Krankenhaus Bewertung Krebs Chemotherapie

8 Antworten

Die Klinik in Münster hat einen sehr guten Ruf, meine Mutti wurde auch dort behandelt. Sie hatte Blasenkrebs, allerdings konnte man ihr dort nur Linderung verschaffen, da der ganze Körper mit Krebs voll war. Wenn ich die Wahl hätte würde ich mich für Münster entscheiden. Ärzte, Behandlung und Personal passt alles. Viel Glück für Euch

es sieht alles sehr schlecht aus. er muss jetzt so schnell wir möglich entscheiden, wo er zur chemo und weiteren behandlung hin geht.

wenn er sich nicht in Ruhe informiert über Schäden einer Behandlung , Risiken, die weitere neue Krebserkrankungen bedingen dann erst sieht es wirklich schlecht für ihn aus.

Er soll sich auch die entsprechenden Statistiken der Überlebensraten ansehen und erst dann einer Behandlung zu stimmen oder ablehnen. Er kann sich zusätzlich noch eine zweite/dritte Facharzt- Meinung einholen und sich über die vorgeschlagenen Behandlungswege informieren lassen...und er soll seine Entscheidung genaustens überdenken/ überschlafen....

Vielleicht habt ihr ja die Möglichkeit, sich die Kliniken mal selber anzuschauen. Und fragt doch mal den Arzt oder mehrere. Vielleicht kann man auf Betroffenen-Seiten auch herausfinden, was ehemalige Patienten sagen.... Viel Kraft wünsche ich Euch....

Wie fühlt es sich an wenn man Krebs hat? Es schön wenn ihr mir verschiedene Beiträge zu den

verschiedenen Krebsarten posten könntet. Viele die sich mit einer Chemotherapie behandeln werden durch die Nebenwirkungen krank. Daher meine Zusatzfrage was ist sinnvoller mit dem Krebs gesund leben oder mit Chemo krank sterben?

...zur Frage

unheilbaren Lungenkrebs was passiert?

Wie ihr bemerkt habt mein Papa krebs er meinte gerade arzt sagte unheilbaren Lungenkrebs das bedeutet das er sterben wird nur das es durch die Behandlungen verzögert wird oder wie?..

...zur Frage

Wie kann man Krämpfe verhindern?

Meine Mutter hatte vor ca. 2 Jahren Krebs und bekam eine Chemotherapie. Einige Zeit danach, bekam sie immer wieder starke Krämpfe in den Waden. Tagsüber, aber auch in der Nacht. Vor dem Krebs bzw. der Chemo war dies nicht der Fall.

Einige Zeit herrschte Ruhe, aber nun treten sie wieder häufiger auf. Ich habe den Verdacht, dass es mit der ansteigenden Temperatur zu tun hat. Jetzt wo es wärmer wird, ist es fast jeden Tag. Kann das irgendwie damit zusammenhängen?

Wir dachten, dass es mit dem zuwenig trinken zu tun hat, aber sie bekommt hin und wieder auch dann Krämpfe, wenn sie viel trinkt.

Auch Magnesium scheint keine tatsächliche Hilfe zu sein. Hat jemand eine Lösung?

...zur Frage

Lungenkrebs, Chemotherapie, Schlaganfall

Hallo,

mein Bekannter (75 Jahre) hat Lungenkrebs, der nicht mehr operiert werden kann, er sollte eine Chemotherapie bekommen. Die 1. Chemo hatte er am Mittwoch, am Freitag abend hatte er dann einen Schlaganfall. In seiner Familie hatte niemand einen Schlaganfall, er ist also nicht vorbelastet. Nur Krebs ist in seiner familie auch aufgetreten. Nun meine Frage kann die Chemo den Schlaganfall ausgelöst haben? LG Alf1964

...zur Frage

Kann veganismus Krebs heilen?

Ich glaube das nicht, allerdings wollte mir eine veganerin sowas rein drücken, dass Menschen die an Krebs erkrankten nur und ausschließlich durch vegane Ernährung gesund wurden. Wie soll das funktionieren? Ich halte das eher für lebensgefährlich und hoffe, dass kein Krebspatient alles abbricht weil er ihr glaubt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?