Krankenkassen Dividende Rückforderung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eigentlich liegt hier ja ein Fehler der Kasse vor, denn die kannten bei der Auszahlung ja dein Einkommen von 2014. Und es gibt eine Regelung, dass man Geld nicht unbedingt zurueck fordern kann, wenn der, der es erhalten hat, davon ausgehen konnte, dass es ihm zustand und er es deshalb ausgegeben hat.

Aber gefordert wird das Geld trotzdem immer, die Frage ist natuerlich, ob man rechtlich damit durch kommt. Und dann kaeme es auch noch drauf an, was genau in dem Bescheid bei der Dividende steht. Steht da drin, dass die Dividende unter irgendeinem Vorbehalt gezahlt wird, dann ist die Rueckforderung auf alle Faelle rechtens.

Es ist aber halt schwierig, du muesstest dir wohl einen Anwalt nehmen und dich dort beraten lassen. Wenn du nicht viel verdienst, dann kannst du dir auf dem Amtsgericht einen Beratungsschein holen, dann zahlst du nur 10 Euro fuer eine Beratung. Und wenn der meint, du musst nichts zurueckzahlen, dann kann der Anwalt die Versicherung anschreiben, dann wird die von ihrer Forderung wohl Abstand nehmen.

Aber einfach so wird die natuerlich nicht drauf verzichten. Daher solltest du ansonsten kleine Ratenzahlungen vereinbaren, die tragbar sind (10 - 15 Euro vielleicht?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AudiTTS310
04.12.2015, 13:03

Danke für die Antwort, ich werde den Betrag bezahlen, denke nicht das ich große Chancen habe.

0

Tut mir leid, aber das musst du zurückzahlen. Ruf die KK an und verabrede eine Rückzahlung in Raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AudiTTS310
02.12.2015, 17:53

Nicht schön zu hören aber danke für die Antwort, hab ich leider auch schon befürchtet

0

Ist das eine Genosenschafts KK ? Dividende ?  Wohl sicher nur eine "Nichtgenutzprämie" .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?