Krankenkasse und Arbeitgeber

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß schon, warum ich all meine Krankmeldungen immer kopiere...

Vielleicht kannst du in der Arztpraxis mal fragen, ob sie dir eine Auflistung machen können von den Krankmeldungen die sie für dich ausgestellt haben, Es ist ja in deiner Akte vermerkt.

Die Krankenkasse scheint ja auch nicht ganz helle zu sein, Wie soll man was beibringen, was man längst abgeschickt hat ?

ja das dachte ich mir auch.. aber wenn der arzt mir die nicht nochmal gibt was mach ich denn dann? bzw. was mach ich denn jetzt wegen meinem arbeitgeber?? die wollen mich ja zu nem besonderen arzt schicken um zu kontrollieren ob ich wirklich krank bin.. ich bin diese woche noch krankgeschrieben aber schon fast wieder gesund.. der wird ja auch nicht mehr viel feststellen können oder?

0
@denisebambi

Der Arzt kann sie dir nicht noch mal geben, er kann dir aber eine Auflistung machen, wann er dich wie lange krankgeschrieben hat. Und mit Stempel und Unterschrift sollte das ja wohl reichen,

Und wenn du wirklich krank bist, kannst du dem Besuch beim Vertrauensarzt auch gelassen entgegen sehen.

Der AG hat doch den gelben Schein von dir bekommen.

0

Hallo, frage am besten mal bei deinem Hausarzt nach bzw. bei dem Arzt der die Krankschreibungen ausgestellt hat. Eventuell kann er dir einen Nachweis für die Krankenkasse erstellen.

Dein Arzt hat die Durchschläge. Wenn du oft beim Arzt warst hast du bestimmt schon gesehen, dass er von dieser Krankschreibung einen Durchschlag für SEINE Unterlagen abreißt.

Entgeldfortzahlung durch Krankenkasse?

Hallo Community,

ich habe eine Frage zum Thema entgeltfortzahlung.

Ich war vom Februar an über 6 Wochen krank und habe von meinem AG eine Lohnfortzahlung erhalten nach 6 Wochen wäre die Krankasse eingesprungen, diese hat leider eine AU gefehlt und mein Anspruch erlosch an Krankengeld. Nun habe ich zwei Wochen gearbeitet und dafür meinen Lohn erhalten, leider war es aufgrund der Verletzung nicht möglich die Arbeit wieder aufzunehmen nun bin ich wegen der selben Krankheit krank. Der AG muss aber nun mir keine entgeldfortzahlung mehr leisten, daher er dies schon 6 Wochen tat und es die selbe Krankheit ist. Die aktuelle AU liegt der Krankasse vor. Werden diese nun ab dem Zeitpunkt der AU ein Krankengeld übernehmen oder müsste ich in diesem Fall erneut 6 Wochen warten? Diesbezüglich konnte mir die Krankasse noch keine Auskunft geben. Hatte jemand einen ähnlichen Fall oder kennt sich fies bezüglich gut aus und weiß welche Ansprüche mir nun zu stehen?

Danke für alle Antwortewelchehe mir weiter helfen

...zur Frage

Endgeldfortzahlung nicht bekommen?

Hallo Community,

Ich habe folgendes Problem:

Ich sollte heute zum Medizinischen Dienst der Krankenkasse, da ich in der Kündigungsfrist erkrankt bin. Allerdings geht es mir seit gestern besser und ich wollte heute arbeiten gehen.

Mein Arbeitgeber hat dies dann der Krankenkasse gemeldet und angefechtet bzw nicht glaubhaft gemacht.

Jetzt glaubt mir die Krankenkasse nicht, dass ich wirklich krank war.

Jetzt wird mir wahrscheinlich diese Zeit nicht vergütet.

Wie kann ich mich dagegen wehren? Was kann ich machen?

Ich war wirklich krank und habe die Au direkt abgegeben.

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber den Lohn zurückhalten (Krankmeldung nicht bei Krankenkasse eingereicht)?

Hallo zusammen,

Ich war im Vorjahr mehrmals krank (allerdings keine 6 Wochen am Stück) und habe die Krankmeldung nie bei der Krankenkasse eingereicht. Mein glück ist dass mein Hausarzt die Krankmeldungen en grundsätzlich einbehält und direkt der Krankenkasse schickt, allerdings war dass nicht der Einzigste Arzt bei dem ich in Behandlung war. da ich der Meinung war (lt. Meiner Mutter) dass es erst bei 6 Wochen interessant wird wegs Krankengeld, hab ich die Krankmeldungen für die KK von den anderen Ärzten weggeschmissen. Naja das Ende vom Lied ist dass mein AG mir diesen Monat meinen Lohn nicht ausbezahlt wegen diesen Krankmeldungen.

Was auch noch dazu kommt ist dass mein AG bei meiner neuen Krankenkasse angefragt, ich aber erst seit Januar dort bin, und sie somit auch garnicht die Krankmeldungen haben kann (lt. Der neuen KK).

Darf der AG überhaupt den Lohn deswegen zurückhalten?

Lg

...zur Frage

Ich möchte meine Krankenmeldung nicht abgeben!

Hallo Leute, ich bin dieses Jahr schon 3 mal stark krank gewesen ( Mandelentzündung, hohes Fieber usw). Jetzt leider wieder. Mein Arzt hat mich knapp 2 Wochen krank geschrieben ( Mein Arzt übertreibt gerne). Ich habe eine feste Arbeitsstelle und kann mir das niemals erlauben, außerdem fühle ich mich in der Lage zu arbeiten. Er wollte mich aber trotzdem krank schreiben. Er ist viel zu fürsorglich, schön und gut, besser als andersrum, aber das kann ich mir echt nicht leisten! Ich habe meine Krankenmeldungen deshalb NICHT abgegben (krankenkasse nicht und nicht dem Arbeitgeber). Die können doch eigentlich gar nicht wissen, dass ich dann krank geschrieben bin oder? Meine beste Freundin hat sich direkt aufgeregt und angefangen vorzuwerfen das alle krankmeldungen ja gespeichert werden und vom arzt an die krankenkasse weitergegeben werden und außerdem werden die auch auf meinem chip gespeichert auf der Kunden Karte und wenn das auffliegt muss man eine hohe strafe zahlen. Jetzt bin ich unsicher, was meint ihr?

...zur Frage

Bekommt neuer Arbeitgeber mit, dass ich Krankengeld bezogen habe?

... und wie lange ich krank war vor dem Wechsel?

Hintergrund ist dass ich zum 15.1. kündige, und ab 26.1. evtl was neues hätte.

Wenn der neue AG mich bei der Krankenkasse anmeldet, bekommt er das dann raus?

Ich bin jetzt 4 Wochen krank, und der Arzt wird morgen 2 Wochen verlängern, danach gehe ich ins Krankengeld. Das ganze ist wegen Mobbing (Depressionen, Panikattacken) und ich will nciht dass der neue AG das weiß.

Gruß

...zur Frage

Hat Arbeitgeber Ausgaben wenn ich krank bin oder zahlt mich die Krankenkasse?

Angenommen ich bin eine Woche krank. Entstehen dem Arbeitgeber dadurch personalkosten für mich oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?