem Betrieb zugesandt, in dem ich gebeten habe mir meinen Lohn bitte bis spätestens zum 10.02.2014 auf mein Konto zu überweisen. Ich habe Angst, dass er mir meinen Lohn nicht zahlt, obwohl er dazu verpflichtet ist mir den Lohn, trotz Krankheit zu zahlen. Wie soll ich mich verhalten und wohin kann ich mich mit diesem Problem wenden? Darf er mir einfach nicht meinen Lohn zahlen, obwohl meine Krankmeldung, sowie die Verlängerungen der Krankmeldungen, immer pünktlich eingegangen sind und selbst der MDK die Richtigkeit dieser Arbeitsunfähigkeit festgestellt hat?

Bitte dringend um Hilfe.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?