krankenkasse fordert arzt auf nicht weiter krank zu schreiben

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

sie versuchen es, weil Du nach sechs Wochen das Geld von der Krankenkasse bekommst. Der nächste Schritt wird sein, dass sie Dich zu einem Arzt der Krankenkasse schicken. Dagegen/ gegen dessen Meinung kannst Du aber Widerspruch einlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScaniaMF
02.09.2013, 20:37

Zwischenfrage: könnte man wenn der krankenkassenarzt sagt: Keine weitere krankenschreibung dann zum Amtsarzt gehen und mit dessen meinung gegenhalten?

1

Ja, das dürfen die kranken Kassen tatsächlich. Allerdings darf diese Anweisung nicht von einer Sachbearbeiterin kommen, sondern nur vom medizinischen Dienst der Kasse (MDK).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Entscheidung über eine Arbeitsunfähigkeit entscheidet (in letzter Konsequenz) noch immer der behandelnde Arzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein dürfen die nicht, aber machen die schon mal. Kleiner Tip , wechsel die Kasse !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürfen ja, damit durch kommen nein.

Nicht, wenn es der Arzt für medizinisch richtig hält, Dich AU zu schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

neuerdings ja. erzählte mir erst am feitag eine patientin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Djoser
03.09.2013, 08:42

Nicht erst neuerdings, das durften die schon immer. Mittlerweile wird von dieser Maßnahme aber immer stärker Gebrauch gemacht, um Krankengeldzahlungen zu sparen. Was meinst denn du, wovon die Milliardenüberschüsse der Kassen und die ganzen Glaspaläste bezahlt werden? Natürlich von den Versichertengeldern, von welchen jeder dritte Euro mittlerweile in der Kassenverwaltung oder in Rücklagen landet, aber nicht mehr beim Patienten oder bei den Leistungsträgern dieses kranken Systems.

0

Was möchtest Du wissen?