Krankenkasse will meine Kur nicht Zahlen! (IKK)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Zuerst einmal hast du ein Anrecht auf eine Kur und dass deine Krankenkasse sagt, sie zahlen grundsätzlich keine Kuren möchte ich nicht glauben. Aber egal. Hin zur Antwort. Jeder hat ein alle 4 Jahre Anrecht auf eine Kur, an der man sich mit 10 Euro pro Tag selber beteiligen muss. Bei Geringverdienern ist es weniger, das wird individuell berechnet. Der Weg ist in der Regel, dass man sich an einen Arzt wendet und mit ihm zusammen den Antrag auf eine Kur stellt. Er muss nämlich die medizinische notwendigkeit begründen. Dann geht das zur Krankenkasse, diese prüfen das und lehnen ab oder stimmen zu. Lehen sie ab gehts eben in den widerspruch, die Kur ist ja aus medizinischer Sicht notwendig. Das mal ganz allgemein. Wenn du noch mehr wissen willst dann schau doch mal hier: www.die-neue-kur.de

Ehm, du musst zum Arzt, der einen Antrag stellt...

Ich war selber grade in einer Kur und mein dortiger Arzt meinte, dass bei einem Antrag einfach nur stehn muss: Die Patientin ist stark Arbeitseingeschränkt (oder so ähnlich) oder Die Patientin ist Arbeitsunfähig (bzw. hier dann Schulunfähig)

Ich musste allerdings auch erstmal einen Einspruch einlegen, es gibt die Vermutung, dass viele Kassen erstmal ablehnen, da es ja schon hohe Kosten sind, und die wissen wollen, ob die Person die Kur wirklich braucht und dann auch dran bleibt...

Hoffe ich konnte dir etwas helfen

Ich kann nur raten,auf eine Ablehnung auf jeden Fall einen Widerspruch zu erheben.Oft kommt man damit weiter.Krankenkassen-wie andere Institutionen auch-lehnen oft sehr schnell ab.Da muss man dran bleiben.

Du müßtest Es auch selber Schaffen Lass alle Süßigkeiten weg keine Fruchtsäfte keine Cola,keine Knappereien zum Fersehen.Versuche etwas weniger zu essen.Dann versoche noch etwas zu laufen.Ich glaube nicht das Du einen Prozeß führen kannst.Versuche es mal.

kataha 13.09.2011, 16:57

Selber schaffen ist schon cool, aber das kann nicht jeder. So eine Kur ist als Anstoß ganz gut, weil man da auch lernt, wie man essen soll. Besser mit Kur als gar nicht.

0

Du hast dir mit 14 20 kg Übergewicht angefressen und jetzt sollen Andere die Kur bezahlen? Die Krankenkasse ist für Kranke da. mit mehr bewegung und Ernährungsumstellung bekommst du das auch so runter.

Masseltoff 14.09.2011, 09:03

DH! die einzig richtige Antwort und so denkt auch die KK und dass ist gut so!!!Sie soll gefälligst abnehmen und dass zu Hause,arbeiten und Bewgen,dann braucht sie nicht zur Kur,Schwachsinn und eine Frechheit!

0

bloß weil man übergewicht hat, braucht man nicht sofort eine kur, und es gibt keinen grund, wieso die kk für etwas bezahlen sollte, woran 1. du selber schuld bist, und 2. du selber was dagegen machen kannst.

Disaster123 13.09.2011, 16:24

Kannst du nicht lesen ?

0
schalomisrael 13.09.2011, 16:35
@Disaster123

Wir können sehr gut lesen - aber du wirfst hier einfach ein paar Worte hin und .... wir sollen mit einer perfekten Lösung - möglichst gestern - aufwarten. So geht das nicht. Wir müssten sehr viel mehr erfahren!!!

0

Jetzt möchte ich genau den Grund wissen, warum die Kur abgelehnt wurde!!!! So einfach macht sich das keine KK .... das kann ich mit Sicherheit sagen. Etwas präzisere Angaben sind schon notwendig. Vielleicht kann ich helfen, aber dazu muss ich mehr wissen.

BloodyVampireMe 13.09.2011, 17:32

Die sagen einem aber auch nicht unbedingt warum, da muss man schon um das Gutachten bitten...

0
schalomisrael 13.09.2011, 18:43
@BloodyVampireMe

@BloodyV....../ - hier liegst du völlig falsch! So läuft das keineswegs ab. Sie sind sehr wohl dazu verpflichtet, ihre Ablehnng zu begründen. Irgendwas stimmt hier ganz und gar nicht. Völlig undurchsichtige Geschichte .... ich habe meine Zweifel an dieser sehr fadenscheinigen Darstellung.

0
schalomisrael 13.09.2011, 22:09
@Disaster123

Du behauptest, sie bezahlen prinzipiell keine Kuren? Dann schau dir doch das mal an ... http://www.gesundheitsseiten24.de/kur/reha-kuren.html und es gibt dutzende Seiten! Zuerst spricht man in der Regel mit einem Arzt. Er entscheidet über den Antragsweg. Bist du dir im Unklaren, dann gibt es nette Mitarbeiter in den KKs, die auch einem 14jährigen Teenie Auskunft geben, die er versteht. Es gibt aber keinesfalls eine obligatorische Ablehnung! Gibt es in deinem Umfeld keinen kompetenten Erwachsenen? Dann kannst du immer noch Rat beim Kinderschutzbund, Jugendamt einholen. Ganz nehme ich dir deine Auskunft immer noch nicht ab ... versuche dich deutlicher zu artikulieren und immer dran denken: wie ich in den Wald rufe, so schallt es zurück. Über den Grund deiner Adipositas will ich gar nicht diskutieren, das ist allein Sache eines Arztes! Wenn er allerdings auch der Meinung ist, hier ist keine Kurmaßnahme notwendig, weil andere Maßnahmen auch greifen .... dann geht halt nix. Eine Kur ist kein kostenloser Urlaub oder Freizeitevent.

0
BloodyVampireMe 14.09.2011, 22:24
@schalomisrael

Hey, ich meinte auch nicht, dass sie es unbegründet machen, ich musste aber erst um das Gutachten bitten, mit dessen Begründung sie es abgelehnt haben. Es kann sein, dass sie es mir auch so gesagt hätten, aber ich hatte die Absage übers Telefon bekommen und erst später mit der Post in dem Brief stand dann nur sowas wie: Die Ambulanten möglichkeiten sind noch nicht ausreichend ausgenutzt.

Dank des Gutachtens konnte ich aber Einspruch erheben, da sie völlig falsche schlüsse aus dem geschlossen haben, was geschrieben wurde...

0

Was möchtest Du wissen?