Krankenkasse/Hartz IV - Krankenhaus (Tagesklinik) Fahrgeld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

die Krankenkasse übernimmt bei Tagesklinik die notwendigen Faherkosten. Es werden die günstigsten Fahrkarten erstattet (ggf. Wochen- oder Monatskarte). Am besten bei der Krankenkasse einen Fahrkostenantrag anfordern (oder ggf. von deren Internetseite ausdrucken). Für die allererste und allerletzte Fahrt werden Zuzahlungen von 10% (mindestens 5 und maximal 10 Euro) abgezogen.

Gruß

RHW

Hallo, auch bei Hartz IV - Bezug, also, wenn man keinen Krankengeldanspruch hat? LG

0
@weisserhai90

Bei Fahrkosten ist der Leistungsanspruch für alle Versicherten der gesetzlichen Krankenkasse gleich. Ob Mitglied oder Familienversicherter, ob mit ohne Krankengeldanspruch spielt keine Rolle. § 60 SGB V

0

"Prinzipiell übernimmt die Krankenkasse Kosten für Fahrten, wenn sie im Zusammenhang mit einer bestimmten Leistung der Krankenkasse zwingend medizinisch notwendig sind."

Hier kannst du mehr lesen: http://www.forium.de/redaktion/fahrtkostenerstattung-in-der-gesetzlichen-krankenkasse/

Meiner Meinung nach ist eben eine teilststionäre Leistung eben auch eine stationäre Leistung (liegt ja schon im Wort). Von daher rate ich, einen Antrag bei der Krankenkasse zur Fahrkostenerstattung zu stellen.

Frag zuerst bei der Krankenkasse nach, die sind schneller udn brauchen nicht erst wochen zum prüfen. Die AOK übernimmt sowas, zumindest bei mir war das so, das die mir was bezahlt haben und das ohne H4 Bezug. Du hast, bei Ablehnung, ja wenigstens noch das Amt als Option.

Dafür sparst du ja beim Essen.

Frühstück muss man bezahlen (1 bel. Brötchen = 1 EUR) und das Mittagessen scheint abgezählt. War da schon einmal.

0

Das ist beim Hartz4-Satz mit eingerechnet. Gibt es nicht oben drauf.

Frag die Krankenjasse oder das Amt.

Was möchtest Du wissen?