krankenhaus alkoholvergiftung und so

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  • Entfernung von Restalkohol aus dem Magen mittels Magenspülung
  • Glukosetropf
  • Überwachung auf der Intensivstation
  • ggfs. künstliche Beatmung.

Und "aufs Klo gehen" gibts dann auch nicht mehr - da wird ein Katheter gelegt (ein Schlauch durch die Harnröhre bis zur Blase). Fürs große Geschäft gibt's die Bettpfanne.

xD also ich find das ja eh keine ahnung hab in der doku das mit windeln gesehn aber das ist doch gerade bei jugendlichen mädels also ka ich find das wenn ich der patient wäre ich würd mich so schämen das doch so peinlich,das ist doch ka

0
@einfachsoo

Glaub mir, wenn du unter Schmerzen im Krankenhaus liegst, dir alles weh tut und du damit beschäftigt bist deinen Körper so wenig wie möglich zu bewegen ist dir das sowas von egal ob ne Bettpfanne unter dir liegt oder ein Katheter angesteckt ist. Du bist einfach nur froh nicht aufstehn zu müssen um auf die Toilette zu wackeln.

0
@Amirapewpew

Das Schlimmte kommt erst hinterher, wenn es Dir wieder besser geht - und der Katheter abgezogen wird....

SCHLUUURRRPPP....

0

In unserem Krankenhaus kommen die (stark) alkoholisierten Menschen/Jugendlichen ins sogenannte Aquarium. Das ist ein Raum mit Matratzen am Boden, und vergitterten Fenstern. Da wird ihnen alles abgenommen, sie werden ausgezogen, und bekommen eine Windel an. Der Raum ist videoüberwacht. Sobald sie sich audgrschlafen haben, und je nach Alter, dürfen sie wieder nach Hause gehen. Bei Minderjährigen werden die Erziehbgsberechtigten verständigt.

Die, die mit dem Rettungswagen kommen, oder die, mit einer Alkoholvergiftung werden natürlich nicht in diese Zelle abgeschoben. Denen wird, je nachdem, der Magen ausgepumpt, und sie werden per Monitor (und teilweise auf der Intensivstation) überwacht. Je nachdem, wie der Verlauf und ihre "Geschichte" ist, müssen sie vorerst im Krankenhaus bleiben.

wenns gerade noch so geht legen se einen auf die seite, spuckschale vor die schnute, glucosetropf und alle nase lang kommt mal ne schwester. klos gibts da natürlich und wenn man das noch hinkriegt darf man auch auf die toilette gehen. die ärzte machen da gar nicht großartig was. ausnüchtern tut man ja auch von alleine. und am nächsten tag wenns wieder geht kann man halt gehen und nach möglichkeit nicht wiederkommem

Normal werden sie in die stabile Seitenlage gedreht und überwacht.Evtl. gibt es Infusionen,wenn die Atmung nachläßt,dann werden sie in selteneren Fällen intubiert und ins Narkose gelegt.

In Verbindung mit Drogen kann es schon mal passieren,dass derjenige an Händen und Beinen fixiert ans Bett gebunden auswacht,weil er völlig ausgetickt ist.

Ein Krankenhaus hat normale Toiletten.Wer nicht aufstehen kann,bekommt eine Urinflasche,das Steckbecken oder/und einen Dauerkatheder;-)

Die pumpen den Magen aus. Und ob dus glaubst oder nicht- im Krankenhaus gibt es Toiletten!

Was möchtest Du wissen?