Krankenschein ausfüllen, aber wie?

2 Antworten

Das ist ganz einfach. Wenn der Arbeitgeber bei Krankschreibung zur Pflege eines Kindes, keinen Lohnabzug vornimmt, zahlt die Kasse nicht. So kenne ich es jedenfalls. Dann bekommst Du den Ausfall bei der Arbeit von der Kasse ersetzt. Da es unterschiedliche Möglichkeiten gibt,(wie z.B. Lohnfortzahlung Sonderurlaub bezahlt) muß die Kasse es anfragen. Auch die Leute bei der Kasse helfen Dir gerne dabei.L.G. Nordi

Du hast einen Anspruch auf Entgeldfortzahlung, also ein Kreuzchen. Dann hast Du als Alleinerziehende/r einen Anspruch auf 20 Krankentage oder als Verheiratete/r 10 jeweils für den Ehepartner, wobei sich diese übertragen lassen können mit Einverständnis beider Arbeitgeber und der jeweiligen Krankenkasse (alles schriftlich beantragen) und einreichen bei der eigenen Krankenkasse des Beantragenden.

Danke!

0

Ärztliche Bescheinigung nur vom Hausarzt ausfüllen lassen?

Hallo :)

Also ich beginne ab dem 01.09. ein FSJ in einer Förderschule für behinderte Kinder,aber das nur nebenbei.

Ich muss jetzt eine ärztliche Bescheinigung ausfüllen lassen von meinem Hausarzt. Das Problem ist, dass sie die kommende Woche im Urlaub ist und ich zum Vertretungsarzt muss. Macht der Arzt das auch oder wirklich nur der Hausarzt?

Ich muss auch sagen, dass ich diese Bescheinigung so schnell wie möglich ausgefüllt brauche und das am besten schon vorgestern erledigt haben muss...

...zur Frage

Krankengeld wann bezahlt wer wieviel?

Hey.

WOHNE IN ÖSTERREICH

Ich bin seit diesen Montag krank. Habe für Dienstag und Mittwoch eine krankenmeldung und gehe morgen zum arzt, wen der mich nun auch noch nächste woche komplett krankschreiben tut, bekomme ich dann komplettes gehalt von der Krankenkasse obwohl ich erst seit letzte woche mittwoch eingestellt bin? Natürlich nur für die tage die ich krankschrieben bin und sowie montag nicht. Oder bekomme ich nur einen teil?

TgkK:

Geld bei Krankheit

Wer krank wird, muss von Arbeitgeberin oder Arbeitgeber weiterhin Entgelt bekommen. Entgelt ist nicht nur Lohn und Gehalt. Auch regelmäßige Überstunden oder Zulagen, im Durchschnitt gerechnet, gehören dazu. Wie lange bezahlt werden muss, hängt von der Dauer der Betriebszugehörigkeit ab und ist bei ArbeiterInnen und Angestellten verschieden. Zunächst muss der Arbeitgeber bzw. die Arbeitgeberin das Entgelt voll zahlen, später zur Hälfte. Danach gibt es Krankengeld.

Entgeltfortzahlung bei ArbeiterInnen

In den ersten 5 Jahren haben ArbeiterInnen Anspruch auf 6 Wochen volles und 4 Wochen halbes Entgelt pro Arbeitsjahr. Zusätzlich haben ArbeiterInnen für jeden Arbeitsunfall einen Anspruch auf jeweils maximal 8 Wochen (bzw. 10 Wochen nach 15 Arbeitsjahren) volles Entgelt.

Entgeltfortzahlung bei Angestellten

Angestellte haben in den ersten 5 Jahren Anspruch auf 6 Wochen volle und 4 Wochen halbe Entgeltfortzahlung. Erkranken Angestellte innerhalb von 6 Monaten neuerlich, so bekommen sie noch einmal 6 Wochen 50 % Entgeltfortzahlung und 4 Wochen 25% Entgeltfortzahlung.

Höhe der Entgeltfortzahlung

ArbeitnehmerInnen dürfen während des Krankenstands finanziell nicht schlechter gestellt werden. Sie müssen jene Bezahlung erhalten, die sie bekommen hätten, wenn die Krankheit nicht eingetreten wäre (= Ausfallsprinzip).

Höhe des Krankengeldes

Die Höhe des Krankengeldes hängt vom Einkommen im letzten Monat vor der Erkrankung und von der Höhe der geleisteten Entgeltfortzahlung ab. Gar kein Krankengeld gibt es für jene Zeit, für die ein Anspruch auf mehr als die Hälfte des vor dem Krankenstand bezogenen Entgelts besteht. Sinkt der Anspruch auf die Hälfte des Entgelts, steht Ihnen die Hälfte des Krankengeldes zu. Sinkt der Anspruch unter die Hälfte des Entgelts, gibt es volles Krankengeld.

...zur Frage

Krankengeld Anspruch ja nein?

Mein Mann ist seit dem 27.11.17bis zum 10.12.17 und seit dem 11.12.17-23.12.17 krank geschrieben. Wurde quasi verlängert vom Arzt.

Allerdings wurde sein Arbeitsvertrag gekündigt (probezeit) zum 11.12.17.

Normalerweise hat er an Anspruch auf Krankengeld wenn die Erkrankung im Arbeitsverhältnis entstanden ist.

Die Krankenkasse hat in einem Schreiben diesen Anspruch jedoch abgelehnt weil der Arzt erst am 12.12. Die Bescheinigung ausgestellt hat. Bzw. Steht da arbeitsunfähig seit 11.12 festgestellt am 11.12 voraussichtlich bis 23.12

Entfällt der Anspruch wirklich? Er war ja durchgehend krank geschrieben.?

Selbstverständlich hat er der Kasse beide Bescheinigungen direkt zugesendet nach Ausstellung 

...zur Frage

Kind krank, Bescheinigung bekommen. Frage dazu..

Hallo! Uch musste heute mit meiner tochter (7 Jahre) zum Kinderarzt. Ich habe eine "ärztliche bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes" bekommen. Diese gilt nur für den heutigen Tag. Morgen kann sie wieder in die schule und ich kann arbeiten gehen. Nun meine frage: oben steht daso meine tochter heute krank ist und meine Betreuung braucht. Unten steht eine neue Überschrift" Antrag des Versicherten für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes"... muss ich diesen ausfüllen ?? Und dann?? Dachte die Bescheinigung bekommt nur mein Arbeitgeber. Ich habe leider keine Ahnung, da ich diese bescheinigung bisher nie brauchte. Wer kann mir helfen??? Lg

...zur Frage

Anspruch auf Entgeltfortzahlung?

Hallo, ich habe in den Ferien für ein großes Unternehmen gearbeitet, das Endgeltfortzahlung in meinem Arbeitsvertrag verankerte . Mein Arbeitsvertrag Begann am 27.07, meinem ersten Arbeitstag. Dort arbeitete ich bis zum 21.08. Am darauffolgenden Tag wurde ich bei einem Autounfall verletzt und meldete mich am Mo, 24.08 krank. Nach 2 wöchiger Krankschreibung durch den Arzt löste ich den Arbeitsvertrag auf. Habe ich das Recht auf Entgeltfortzahlung ? Aus den Gesetzestexten wurde ich leider nicht schlau. Danke im Vorraus!

mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?