Krankenkassenversicherung ab 23 J.? Übergangszeit von 4 Monaten zählt nicht?

4 Antworten

Ein Anspruch auf kostenfreie Familienversicherung besteht für stellenlose Jugendliche nur bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres. Für Kinder in Ausbildung (Schule/Studium) bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, Wehr oder Zivildienst verlängern diese Zeit dann entsprechend. Ab 01.06.11 bist du stellenloser Jugendlicher und wirst den Beitrag in Höhe von ca. 150,--€ bezahlen müssen. Mit Aufnahme des Studiums kannst du dich uter Vorlage einer Immatrikulationsbescheinigung und per Antrag (bitte früh genug dran denken, diesen zu stellen) wieder über deine Eltern in der Familienversicherung kostenfrei mitversichern lassen, wenn du kein oder nur ein geringes Einkommen hast. Also entweder bei der ARGE melden oder selbst zahlen, ggf. mit Hilfe der Eltern, wenn du es nicht kannst.

Zuerst mal vielen Dank für die Antworten.

Eine Frage bezüglich der Meldung bei der ARGE hätte ich aber dennoch. Wenn ich mich dort melde, würden die das für diese 4 Monate bezahlen. In diesen 4 Monaten kann ich aber nicht für einen längeren Zeitraum Deutschland verlassen und ins Ausland (nicht EU) reisen? Oder irre ich mich? Ist es nicht so, dass man maximal für 3 Wochen "verreisen" darf und auch hierbei sollte man sich dort melden?

Gibt es einen Unterschied, ob ich mich als "arbeitssuchend" oder "studiensuchend" melde?

Danke im Voraus.

0

Du musst dich für diese vier Monate arbeitssuchend im Jobcenter melden. Dann bist du auch krankenversichert. Das hättest du aber bereits längst tun sollen, da ja feststand, wann dein Zivildienst endet,.

falsche krankenkasse...meine BKK macht das bis zum 25.lebensjahr ;) du kannst dich auch später nicht mehr bei deinen eltern einschreiben,da du schon 23j bist und schauen mußt wer das später bezahlt....mußt wohl zum amt gehen versuch es doch mal beim sozialamt und nicht bei der arge....einfach mal anrufen,denen das erklären und die werden dir schon auskunft geben wie das zu laufen hat.....denn 150 euro im monat für einen schüler oder studenten ist schon ne menge

Bei ALG 1 Anspruch auf Familienversicherung

Hallo, ich bin 21 Jahre alt und wohne noch bei meinen Eltern. Ich war unmittelbar nach der Schule für 23 Monate freiwillig Wehrdienstleistender beim Bund und beziehe von Juni bis zu meiner Ausbildung im September Arbeitslosengeld 1. Habe ich in diesem Zeitraum Anspruch auf Familienversicherung bei den Eltern?

...zur Frage

Privat versichern oder doch lieber in der freiwilligen gesetzlichen Versicherung bleiben?

Hallo Zusammen,

meine Frau ist Beamtin und bekommt Beihilfe (privat versichert). Ich werde demnächst eine neue Stelle antreten und mehr als 57.000 € Brutto verdienen (somit freiwillig versichert sein).

Unser Kind ist über meine Frau privat versichert.

Nun meint der Berater von der privaten Versicherung, dass es sich für mich lohnt in die private Versicherung zu wechseln, da mein Kind über meine Frau versichert ist.

Nun Frage ich mich, ob es sich wirklich lohnt in die private umzusteigen, weil (angeblich) das die beste Konstellation da meine Frau beihhilfe berechtigt ist.

Vielleicht bekomme ich hier ein paar Tipps.

Vielen Dank

...zur Frage

Rückwirkende Stornierung meiner Familienversicherung

Hallo,

ich bin 24 Jahre alt, komme aus Baden-Württemberg und habe am 01.09.2013 eine Berufsausbildung angefangen und bin seitdem selbst versichert (Bosch BKK). Ich war bis zum 30.08.2013 über meine Mutter familienversichert (auch Bosch BKK). Am 08.10.12 habe ich mein 23. Lebensjahr erreicht und war zu dem Zeitpunkt im Studium. Mein Studium habe ich kurz darauf, am 31.10.2012 abgebrochen. Jetzt (27.12.2013) nach über einem Jahr kommt die Meldung von der Bosch BKK , dass Sie meine Familienversicherung rückwirkend storniert haben und ich mich entweder für den Zeitraum vom 01.11.2012 bis 30.08.2013 rückwirkend versichern lassen soll (10 Monate je ca. 150 Euro) oder die Rechnungen, für meine Arztbesuche in dem Zeitraum (knapp über 600 Euro) begleiche.

Zusätzlich muss ich noch sagen, dass ich im Zeitraum vom 01.12.2010 bis 31.05.2011 6 Monate Zivildienst geleistet habe und über den Arbeitgeber krankenversichert war.

Soweit ich verstanden habe, steht einem ab Erreichung des 23. Lebensjahres keine Familienversicherung zu, es sei denn er befindet sich in Berufsausbildung oder Studium. Da ich bei Erreichung meines 23. Lebensjahres zu dem Zeitpunkt Student war, war das kein Thema. Da ich aber dann kurz darauf abgebrochen habe, ist das jetzt ein anderer Fall. Mir wurde gesagt, dass ich die Zeit vom Zivilidienst, nachträglich anrechnen lassen kann. Die Frau von der Versicherung meint, dass mir dieser Zuspruch erst ab 25 Jahren zusteht, was ich nicht nachvollziehen kann. Zusätzlich möchte ich noch erwähnen: In dem Zeitraum nach dem Studiumabbruch und vor der Ausbildung, also der Zeitraum, um den es geht (01.11.2012 - 30.08.2013), war ich geringfügig beschäftigt (450 Euro Basis).

Wie sieht das rechtens aus? Kann mir jemand aus der Misere helfen? Ich bin schon sehr verzweifelt, weil ich mit einer Krankenversicherung an sich überhaupt nichts zu tun hatte. Ich bin Azubi und verdiene gerade mal 478,95 Euro netto. Außerdem wohne ich mit meiner Freundin in einer Wohnung zusammen, wüsste nicht wie ich das zahlen soll.

Ich bin für jede Hilfe überaus dankbar Beste Grüße

...zur Frage

Einkommensgrenze für Familienversicherung als freiberulicher Student

Hallo ihr Finanz- und Versicherungsgenies :)

Folgendes Szenario: Ich, Studentin 23 Jahre alt, familienversichert habe Januar-Juli 2013 400€-Job ausgeübt, und möchte August-Dezember 2013 freiberuflich bei einem Fotografen als Assistentin arbeiten. Es kann gut sein, dass ich dort pro Monate ca 1000€ verdiene. Nun gibt es für die Familienversicherung die Grenze von 370€/Monat, bzw 4440€/Jahr. Natürlich möchte ich familienversichert bleiben.

Frage 1: Zählen die Einkünfte aus 400€Job mit in die 4440€ mit rein oder ist das schon seperat irgendwie abgerechnet?

Frage 2: Wird diese Grenze wirklich pro Monate gerechnet oder geht es um die Jahresbilanz, also könnte ich auch 4 Monate lang je 1000€ verdienen, wenn ich sonst nichts verdiene?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Rentiert sich im Alter von 47 Jahren ein Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung?

...zur Frage

Krankenversicherung nach Exmatrikulation

Hallo, ich bin seit 31.03.2013 exmatrikuliert und möchte ab Oktober (Wintersemester) ein neues Studium beginngen.

Infos zu mir: 23 Jahre, seither familienversichert, 6 Monate Zivildienst

Meine Frage nun: Muss ich mich für die Zeit zwischen 1.April und Oktober freiwillig selbst versichern? Oder gibt es da eine Art "Übergangsregelung", da ich ja einen neuen Studiengang beginnen möchte. (weis allerding noch nicht, ob ich eine Zusage bekomme) Kann evtl die 6 Monate Zivildienstzeit angerechnet werden?


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?