Krankenkasse macht Fehler. Miete nicht zahlbar?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Allerdings kann ich deswegen meine Miete nicht zahlen.

Und wie machst Du es mit all den anderen Zahlungen? Z. B. Supermarkt, Strom, Internet, Telefon, Mobilfunkvertrag etc.? Genauso gut könnte der Vermieter verlangen, dass Du erst einmal die Miete bezahlst, bevor Du Dich um die anderen Ausgaben kümmerst. Mit welchem Recht soll er auf sein Geld warten, während Du weiterhin einkaufen gehst, Strom verbrauchst und Dein Telefon/Mobilfunk weiter bezahlst?

Wie Du siehst, kannst Du Deine finanziellen Probleme nicht auf dem Rücken des Vermieters austragen. Zumindest nur so lange, wie er Verständnis zeigt. Ich würde das aber nicht überstrapazieren.

Hast Du mit dem Vermieter schon eine schriftliche Regelung getroffen? Das solltest Du tun, denn sonst hast Du nach zwei Mieten Ausfall schon die fristlose Kündigung und der Vermieter kann sich plötzlich nicht mehr an eine mündliche Vereinbarung erinnern.

Triff unbedingt als aller erstes mit ihm eine Vereinbarung, dass Du nur die Nebenkostenvorauszahlung leistest und ggf. zusätzlich einen Teil der Miete. Einerseits erkennt er so Deinen guten Willen und andererseits summiert sich der Rückstand nicht so schnell auf mehr als eine Monatsmiete. Lass Dir das schriftlich geben, worauf ihr Euch geeinigt habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninja996
12.09.2016, 15:15

Andere Rechnungen habe ich gezahlt. Das ganze kam sehr kurzfristig. Von Heute auf Morgen. Habe meine Lage dem Vermieter schriftlich alles erklärt. Er meinte per Telefon nur " habe ich gelesen und zur Kenntnis genommen ".

0

Rede erstmal mit deinem vermieter und erkläre ihm deine lage und dann würde der krankenkasse richtig aufn sack gehen sodass sie froh sind wenn sie es bearbeitet haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninja996
12.09.2016, 11:32

Hab ich beides schon. Vermieter zeigt Verständnis, aber niemand wartet lange auf sein Geld. Und selbst die Rente geht der Krankenkasse auf den Sack. Aber dies stört die überhaupt nicht. 

0
Kommentar von xxeroxx4
12.09.2016, 11:36

Da bleibt dir dann leider nichts weiter als abwarten bis die sich einen auf ihre bürokratie einen gekeult haben -.-

0

Also ich würde mal beim Sozialamt nachfragen bzw Fachdienst Soziales ob es nicht einen zinslosen Kredit gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ninja996,

Das ist ein ärgerliches Beispiel, doch das Verhalten vom Rententräger ist nachvollziehbar. Da sich die Krankasse im Verzug befinden und das aus eigenem Verschulden, warum auch immer, würde ich bei der Krankenkasse und beim Rententräger jeweils eine Option abrufen, denn meiner Meinung nach ist alles verhandelbar, vor allem wenn Sie im Recht sind.

Liebe Grüße

Ihr click-clever 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst eine Klage beim Verwaltungsgereicht einreichen.
Nur bis die entschieden wirst, kannst Deine Miete auch nur nicht bezahlen.

Schritt 1 wäre zunächst ein Darlehen beim Sozialamt (SGB XII) http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbxii/38.html zu beantragen.

Schritt 2 einen Beratungsschein beim Amtsgericht holen, damit Du einen
Rechtsanwalt in der Sache befragen kannst.
Schritt 3 soweit der Anwalt eine Klagemöglichkeit sieht, PKH Prozeßkostenhilfe beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?