Krankenkassenbeiträge nachzahlen - Verjährungsfrist

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verjährung

(1) Ansprüche auf Beiträge verjähren in vier Jahren nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem sie fällig geworden sind. Ansprüche auf vorsätzlich vorenthaltene Beiträge verjähren in dreißig Jahren nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem sie fällig geworden sind.http://dejure.org/gesetze/SGB_IV/25.html

Boah, damit würde ich sofort zur Verbraucherzentrale gehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in Ordnung ist von der KK. Ansonsten würde ich auch sofort wechseln. Die Zeit ist günstig - Jahresende.

Hallo,

die Verjährungsfrist beträgt vier volle Kalenderjahre. Entscheidend ist aber, ob Angaben auf dem Fragebogen vergessen wurden oder ob die Krankenkasse etwas übersehen hat. Im letzteren Fall gibt es ggf. eine Art Vertrauensschutz nach dem SGB X.

Hilfreich sind Kopien der ausgefüllten Einkommensfragebögen.

Gruß

RHW

Wickeln mit vier Klettverschlüssen?

Wie wickelt man sich am besten mit vier Klebestreifen so das die Windeln nicht ausläuft

...zur Frage

Nachzahlung bei der Krankenkasse trotz Wechsel?

Vor 2 Jahren 2014 hat ein Mann die Krankenkasse gewechselt, jetzt 2016 verlangt die Gesetzliche KK eine Nachzahlung von 15.000... Er hat angerufen und erfahren, dass seine Unterlagen verschwunden sind... Zum Glück hat er "Beweismittel", dass er alles beim KK Wechsel korrekt gemacht hatte... Im Moment hat er noch keine Antwort.

Da es vor einer Zeit , einen ähnlichen Fall gab, wo eine Frau Unterlagen in den Postkasten direkt bei der selben KK geworfen hat, leider sind die Unterlagen verschwunden und sie musste 3000 nachzahlen obwohl sie auch schon woanders versichert war/ist.

(Es könnte eine Masche der KK sein, so kommt die an Gelder ran die ihr garnicht zustehen, weil mancher Kunde nichts nachweisen kann, z.B. wenn der KK Unterlagen aus dem Postkasten verschwunden sind)

...zur Frage

Wie sind die Fristen zum Versorgungsausgleich?

Zum VAG hatte ich schon einmal eine Frage gestellt.

Mein Ex hat die Möglichkeit der Rückforderung. D.h. er kann das ihm bisher entgangene Geld aufgrund des späten Beschlusses von mir fordern. Er ist seit 11 Jahren EU- Rentner, was für mich eine Nachzahlung für diesen Zeitraum bedeutet. Oder? In Kraft ist der Beschluss ab März diesen Jahres getreten. Bisher kam seine Forderung nicht.

Gibt es eine Verjährungsfrist zur Rückforderung?

...zur Frage

Rechtschreibung: Die Vier oder die vier?

Es geht um vier Leute:

"Die vier gehen aus dem Raum"

Schreibe ich vier groß oder klein?

...zur Frage

Freiwillig gesetzliche Krankenversicherung aussetzen? Geht das?

Ich werde jetzt im April geschieden und bin dann nicht mehr über meinen Exmann versichert. Das heißt ich muss mich dann freiwillig gesetzlich versichern. Da ich aber im April umzieh und dann die Kaution und alles bezahlen muss werd ich das nicht bezahlen können. Kann man die Versicherung ein paar Monate aussetzen? Ich weiß nicht wie ich das machen soll. Oder gibts noch eine Alternative? Ich kann mich weder über meine Eltern noch über meinen Exmann versichern. Da ich Hausfrau bin kann ich mich auch nicht normal versichern(ich such schon Arbeit aber ich find nix).

...zur Frage

Nachzahlung der KV-Beiträge wenn davor nicht versichert?

Hallo zusammen. Ich bin selbständig und habe momentan (seit 2 Monaten) keine KV-Versicherung. Davor war ich in den letzten 1,5 Jahre privat versichert. Sollte ich eine versicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen - somit komme ich in die gesetzliche KV wieder rein - muss ich die Beiträge für die 2 vergangenen Monate nachzahlen? Achtung: bitte nicht verwechseln mit Pflichtversicherung. Mir ist bewusst, dass Angestellte bzw. Arbeitslose die Beiträge nachzahlen müssen. Für Selbständige gibt es andere Regel. Wer weiß Bescheid? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?