Krankenkasse akzeptiert Kündigung nicht und informiert spät darüber

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei der Auslegung einer Willenserklärung ist der wirkliche Wille zu erforschen und nicht an dem buchstäblichen Sinne des Ausdrucks zu haften.

Das findest Du in §133 BGB.

Wenn Du Dich nur (so wie hier) mit den Daten verschrieben hast, so ist die Kündigung so wie beabsichtigt gültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

aus den Angaben werde ich nicht schlau:

  • Was stand genau in dem Kündigungsschreiben?

  • Wann ist die Kündigung bei der Krankenkasse angekommen?

  • Geht es um eine gesetzliche Krankenkasse?

  • Besteht die Mitgliedschaft dort schon länger als 18 Monate (ohne Unterbrechung)?

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Krankenkasse hat definitiv nichts verschleppt. Sie hat dir sogar schon geantwortet bevor du den Brief geschrieben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 22question
03.02.2015, 20:22

es ist schon wieder passiert :) 22.01.2015 natürlich. aber danke für die Mühe, mir diese Antwort zu schreiben....

0
Kommentar von aongeng
03.02.2015, 20:24

Dann kündige doch einfach noch einmal. Hast doch geschrieben, das du dies noch bis zum 31.03.2015 machen kannst.

0

Was möchtest Du wissen?