Krankenkassenbeitrag in Elternzeit, wenn freiwillig versichert

3 Antworten

wer freiwillig versichert ist und während der Elternzeit kein Einkommen hat und ein fiktiver Anspruch auf Familienversicherung bestünde, ist während der Elternzeit beitragsfrei weiterversichert.

ihr seid beide gesetzlich versichert, also bestünde für dich auch ein fiktiver Anspruch auf Familienversicherung. damit bist du weiterhin selbst Mitglied, aber beitragsfrei.

wichtig ist, dass der Krankenkasse die Elternzeit vom Arbeitgeber bescheinigt wird und du während der Elternzeit auch kein Einkommen erzielst (Elterngeld zählt da nicht mit).

Die Familienversicherung geht in dem Fall nicht, da die Versicherung keine Abmeldung von dir vorliegen hat, sondern eine Unterbrechungsmeldung. Sie wissen also, dass das Arbeitsverhältnis noch besteht, aber gerade ruht. Das führt zu eigener Versicherungspflicht.

Hallo,

Pflichtversicherte sind beitragsfrei, solange Elterngeld bezogen wird oder die Elternzeit (also das Arbeitsverhältnis) noch besteht.

Bei freiwllig versicherten Arbeitnehmern kommt noch eine zusätzliche Voraussetzung hinzu: es muss ein grundsätzlicher Anspruch auf Familienversicherung bestehen (§ 10 SGB V). Wenn die Einkünfte mehr als 385 Euro monatlich (bei Minijob: 450 Euro) betragen oder z.B. bei Scheidung, sind sofort Beiträge zu zahlen (mindestens 152 Euro monatlich).

Gruß

RHW

Elterngeld, KV-Gebühren wenn beide freiwillig gesetzlich Versichert

Hallo zusammen,

ich bin freiwillg gesetzlich versichert und möchte für ein Jahr Elterngeld beziehen. Mein Mann ist ebenfalls freiwillig gesetzlich versichert, allerdings bei einer anderen Krankenkasse. Kann ich mich jetzt für das Jahr bei ihm beitragsfrei mit Familienversichern? Oder muss ich Beiträge zahlen.

Ich möchte nach dem Jahr wieder in Teilzeit arbeiten und würde dann sowieso unter die Bemessensgrenze rutschen und damit in der Pflichtversicherung landen. Würde ich, wenn ich während des Bezugs von Elterngeld zahlen müsste, dann Rückerstattungen bekommen?

Vielen Dank und Grüße Heike

...zur Frage

Wie kann sich meine Frau krankenversichern?

Hallo zusammen, Meine Frau und ich planen in diesem Jahr Nachwuchs. Sie ist berufstätig als Angestellte, ich bin Beamter. Sie ist in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert, ich bin privat versichert. Wie ist meine Frau krankenversichert, wenn das Kind da ist? Sie soll / will dann vorerst nicht arbeiten. Ich hab mal was davon gehört, dass man in der Elternzeit beitragsfrei versichert ist, bin mir aber nicht mehr sicher. Klar, alternativ kann sie sich freiwillig versichern und das Kind dann familienversichern, aber wenn's beitragsfrei geht, nehmen wir natürlich lieber die beitragsfreie Variante ;-)

...zur Frage

Krankenkassenbeitrag trotz Elternzeit bezahlen?

Meine Frage ist folgende:

Mein Mann ist seit 12.10.2017 in Elternzeit und bezieht auch Elterngeld.

Davor war er ganz normal über seinen Arbeitgeber versichert.

Die Elternzeit war 3 Monate lang ab Geburt des Kindes, dann ging er ein paar Monate wieder arbeiten und hat jetzt seit einigen Monaten nochmal Elternzeit. (Die 14 Monate kann man ja nach Belieben aufteilen)

Zwischen den zwei Elternzeitperioden hat mein Mann seine Arbeit gekündigt aus privaten Gründen.

Nun flattert uns ein Brief von der AOK ist Haus mit einer Rechnung von 3000€ die wir nachzahlen sollen weil anscheinend für die zweite Elternzeitperiode ein monatlicher Beitrag fällig wird da Sie uns automatisch nach Kündigung des Arbeitsverhältnisses in die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung eingestuft haben. Davon haben wir nie etwas mitbekommen bis zu dieser Rechnung. Die AOK vor Ort kann uns das nicht erklären wieso ein Beitrag während der Elternzeit anfällt und wir uns auch nicht. Wenn ich Googel frage sagt man mir dass immer der Versicherungsstatus vor der Geburt maßgeblich ist für die gesamte Elternzeit. Und dort war mein Mann ganz normal versichert wie gesagt..

Was nun? Dagegen angehen oder haben wir einfach einen Fehler gemacht?

Vielen Dank

...zur Frage

Behindertes Kind GKV beitragsfrei familienversichern?

Hallo,

Mein Mann hat sich jetzt privat versichern lassen und ich bin gesetzlich versichert. Unsre behinderte Tochter war vorher bei ihm familienversichert, musste aber durch den Wechsel freiwillig GKV versichert werden. Gibt es die Möglichkeit sie bei mir beitragsfrei Familienversichern zu lassrn wg. Der Behinderung? Momentan bin ich auch noch in Elternzeit.

Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Krankenversicherung bei Immobilienverkauf?

Hallöchen! Meine Frau ist bei mir Familienversichert (Krankenvers.), wenn sie eine Immobilie verkauft wie würde das den Krankenkassenbeitrag beeinflussen? Wir Beide arbeiten nicht mehr und zahlen den Mindesbeitrag!

Danke für alle Antworten.

MfG

...zur Frage

In der Elterngeldbezugsfreien Zeit arbeiten?

Ich und meine Kinder sind aktuell in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert . Ich befinde mich gerade in Elternzeit und mein Lebenspartner nimmt auch zwei Monate Elternzeit. Während dieser 2 Monaten bekomme ich als Mutter ja kein Elterngeld und habe vor in diesen zwei Monaten arbeiten zu gehen, auf Minijobbasis unter 450 € im Monat.

Wie bin ich und meine Kinder in dieser Zeit sozial und krankenversichert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?