Krankenpflegerin mit gutem Abi?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist ein schöner Beruf, der leider unter den "netten und hillfsbereiten Menschen" leidet. Deshalb wird innerhalb der Berufsgruppe garnicht oder zuwenig an der Verbesserung der Verhältnisse (mehr Personal, bessere Bezahlung) gearbeitet. Ich bin ohnehin der Meinung, dass Ärzte erstmal einen Pflegeberuf erlernen sollten, bevor sie Studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Abitur kannst du auch Medizin studieren, aber Krankenschwester kannst du definitiv werden und hast sicher gute Chancen! Der job ist echt nicht einfach aber er macht auch Spaß, du kannst dich irgendwann auch weiter bilden und Verdienst dann auch gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst die 3-jährige Ausbildung machen und dich dann später für eine Fachweiterbildung entscheiden.
In der Ausbildung wirst du in mehreren Bereichen der Krankenpflege arbeiten (Chirurgie, Psychiatrie usw...).
Du kannst die Ausbildung (noch) mit einem Bachelor kombinieren wenn du Abi hast.
Der Beruf ist schon hart, arbeitslos wirst du aber nur auf eigenen Wunsch. Denn es gibt genügend Arbeitsplätze auf dem Markt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, Du bist noch recht idealistisch. Darfst Du auch sein.

Allerdings sieht die Praxis im Krankenhaus ganz anders aus als Du es Dir jetzt vorstellst.

Dennoch rate ich Dir, die 3-jährige Ausbildung zu machen. Du sammelst Erfahrungen, wirst reifer und kannst Dir dann ein eigenes Urteil bilden, ob Du tatsächlich in diesem Beruf bleiben willst.

Auf jeden Fall hast Du damit eine brauchbare Grundlage, um später eine andere Tätigkeit im Gesundheitssystem oder z. B. auch in der Pharmaindustrie auszuüben.

Zum Beispiel bei Bayer in Leverkusen oder Berlin. Die Jobs dort in der klinischen Entwicklung sind vielseitig, interessant und gut bezahlt.

Keine Nacht- und Wochenendarbeit. Geht in Richtung Dokumentation von medizinischen Studien usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist weder ein schlechtet Job mit wenig Bezahlung noch ein allzu harter job. Das ist alles Gewöhnung Sache genauso wie jeder anders sieht was viel geld ist. mach was du möchtest, am besten erstmal ein Praktikum in dem bereich. Später kannst du auch Medizin studieren etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

pflege ist total beschissen

körperlich anstrengend, schlechte arbeitszeiten, die bezahlung ist allerdings nicht so schlecht, wie alle behaupten

studiere sozialpädagogik und mache irgendetwas mit menschen dann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimonina2015
31.01.2016, 13:49

Mensch was seid Ihr alle weltfremd! Mana sollte doch dankbar sein über jeden, der aus LEIDENSCHAFT diesen Beruf anstrebt!

WEr soll euch denn später mal versorgen? Dass Ihr davor nicht von Haus aus verschont bleibt, dürfte jedem Einleuchten!

Ärzte im Krankenhaus sind NICHTS ohne Pflegepersonal, Umgekehrt Genauso!

Bezahlung wird besser,  darüber lässt sich gesondert diskutieren.

Verantwortung tragen kann gar nicht hoch genug bewertet werden!

Wisst IHr warum der JOb manchmal so BEsch... ist?

WEil es zuviele gibt, die sich durch SChlechtredner abbringen lassen (Unter anderem!)

Was diese Postings sagen, birgt auch nicht unbedingt das POtential, die Lage zu bessern!

1

Da frage ich mich, warum du so ein gutes Abitur gemacht hast, um dann in einer anderen Gehaltsliga zu spielen? Das hättest du dir dann auch sparen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?