Krankenkasse Fragebogen, nebenberuflich selbstständig

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn denn über 450 EUROnen netto rauskommen, sind Beiträge für die KV und Rente fällig, so lese ich jedenfalls das Merkblatt IHK Bremen zur nebenruflichen Selbsständigkeit.

Wenn denn über 450 EUROnen netto rauskommen, sind Beiträge für die KV und Rente fällig

Nein.

Krankenversicherungspflicht bestünde schon bei mehr als 395,- € (1/7 der Bezugsgröße).

Rentenversicherungspflicht besteht für Selbständige prinzipiell nicht, es sei denn sie fallen unter die in § 2 SGB VI genannten Personengruppen.

1
7000€ aus selbstständiger Arbeit

Ist ein Widerspruch hierzu:

Ich hatte damals völlig vergessen anzugeben, dass ich ein Gewerbe führe.

Oder bist du sowohl freiberuflich (§ 18 EStG) als auch gewerblich (§ 15 EStG) selbständig?

ich verdiene im Schnitt 600€ im Monat.

Dies ist dein Gewinn gem. GuV-Rechnung bzw. EÜR den du in die Anlage S bzw. G einträgst?

Gibt es hier etwas wichtiges zu beachten, um als nebenberuflich selbstständig eingestuft zu werden, was ich ja definitiv bin?
  1. Studium überwiegt zeitlich
  2. Einkünfte der Selbständigkeit sind niedrig und unzureichend alleine davon den Lebensunterhalt zu bestreiten
  3. Du beschäftigst keine Angestellten (ein Minijobber würde sogar evtl. noch durchgehen).
Ist es tragisch für die KK an denselben Tagen selbstständig zu arbeiten wie ich etwas für die Uni tue?

Kreuz mal primär das Wochenende an, was die selbständige Tätigkeit angeht.

(bspw. darf ich als Selbstständiger weniger Geld verdienen als ein 450€ Jobber um in der Familienversicherung zu bleiben).

Familienversicherung ist doch ohnehin kein Thema mehr für dich, wenn dein Gewinn im Schnitt 600,- € p.M. beträgt. Die Frage ist ob du in der KVdS bleiben kannst oder dich als Selbständiger freiwillig versichern musst. ^^

7000€ aus selbstständiger Arbeit < Ist ein Widerspruch hierzu:

Ich hatte damals völlig vergessen anzugeben, dass ich ein Gewerbe führe. < Oder bist du sowohl freiberuflich (§ 18 EStG) als auch gewerblich (§ 15 EStG) selbständig?<

Hatte im Februar 2012 ein Gewerbe angemeldet. "Aus selbstständiger Arbeit" steht auf meiner Steuererklärung

ich verdiene im Schnitt 600€ im Monat. < Dies ist dein Gewinn gem. GuV-Rechnung bzw. EÜR den du in die Anlage S bzw. G einträgst? < EÜR und ja, abzüglich der Ausgaben.

Das mit der Familienversicherung war auch nur ein Beispiel. Und nein, kein Thema mehr für mich :D

Gruß

0
@MEGAMANfred
Hatte im Februar 2012 ein Gewerbe angemeldet. "Aus selbstständiger Arbeit" steht auf meiner Steuererklärung

Das ist aber falsch. Welche Anlage hast du ausgefüllt S oder G? Gewerbetreibende haben die Anlage G auszufüllen!

Den Unterschied zwischen freiberuflich und gewerblich wirst du spätestens beim Thema Gewerbesteuer merken.

  • Was genau machst du in deiner Selbständigkeit?
0
@kevin1905

Sry, war mein Fehler. Einnahmen aus Gewerbebetrieb als Einzelunternehmer. Ich bin als Personal Trainer und Ernährungscoach selbstständig.

1

Ich will es mal so formulieren: Eintragen solltest du schon die Wahrheit, denn das du über 450€ verdienst hast du denen ja schon mitgeteil "rückwirkend habe ich meine Steuerbescheide der Jahre 2012 und 2013 mit dem zu versteuerndem Einkommen von jeweils um die 7000€ aus selbstständiger Arbeit bei meiner Krankenkasse eingereicht."

Die Tage sind Wurst kannst du für deine selbstständige Tätigkeit ruhig alle ankreutzen. Die Stunden dafür trägst du ja ober sowieso mit 10 ein.

Was die Krankenkasse damit anstellt kann ich dir jetzt nicht genau sagen, aber drüber bist du ja auf jedenfall.

Also: ich hab angekreuzt, dass ich 10h arbeite und 30h studiere. Arbeitstage hab ich frei gelassen und dazu geschrieben, dass sich die Tage je nach Bedarf ändern. Alles in Ordnung. Muss auch rückwirkend keine Krankenkasse (Familienversicherung) nachzahlen. Bin jetzt nebenberuflich selbstständig in der studentischen KV.

Gruß, MANfred

Was bitte, ist für einen Studenten, an diesem Fragebogen unverständlich?

Du musst ihn wahrheitsgemäß ausfüllen und wieder einreichen. Über die Konsequenzen bist du mit einer Rechtsmittelbelehrung hingewiesen worden.

Wenn du vergisst, dass du ein Gewerbe angemeldet hast, ist das schon etwas mehr als seltsam

Dreh mir die Worte bitte nich im Mund rum. Ich habe vergessen es der KK zu melden. Is ja mal ein gewaltiger Unterschied zu "Ich hab vergessen, dass ich ein Gewerbe habe". Unverständlich hierbei war lediglich, was ich angeben muss, wenn ich keine fixen Tage zum arbeiten habe. Außerdem frage ich mich wie ich wohl mit den Peanuts die ich verdiene als hauptberuflich selbstständig eingetragen werden kann, da mich 200€+ im Monat einfach nur unnötig in die Armut treiben würden. Klingt logisch, oder? Natürlich wahrheitsgemäß, was ich auch tun werde. Allerdings gehe ich davon aus, dass ich selbst bei 80h/Woche nur 5h/Woche angeben könnte, da das eh keiner überprüfen kann. Verstehe mich bitte nicht falsch. Selbstverständlich mache ich wahrheitsgemäße Angaben.

0

Was möchtest Du wissen?