Krankenkassennachforderungen trotz Kündigung der Krankenkasse bei Wiedereintritt ins Arbeitsleben ?

3 Antworten

Doch das kann sein, da in Deutschland jeder versichert sein muss und wenn du bisher durchs  Raster gefallen bist  und dich nicht gemeldet hast  musst du rückwirkend versichert werden.

Bis Ende 2013 bestand die Möglichkeit die rückwirkenden Beiträge erlassen zu bekommen. Wer sich später meldet muss nachzahlen, allerdings nur einen relativ niedrigen Beitrag auf Anwartschaftsniveau insorfern rückwirkend keine Leistungen geltend gemacht werden sollen.

Beiträge müssen im Rahmen der Verjährung, also 4 Jahre nachgezahlt werden.

So ist die Beitragsreglung  jedenfalls bei gesetzlichen Krankenkassen.

Du musst dich bei deiner letzten Krankenkasse versichern.

Was sind denn um Gotteswillen unaufschiebbare Leistungen ? Ich bin kein Mitglied in einer Krankenkasse mehr, habe Briefe darüber.....Kann eine mir bis dato unbekannte Krankenversicherung Nachzahlungen bereiten wenn ich mich auf Grund meines neuen Arbeitsverhältnisses dort anmelde ?

Ja. Denn wir haben in D KV-Pflicht seit 01.04.2007.

1

eine bis dato unbekannte Krankenversicherung

Nein du bzw dein AG muss dich bei deiner letzten (die solltest du kennen) Krankenkasse anmelden und die können bzw. müssen das dann

0

Doch! Und das kann teuer werden.

Weil in Deutschland eine Versicherungspflicht für alle für die Krankenkasse besteht. Und man ist auch ohne Krankenkasse gewissermaßen versichert. Man bekommt halt nur unaufschiebbare Leistungen.

Hier kannste das nachlesen:

https://www.verbraucherzentrale.de/Rueckkehr-in-die-Krankenversicherung-2

Das sind aber 2 verschiedene Sachen. keine Versicherung gibt es nicht, weil die rückwirkend hergestellt werden muss.

Dieser Notfallleistungsanspruch kommt ins Spiel wenn jemand Beitragsrückstände bei der Krankenkasse hat.

Das sind 2 verschiedene Sachen und haben im ersten Augenblick nichts miteinander zu tun.

Nur kann es schnell passieren wenn Beiträge rückwirkend berechnet werden und man diese nicht zahlt der Leistungsanspruch herabgesetzt werden kann. 

0

Freiberufliche Tätigkeit An- und Abmelden

Hallo,

gibt es irgendwelche Fristen die es zu beachten gibt bei der An- und Abmeldung? Anders gefragt wäre es möglich die freiberufliche Tätigkeit zu beenden wenn keine Aufträge vorliegen und sobald wieder welche da sind sich neu anzumelden?

Zum einen ginge es um das Finanzamt, zum anderen um die Krankenkasse. Insbesonders dann falls die Familienversicherung nicht mehr greift und eine seperate Krankenversicherung abgeschlossen werden muss.

Vielen Dank.

...zur Frage

Krankenkasse kündigen, Nachweis von neuer Kasse nötig?

Ich will aus der gesetzlichen Krankenversicherung raus, weil ich mir die Beiträge nicht mehr leisten kann (selbstständig tätig). Ich habe bei meiner Krankenkasse wegen der Kündigung angefragt. Dort sagte man mir, ich bräuchte dafür den Nachweis, dass ich bei einer anderen gesetzlichen KV versichert bin, wenn ich bei meiner jetzigen KV ausgeschieden bin. Ist es also gar nicht möglich, aus der gesetzlichen KV rauszukommen? Ich bin bei meiner jetzigen KV freiwillig versichert und würde ab sofort die wenigen Arztbesuche, die ich im Jahr machen muss, selbst zahlen. Aber meine Kasse will mich nur aus dem Vertrag rauslassen, wenn ich nachweise, dass ich mich bei einer anderen Kasse versichere. Ist das korrekt oder gibt es doch eine Möglichkeit, komplett aus der gesetzlichen KV rauszukommen?

...zur Frage

Krankenkasse gewechselt, Arbeitgeber nicht informiert?

Wenn man die Krankenkasse gewechselt hat und aus diversen Gründen der Arbeitgeber nicht fristgerecht den Nachweis geliefert hat bzw die Krankenkasse nicht informiert wurde. Angeblich soll die Kündigung unwirksam sein, aber das kann doch nachträglich umgebucht werden oder?

...zur Frage

Darf meine Krankenkasse die Gründe und die Kopie meiner Arbeitsplatzküngigung bei mir anfordern und mir Fragen zur Kündigung stellen?

Die Kündigung erfolgte fristgerecht durch den Arbeitgeber. Die AU beginnt am letzten Beschäftigungstag.

...zur Frage

Krankheit über Kündigung hinaus,was bezahlt die Krankenkasse?

Hallo,

Ich wurde von meinem Arbeitgeber gekündigt, bin allerdings vor Ende der Kündigung (am 31.1.)erkrankt und weiterhin krank geschrieben.

Welcher Betrag steht mit durch meine Krankenkasse zu?

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Kann die gesetzliche Krankenkasse Beiträge nachfordern?

Ich bin in der gesetzlichen Krankenkasse seit März 2014 als freiwillig versichert gemeldet, ohne Einkommen. Dafür zahle ich den Mindestbeitrag in Höhe von ca. 160 Euro. Ich habe es versäumt meiner Krankenkasse mitzuteilen, dass ich seit Juni 2014, sporadisch eine gewerbliche Tätigkeit ausübe. Jetzt habe ich ein Schreiben der Krankenkasse erhalten, in dem ich eventuelle Änderungen in den Einkommensverhältnissen angeben soll. Meine Befürchtung ist nun, dass sie von mir rückwirkend die Beitragszahlungen für Selbstständige haben will. Das wären ungefähr nochmals 160 Euro pro Monat. Da ich aber kaum aus meiner selbstständigen Tätigkeit Einkommen hatte, habe ich keine Ahnung wie ich dieser Forderung dann nachkommen könnte. Lügen möchte ich aber auch nicht. Was kann ich tun um eine Nachzahlung zu vermeiden??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?