Krankenkasse verweigert Krankengeld

11 Antworten

Der Fehler liegt darin, dass du am ersten Tag der Arbeitslosigkeit dich auf dem Arbeitsamt melden musstest. Da du das nicht getan hast, bekommst du erst Arbeitslosengeld ab dem Tag der Meldung. Das stand auch in deinem Merkblatt, dass du bei deiner ersten Vorsprache erhalten hast. Wenn du keins bekommen hast, hast du jedenfalls dafür unterschrieben. Glaubs ruhig. Die Krankenkasse ist jetzt insofern im Recht, weildu vom 1. - 10. 1. nicht versichert warst. Die Krankenversicherung sieht zwar eine "Nachversicherung" von 4 Wochen vor, dies gilt aber leider nicht für den Krankengeldanspruch. Nur wenn du nachweisen könntest dass du in der Woche bettlägerig warst, hättest du eine Chance. Auch wenn man arbeitsunfähig ist, kann man sehr wohl zum Arbeitsamt gehen und sich melden. Jedenfalls gibt es ein Telefon.

Tut mir Leid, dass ich dir nichts anderes sagen kann. Selbst schuld.

es gibt keine Probleme, wenn man in solch einer Situation erst zur Arbeitsagentur geht und Alg beantragt. Erst danach zum Arzt und krank schreiben lassen (dann tritt die Arbeitsunfähigkeit erst während des Alg-Bezuges ein und die Arbeitsagentur zahlt für mindestens 6 Wochen).

Krankenkasse, Anspruch auf nachgehende Leistungen?

mein Arbeitsverhältnis wurde zum 31.03.2011gekündigt, an diesem Tag wurde ich krank, Krankenkasse lehnt Krankengeldzahlung ab,Begründung, am 01.04.2011 bestand kein Versicherungsverhältnis mit Anspuch auf Krankengeld.

Habe mich am 17.05.2011 arbeitslos gemeldet und beziehe nun Arbeitslosengeld.

Für den Personenkreis der Versicherungspflichtigen ist im Gesetz ein nachgehender Anspruch auf Leistungen vorgesehen, solange kein anderweitiger Versicherungsschutz besteht und keine Erwerbstätigkeit ausgeübt wir, längstens für einen Monat nach dem Ende der Mitgliedschaft (s. § 19 SGB V). Dieser nachgehende Anspruch überbrückt den Zeitraum bis zum Eintritt einer neuen Versicherungszeit innerhalb eines Monats.

Mein Widerspruch am 14.04.2011 bei der Barmer GEK wurde am 13.07.2011 abgelehnt , sowie der Anspruch auf nachgehende Leistungen nach § 19 Abs 2 SGB V

Nun fordert die Barmer GEK rückwirkend vom 01.04.11 - 16.05.11 Mitgliedsbeiträge in Höhe von Euro 220,05

Habe ich wirklich keinen Anspruch auf nachgehende Leistungen und muss ich nun auch noch nachträglich die Mitgliedsbeiträge zahlen??

...zur Frage

Zahlt die Krankenkasse nach Kündigung bei Krankheit?

Hallo, ich bin seit längerem krank (auch krank geschrieben), und habe zwischenzeitlich meinen Job gekündigt. Ab Montag wäre ich sozusagen arbeitslos, bin aber noch weiterhin krankgeschrieben. Laut Aussage derK Arbeitsagentur melde ich mich erst am ersten Tag der Gesundschreibung arbeitslos. Habe ich in der Zeit einen Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse? Freue mich über ein paar Infos, danke!

...zur Frage

Darf man bei Krankengeldbezug Urlaub machen?

Hallo Leute, Ich bin schon seit 27.01.2015 krank geschrieben. Seit 10.03.2015 beziehe ich von der Krankenkasse Krankengeld. Mein befristetes Arbeitsverhältnis von der Zeitfirma ist am 11.06.2015 ausgelaufen. Somit müsste ich mich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden. Da ich aber weiterhin krank bin, aufgrund meiner Epilepsie kann ich mich erst wieder arbeitslos melden wenn ichgesund bin. Zu meinen Fragen: 1) Wie lange habe ich Anspruch auf Krankengeld? 2) Ab wann zahlt die Krankenkasse keinen Krankengeld mehr aus? 3) Hat man während des Krankengeldbezuges recht auf Urlaub? 4) Das Krankengeld ist immer noch nicht eingegangen, obwohl immer zu mitte Monat überwiesen wurde, hat das mit der Bank was zutun? 5) Wieso möchte mir die Dame keine weiteren Bescheinigungen für die Krankengeldzahlung zukommen lassen, obwohl sie das bisher rechtzeitig getan hat? Das verzweifelt mich ein wenig. Heute habe ich bei der Krankenkasse angerufen, um nach der Krankengeldzahlung zu fragen, die Dame ist mir irgendwie unhöflich angehört und hat mich nicht freundlich informiert und das ablegen der Hörer war auch bisschen komisch. Das hat mir so angehört, als ob ich von Krankengeld ewig leben möchte. Ich habe noch Arzt Termine vor mir um die Anfälle richtig einstellen zu lassen. Wie soll ich hier vorgehen? Ich möchte keinen Fehler machen und später ohne Krankengeld da stehen. Würde mich über eure erfahrenen Antworten freuen und bin jeden sehr dankbar. Gruß

...zur Frage

Krankengeld, und mini Job?

Hallo ich bin seit langer Zeit arbeitslos, und bin jetzt ins Krankengeld gekommen, wegen depresssion, habe aber Schulden und möchte sie gern los werden. Nun meine Frage : darf ich im Krankengeld Fall einen 165€ Job machen?

...zur Frage

Anspruch auf erneutes Krankengeld mit neuer Diagnose?

Wegen Meniskus OP und postoperativer Probleme bezog ich 78 Wochen Krankengeld.

4 wochen habe ich wieder gearbeitet und bin dann aufgrund von Schulterschmerzen und Bewegungseinschränkungen wieder krank.

Nun verweigert mir die Krankenkasse der Anspruch auf erneutes Krankengeld, obwohl die beiden Erkrankugnen nicht im Zusammenhang stehen.

Hat die Krankenkasse recht? Was kann ich dann tun?

Vielen Dank für eine rasche Antwort.

...zur Frage

Krankenkasse verweigert Zahlung von Krankengeld, trotz richtiger fortlaufendenden Krankenschein. Ist dies rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?