krankenkasse kostenübernahme nasen-op

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Kosten für die kosmetische OP (Huckel) werden höchstens übernommen, wenn Du nachweisen kannst, dass dieser kleine Makel extrem entstellend ist und /oder du dadurch in deiner Lebensführung extrem beeinträchtigt bist - weil Du Dich deswegen überhaupt nicht mehr aus dem Haus traust, suizidgefährdet bist oder total vereinsamt oder sonst dadurch extreme psychische Probleme bestehen. Was natürlich ein Facharzt oder Psychologe bestätigen müsste.

Ich habe in 1 Monat einen Termin bei dem operierenden Arzt. Er wird mir wohl etwas ausstellen was ich bei Service Krankenkasse einreichen muss, wurde mir am Tel gesagt weil auf der Überweisung vom hno schon etwas stand mit einer innerlichen und äußerlichen Korrektur.. reicht das auch für die Krankenkasse? Oder muss ich trotzdem zum Psychiater?

0
@streetfighter90

Sprich einfach mal mit der Kasse und dem Operateur. Du kannst sicher sein, der macht nichts, wenn er vorher nicht weiß, wer das Ganze bezahlt.

0
@streetfighter90

Arbeite selber bei einer Krankenkasse und NEIN, das ist NICHT ausreichend. lamarle hat es schon richtig dargestellt.

Kosmetische OPs, die wirklich nur der Optik dienen und keine anderen medizinischen Bewandtnisse haben, können von der Kasse nur übernommen werden, wenn die psychische Gesundheit auf dem Spiel steht. Dies schreibt das SGB eindeutig vor!

Dies muss vom Psychologen attestiert werden und in den meisten Fällen wird dies vorher auch erst noch vom MDK (Medizinischen Dienst der Krankenkassen) überprüft.

Nur nebenbei: Handelt deine Kasse so nicht und übernimmt die Kosten einfach so, ist dies eine Straftat von Seiten der Krankenkasse. Bei der Überprüfung durch das Bundesversicherungsamt kann der Fall dazu führen, dass die Kosten nachträglich von dir zurück verlangt werden können (nicht immer, aber je nach Situation und wie lange es dauert, bis es raus kommt).

Daher solltest Du im eigenen Interesse das wirklich "Ding fest machen"... sprich mit allen Ärzten und der Krankenkasse das ganz klar klären und nicht einfach denken "Ok, war aber einfach!". Das kann teuer werden (weil Strafzahlungen und Zinsen können je nach den Umständen dann auch drauf kommen)!

Denke aber Du wirst den Teil der Schönheits-OP selber zahlen müssen.

0

Die "Huckel"-Entfernung wird auf eine Schönheits-OP rauslaufen - alles andere wird die Krankenkasse übernehmen!

Wenn der Huckel zu keiner gesundheitlichen Einschränkung führt, handelt es sich bei der Entfernung um eine Schönheits-OP und wird von der Krankenkasse nicht übernommen.

Gilt eine psychische Einschränkung nicht auch?

0
@streetfighter90

Ja, die muss aber wirklich gravierend sein, so dass ein leben mit dieser Belastung nicht mehr möglich ist!

0

Was möchtest Du wissen?