Krankenkasse will kein Krankengeld mehr zahlen?

3 Antworten

Hi leider hat dein Arzt die Änderung wohl nicht mitbekommen, dieses Jahr wurde das geändert, das man vor den letzten Tag der Krankschreibung beim Arzt sein muss, um das zu verlängern. Kannst höchstens versuchen auf Kulanz zu plädieren und dein Hausarzt bitten dir ein Brief aufzusetzen, wo er seinen Fehler einräumt und genau beschreibt warum du noch länger krank bist. Leider findet Komunikation zwischen Ärzten und Krankenkasse selten statt und wichtige Infos bekommen viel Ärzte gar nicht mit. Hatte dieses Jahr auch schon das Vergnügen, weil mein Hausarzt in den Dschungel auch nicht mehr durchblickt, zumal wohl jede Krankenkasse noch ihr eigenes Ding macht. Ich glaub ja das das gewollt ist und die Krankenkasse so ganz bewußt Geld sparen wollen, der Meinung ist mein Hausarzt auch, der mittlerweile jeden schon zum Anwalt rät, der Krankengeld braucht....

44

Nun dann war er am ersten Tag wo die AUB nicht mehr galt beim Arzt und hat sie verlängern lassen.Hätte ja auch sein können, das er da gesund ist. Aber beim früh aufstehen hat er gemerkt geht doch nicht so richtig, muß zum Arzt.

Der Arzt sagt KRANK und die KK muß das bezahlen. Den einen Tag wird sie ev. nicht bezahlen aber ansonsten ist sie in der Pflicht.

Die KK kann doch ihre Zahlung nicht insgesamt einstellen bloß weil der Patient einen Tag zu spät war.

0
43
@Maximilian112

ach da kennen die nix, wie gesagt habs dieses jahr schon am eigenen leib erfahren dürfen. Er hätte die AU am Freitag verlängern müßen und da man das Krankengeld nur bekommt wenn man auf Dauer das gleiche hat, so kommen auch kurz entschlossene Krankheiten da nicht zum tragen. Wie gesagt den Hausarzt bitten sein Fehler einzuräumen und eine genaue Beschreibung schreiben lassen warum man nach wie vor krank ist, meine hat da nachgegeben ;) und das war auch das was die von mir verlangten. Und klar können die das einstellen, steht doch auch im ersten Brief drin die die ein zuschicken...

0
3
@Maximilian112

Genauer Wortlaut : "Vor Ablauf der ärztlich bescheinigten Arbeitsunfähigkeit ist eine rechtzeitige Verlängerung Ihrer Arbeitsunfähigkeit ärztlich festzustellen. Sie müssen such spätestens am letzten Tag Ihrer bescheinigten Arbeitsunfähigkeit beim Arzt vorstellen, unabhängig davon, ob dieser Tag auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt. Ihr Anspruch auf Krankengeld und somit auch Ihre beitragsfreie Mitgliedschaft endet am 30.11.2014 "

Und nun kommst Du !!!!!!!

0
43
@Blickpunkte

jep die schreiben quas das du bis Sonntag krankgeschrieben warst, hättest also spätestens am Sonntag das verlängern müßen, da die meisten Hausärzte nur bis Freitag auf haben, ergibt sich das man Freitag zum Arzt hätte gehen müßen.

0
44
@Blickpunkte
Und nun kommst Du !!!!!!!

Damit war vermutlich ich gemeint.

Leider kann ich es nicht gesetzlich belegen. Hier geht es ja auch nur um Ratschläge.

Ich bin davon ausgegangen, das man voraussichtlich auch wieder gesund sein könnte und es dann am Montag doch nicht ist. Das Schreiben der Kasse setzt ja voraus das man seine 70 Wochen ohne Gesundungsprognose runter reißt.

Aber das lässt sich doch bestimmt noch mit der Kasse klären. Wenn eine neue Erstbescheinigung gewünscht wird ändert das doch auch nix an der Zahlungspflicht der Kasse.

0

Die Fortführung der Krankschreibung war ganz sicher nicht der Grund. Vielleicht hast du den Zeitraum für die Krankengeldzahlung schon ausgeschöpft.

3

Nein, das war/ist der Grund !! Die Krankengeldzahlung wäre Ende März beendet !!!

0
Nun war ich bis Sonntag 30.11.2014 AU und mein Arzt sagte mir komm Montag 01.12.2014 wieder dann schreiben wir weiter.

Das ist aber ganz bestimmt nicht der Grund weshalb die KK nicht zahlt.

3

Doch !!! Genau das ist der Grund !!!!

0

Krankengeldzahlung mit Auszahlungsschein

war bis zum 30.11.2014 krankgeschrieben(Sonntag) Am Freitag konnte ich aber nicht zum Arzt..Hatte angerufen und es war zu voll dort und man verwies mich auf Montag den 1.12.2014 Nun will die Krankenkasse nicht mehr zahlen weil ich nicht vom 30.11. krankgeschrieben wurde

was kann ich tun Danke für eue Hilfe

...zur Frage

Krankengeldzahlung der krankenkasse eingestellt

Hallo, ich bin seit dem 2.7.2012 krank wegen psychischer Probleme. Beim letzten Besuch beim Arzt hat der auf den Auszahlungsschein krank bis 23.6.13 geschrieben. Da das ein Sonntag war bin ich dann am Montag den 24.6. wieder hin und er hat eine Verlängerung geschrieben. Jetzt hat mir die Krankenkasse mitgeteilt das ich nur noch bis 23.6. Krankengeld bekomme, weil hier eine Lücke entstanden sei. Was kann ich tun um weiterhin Krankengeld zu erhalten?

...zur Frage

Sozialabgaben bei nebenberuflicher Selbständigkeit

Hallo,

ich bin seit April 2014 arbeitsunfähig, beziehe somit Krankengeld. Wegen einer negativen Prognose wird mein Arbeitsverhältnis zum 31.03.2015 gekündigt. Nun habe ich die Möglichkeit mich nebenberuflich selbständig zu machen. Ich möchte bitte keine Diskussion von wegen krank und nebenbei arbeiten. Es gibt tatsächlich Fälle (und meiner ist so einer) wo das möglich ist. Ich habe vom Arzt, meinem noch aktuellen Arbeitgeber und meiner Krankenkasse jeweils eine schriftliche Genehmigung vorliegen. Meine Frage bezieht sich auf den finanziellen Aspekt. Die Krankenkasse möchte das im Nebenjob erzielte Einkommen auf das Krankengeld anrechnen. Wie ermittel ich aber jetzt genau mein Einkommen bevor ich einen Lohnsteuerjahresausgleich mache? Ich habe dieses Jahr 3 Monate Vollzeit gearbeitet, dann 6 Wochen Entgeltfortzahlung, anschließend Krankengeld. Der Nebenerwerb könnte im November starten. Soviel ich weiß, werden mein Einkommen aus der Festanstellung, das Krankengeld und der Gewinn aus der Selbständig zusammengerechnet um den Steuersatz zu ermitteln. Anschließend wird wohl das Krankengeld wieder abgezogen, da es steuerfrei ist und auf den Restbetrag müsste ich dann Steuern nach dem vorher ermittelten Steuersatz zahlen. Diese Steuer mindert doch aber wieder meinen Gewinn aus der Selbständigkeit, sodass ich wieder mehr Geld von der Krankenkasse bekommen müsste. Andernfalls hätte ich ja weniger Geld wenn ich arbeite, als wenn ich nur zu hause rumliegen würde. Wie kann ich also nun meinen Steuersatz ermitteln, um der Krankenkasse genaue Zahlen vorlegen zu können was ich letztendlich im Nebengewerbe verdient habe? Wie verhält es sich in diesem Fall mit den übrigen Sozialabgaben?

Danke schon mal

...zur Frage

arbeitsunfall wieviel krankengeld

ich hatte am 17.12.2009 einen arbeitsunfall und bin bis heute krank. muss die krankenkasse mir den vollen lohn zahlen, weil es ein au war. die berufsgenossenschaft zahlt nur die fahrtkosten zum arzt und zur krankengymnastik. ist das rechtens.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?