Krankenkasse bezahlt keine ergotherpie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest zuerst mal bei der KK anrufen und dich erkundigen, ob das stimmt. Wenn ja, musst du Druck machen. Ich kenne das von meiner Tochter. Da wollte die KK keine Verlängerung der Reha bezahlen. Mit Druck und einer Bescheinigung vom Arzt, dass noch Verbesserungen erreicht werden können, hats dann doch geklappt. War aber ein mittelschwerer Kampf. Normalerweise ist dafür ein Neurologe zuständig.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider gehen die Kassen und Ärzte davon aus das sich nach 3 Jahren nichts mehr bessert.
Du könntest Einspruch einlegen. Dann musst du evtl zu einem Gutachter und wenn der sagt es bessert sich noch, hast du meines Erachtens nach eine Chance.
Die Kassen sparen wo sie können und wir sind die dummen.
Hast du einen Gdb? Und eine Pflegestufe? Dann geht es meistens leichter was durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bedeutet, sie sind austherapiert. d.h. es wird sich an dem Zustand mit oder ohne Therapie nichts mehr ändern. Damit sind die Krankenkassen aus der Leistungsverantwortung raus und nicht mehr verpflichtet, für die Ergotherapie zu zahlen.

Ein Widerspruch lohnt sich nur dann, wenn nachweislich, seitens des behandelnden Arztes und aus dem Therapiebericht hervorgehend bestätigt werden kann, dass sich der Zustand gebessert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Alternative eine vorzeitige Verrentung bedeutet, zahlt auch die Rentenversicherung die Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?