krankenkasse - Beiträge zur Kranken- und Pflegevers. aus Versorgungsbezügen

AOK Brief - (Krankenkasse, Krankenversicherung, AOK)

3 Antworten

wenn deine mutter mehr als 131,25 € pro monat an rente bekommt, muß ein krankenkassen- und pflegeversicherungs beitrag abgezogen werden. dafür ist die stelle verantwortlich, von der deine mutter die rente bekommt.

danke!

Bekommt sie dann weniger und wie hoch ist denn der Beitrag in der Regel der abgezogen wird?

0
@Olcay

Bekommt sie dann weniger

Wenn die Beitragspflicht eintritt, ja.

wie hoch ist denn der Beitrag in der Regel der abgezogen wird?

Steht doch da: 15,5%.

0

Leider kann ich und sie nichts damit anfangen

Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen? Da steht doch wörtlich:

"Grundsätzlich sind aus diesem Versorgungsbezug Beiträge ... zu zahlen. Der aktuelle Beitragssatz .. beträgt 15,5%."

Auf Versorgungsbezüge (Renten) werden KV-Beiträge in voller Höhe erhoben. Anzurechnen ist dabei nur ein Freibetrag in Höhe von € 131,25; wird dieser übertroffen, muss der Empfänger auf die Bezüge den vollen KV Beitrag bezahlen (geänderte Rechtslage seit 2004, bis dahin nur hälftiger Beitrag).

Mit anderen Worten: Wenn die Rentenempfängerin aus zusätzlichen Versorgungsbezügen Einkünfte über € 131,25 erhält, muss sie zusätzlich von diesen Einkünften den vollen KV Beitrag an ihre KK bezahlen. Bei der gesetzlichen Rente wird der entsprechende Beitragsanteil automatisch durch die DRB direkt abgeführt; bei Privat- bzw. Betriebsrenten muss die Beitragspflicht jedoch durch den Rentenempfänger selbst bestätigt werden (eben wegen des Freibetrags). Genau das fragt die AOK hier ab.

Hallo,

ab 1.8.2013 erhält sie vom ehemaligen Arbeitgeber eine Betriebsrente, deren Höhe unter 131,25 Euro monatlich liegt.

Hiervon sind keine Beiträge zu zahlen.

Ausnahmen:

  • sie bekommt eine weitere Betriebsrente, Zusatzrente, Rente aus einer Lebensversicherung o.ä.

  • sie bekommt Einnahmen aus einer selbständigen/freiberuflichen Tätigkeit (z.B. auch Honorartätigkeit)

Beiträge sind zu entrichten, wenn diese Einnahmen zusammen die 131,25 Euro monatlich übersteigen (die Betriebsrente ab 1.8. wird ebenfalls mitgerechnet).

Wenn Einnahmen, die unter den Ausnahmen genannt sind, bezogen werden, ist sofort die Krankenkasse zu informieren (um rückwirkende Beitragsnachforderungen zu vermeiden).

Gruß

RHW

Beiträge zu Versorgungsbezügen beim Bezug v. Arbeitlsosengeld

Durch ein Kommunikationsfehler zwischen d. Agentur für Arbeit und meine gesetzliche Krankenkasse sind Beiträge zu meine kapitalisierten Versorgungsbezug nicht eingezogen worden. Nun will die Krankenkasse diese Beträge in voller Höhe, samt Säumnis und Mahngebüren von mir - sofort und in voller Höhe! Das ist eine beträchtlich Summe zumal ich zwischenzeitlich in Rente bin. (Seitdem werden die Beträge wieder abgebucht) Ich habe mehrere Seiten Kontoauszüge mit monatliche Beitrgssätze von der Krankenkasse erhalten + Mahn/Säumnis Gebühren. Aber ich finde nirgends ein Hinweis darüber aus welchen Betrag diese sich errechnen? Kann mir jemand da helfen?

...zur Frage

Kranken- und Pflegeversicherung 1200 euro AOK Studium?

Hallo leute

ein familien mitglied von mir hat heute eine Rechnung von knapp 1200 euro erhalten. Anfallende kosten sind für:

Saldo 400 euro §188V Beiträge 01.09.2015 30.09.2015 = 700 euro §188V SZ 16.08.2015 30.09.2015 = 50 euro

Die AOK will das wir den ganzen betrag innerhalb einer Woche bezahlen aber das ist unmöglich und der Betrag müsste sowieso falsch sein!

Meine Schwester studiert und ist am 16.08.2015 25 geworden und zahlte somit keine versicherungsbeiträge. Kindergeld wird sowieso nicht mehr gezahlt da sie 25 Jahre alt ist. Zudem hat sie noch eine Wohnung für die auch noch kosten entstehen und und und. Bafög bekommt sie auch nicht!

Und wie gedenkt sich die AOK das jemand sowas zahlen kann? Zudem für 1 Monat 1200 euro? ja ne ist klar wtf?

Wo kann man hilfe beantragen? Wie soll verdammt nochmal eine studierende so einen Berag bezahlen und wie entsteht den in einem Monat so ein hoher betrag das zahlen manche nicht mal in einem Jahr!!

Ich selber bin in einer Ausbildung zahle knapp 200 euro noch für die Fahrtkosten die ich auch nicht bezahlt bekomme und BAB sonstiges bekomm ich auch nicht, wo das geld also fast nicht mal selbst für mich reicht. Also kann ich ihr auch nicht helfen.

Was gedenkt ihr jetzt zu tun? wo sollen wir uns melden um Hilfe zu beantragen ?  Auch generell wo sollen wir uns melden damit wir hilfe bekommen? 

Freue mich über jede hilfreiche antwort dumme Kommentare könnt ihr euch bitte sparen

Vielen Dank

...zur Frage

Muss ich die Kosten für meine Krankenversicherung selber übernehmen?

Hallo, bis zum Mai war ich Familienversichert, da ich aber jetzt 23 geworden bin, wurde die Versicherung gekündigt. Ich habe angegeben das ich zurzeit als Aushilfe arbeite also auf 450€ Basis. Jetzt habe ich einen Brief erhalten in dem steht das ich für die Kranken- und Pflegeversicherung zahlen muss. Meine Frage übernimmt mein Arbeitgeber was davon oder muss ich alles alleine zahlen? Ich fange im September eine Ausbildung an. Das heißt ich bin höchstwahrscheinlich bis Mitte August noch dort.

...zur Frage

Krankenkasse verlangt Riesensumme nach 5 Jahren

Hallo, Ich habe ein Riesen Problem. Und zwar habe ich heute von der Krankenkasse ein Schreiben bekommen in dem Sie für 2009 eine Beitragsrückzahlung i.H. von 1758€ verlangt. Ich weiß selbst nicht genau wo ich in diesem Zeitraum versichert war. Ich werde am Montag mal bei der Rentenkasse nachfragen ob dort in dem Zeitraum Beiträge gezahlt worden sind, und von wo. Es kann jedoch sein, das ich zu dieser Zeit weder im Arbeitsverhältniss noch im Leistungsbezug war.

Nur aber zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe irgendwo etwas vom Mindestbeitrag gelesen. Das war glaube ich etwas um die 100 Euro. Auch habe ich gesehen das es Leute gibt die für 3 Jahre knappe 4500€ nachzahlen sollten...

Ich soll nun aber fast 1800€ für 3!!! Monate bezahlen.

Gibt es irgendwo Tabellen oder Richtsätze für Kranken-und Pflegeversicherungen?

...zur Frage

Beitrag z. Kranken- und Pflegeversicherung in Ungarn

WER KENNT SICH bei „BEITRAG ZUR KRANKEN- UND PFLEGEVERSICHERUNG�? aus?

Ich beziehe aus Deutschland und auch aus Ungarn Rente.

Meine Krankenkasse hat mir folgendes mitgeteilt: „Bezieher eine deutsche Rente die in Ungarn wohnen, sind unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin in der deutsche Krankenversicherung der Rentner versichert.. Ich soll auch dasselbe Fragebogen für die deutsche Rentnerkrankenversicherung ausfüllen wie mein Mann.

Die Krankenkasse berechnete für meine ungarische Rente monatlich Beiträge in Euro, zur Kranken- und Pflegeverischerug ab 01.01.2015. Ich bekomme mein Rente in Ungarn in -HUF. und kein Euro! Außerdem warum soll ich für Ungarn Pflegeversicherung bezahlen, in Ungarn gibt es keine Pflegeverischerung.

Bin ich verpflichtet für die Krankenkasse diese Angeben zu machen und welche WIRKUNG, NACHTEILE entstehen mir davon? (Vorteile sicher keine)

Was hat meine ungarische Rente mit der Krankenkasse zu tun?

...zur Frage

Warum versucht die AOK mich auszubeuten?

Hallo Leute bitte ich brauche eure Hilfe .
Nachdem ich die Uni abgebrochen habe war ich knapp 1 Jahr jetzt nicht versichert.
Nun habe ich Post bekommen und muss mich zwangsläufig rückversichern. Alles ok bis jetzt denn das Gesetz schreibt das so vor. Nun verstehe ich nicht was für Zinsen plötzlich dazukommen und wenn ich mal die Rate nicht einhalten kann ?muss ich alles gesamt bezahlen ? Was ist das für eine Ausbeute bitte ? Was wenn man kein Geld hat ? In diesem Schreiben wird man doch Wort wörtlich  "erpresst" ?! Oder kann mir das jemand mal umschreiben bzw. übersetzen  ? Ich werde dies Aufkeinenfall unterschreiben. Hat die AOK das Recht dazu zu bestimmen wie und wann ich zu zahlen habe ?  Wenn ja kann ich die Krankenkasse wechseln ? Ich möchte nämlich direkt kündigen .Ich danke allen Helfern ist grad echt ein Notfall. Liebe Grüße an alle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?