Krankenhauskeim (MRSA) ansteckend

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Umgang mit MRSA ist besonderes Augenmerk auf die Einhaltung hygienischer Maßnahmen zu richten, da nur so eine weitere Ausbreitung innerhalb des Krankenhauses zu verhindern ist. Hauptübertragungsweg für MRSA sind Hände (siehe auch: Händedesinfektion). Der Anteil von MRSA-Trägern unter dem Krankenhauspersonal beträgt bis zu 30%.

In diesem Zusammenhang ist die Sanierung von nicht erkrankten (= latenten) MRSA-Trägern von sehr großer Bedeutung. Zu diesem Zweck sind derzeit desinfizierende Ganzkörperbäder und die lokale Applikation des Antibiotikums Mupirocin üblich. In wieweit diese Maßnahmen zur Eindämmung des Problems beitragen, ist umstritten. Bei Reihenuntersuchungen in den USA wurden mittlerweile MRSA in etwa 10% der Nasenabstriche von gesunden Kindern entdeckt.

Quelle: http://flexikon.doccheck.com/de/MRSA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist siedeln MRSA nur auf dem Menschen, ohne ihn krank zu machen. Die Bakterien siedeln sich zum Beispiel gerne in Nasenvorhof, Rachen, Achseln und Leisten an. Erst wenn diese Bakterien über Wunden oder durch Schleimhäute in den Körper gelangen, kann eine Infektion ausbrechen. Da MRSA gegen viele Antibiotika unempfindlich ist, kann die Erkrankung einen schweren Verlauf nehmen.

MRSA kommt dort vor, wo häufig Antibiotika eingesetzt werden, vor allem in Krankenhäusern. In Deutschland sind derzeit ungefähr 20% aller in Krankenhäusern untersuchten Staphylococcus aureus-Bakterien multiresistent.

http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/mrsa/#c60438

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, wenn die im Krankenhaus dich bemerkt haben, dann hätten die dich dort behalten, wenn es gefährlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?