Krankenkassenbeitrag höher als Einkommen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Als über 23-jährigem Stellenlosen steht dir eine kostenfreie Krankenversicherung über die Eltern nicht mehr zu, da sind die ca. 160,--€ Beitrag fällig. Wenn die Zahlung für deine Familie eine soziale Härte darstellt, kannst du dich an das Sozialamt wenden, damit die ggf. die Beiträge übernehmen. Wenn du ein reguläres Studium aufnimmst, kannst du bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres wieder in die Familienversicherung, dann folgt studentische Krankenversicherung mit rund 80,--€.

Hallo,

wird Kindergeld gezahlt? Für die Kindergeldkasse und die Krankenkasse gelten beim Thema Studium/Schulausbildung grds. die gleichen Regelungen. Wenn man als Schüler oder Student anerkannt wird, kann man bis zum 25. Geburtstag kostenlos familienversichert sein.

Sonst kann die Familie ggf. Wohngeld bei der Stadt beantragen.

Oder ggf. auf einer Kollegschule oder Abendschule vor Ort das Abitur machen.

Der Beitrag ist bei fast allen Krankenkassen gleich: 154,51 Euro monatlich

Bei 2. Bildungsweg gilt die kostenlose Familienversicherung oder der Studentenbeitrag von 78,50 Euro monatlich.

Gruß

RHW

Wie wäre es mit BaFög?

Du bist ein Schüler und unter 25 daher müsste die Familienversicherung noch greifen. Widerspruch einlegen wenn ein Bescheid kommt.

facebsmm 24.01.2013, 17:09

Krankenversicherungen sehen mich nicht als Schüler wegen Fernabi

0
kevin1905 24.01.2013, 17:17
@facebsmm

Dann machen die Krankenversicherungen aber was falsch. Du bist Schüler, sofern du dort einen Schulabschluss machst (Haupt, Real, (Fach)-Abi).

0

Ab zur ARGE, Grundsicherung beantragen.

facebsmm 24.01.2013, 16:58

Ist das das gleiche wie wir beim Jobcenter beantragt haben? glaub da hieß es auch zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes. direkt ne kostenübernahme für geringverdiener die krankenversicherung zahlen sollen gibt es nicht.

0

Was möchtest Du wissen?