Krankenkassenbeitrag als student aber eigentlich arbeitslos, jetzt ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

du unterliegst als Student bestimmten Meldepflichten. ua. das Einreichen der Immatrikulationsbescheinigung und Exmatrikulationsbescheinigung.

das ist hier nicht erfolgt. hast du dir also selbst auf die Fahne zu schreiben.

wenn du noch unter 23 Jahre bist, kannst du für die Zeit seit der Exma in die Familienversicherung von Mutter oder Vater. muss aber extra beantragt werden.

wenn du 23 oder älter bist, dann musst du die Beiträge seit der Exma rückwirkend nachzahlen.

denn mit Umstellung deiner Versicherung auf Auszubildender fordert die Krankenkasse deine Exma-Bescheinigung an. die musst du dann auch einreichen.

die monatlichen Beiträge betragen ca. 170 Euro im Monat. da du durch die studentische Versicherung schon jedem Monat was gezahlt hast, werden diese gezahlten Beiträge natürlich angerechnet. für die restliche Forderung solltest du sofort eine Ratenzahlung vereinbaren, sonst droht ein Leistungsausschluss und der Gerichtsvollzieher steht vor der Tür.

dass du keine Leistungen in Anspruch genommen hast ist übrigens unrelevant. das nennt sich Solidaritätsprinzip.

also Augen zu und durch. mit der Kasse Kontakt aufnehmen und alles aufklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?