Krankengeldzahlung eingestellt wegen Gutachten vom medizinischen Dienst! Teil 2

3 Antworten

Da ich ja bisher nur auf "Depressionen" krankgeschrieben war?

Was heißt NUR? Depressionen allein sollte man schon sehr ernst nehmen und da Du durch die anderen erheblichen körperlichen Beschwerden extrem eingeschränkt bist, ist die Depression für mich eine Folgeerkrankung!

Hast Du schon mal bei einem Sozialverband vorgesprochen? Ich gebe Dir hier mal einen Link:

http://www.vdk.de/deutschland/

Hier kannst Du nachsehen, wo das nächste Büro in Deiner Nähe ist! Die kennen sich bestens aus mit allen Fragen rund ums Sozialsystem in Deutschland! Wenn man sich schon krank fühlt, sollte man mit Unterstützung kämpfen ;-)

An Deiner Stelle würde ich nur einen formlosen Widerspruch an die Krankenkasse senden mit dem Hinweis, dass die Begründung später erfolgt und dann halt mit dem VDK anhand Deiner medizinischen Unterlagen den Widerspruch genau formulieren!

Sprich doch bitte in der Zwischenzeit auch beim Jobcenter vor und beantrage Hartz4. Solltest Du dann Dein Krankengeld nachgezahlt bekommen, werden die untereinander abrechnen! Du stehst dann aber die nächsten Wochen nicht mit leeren Händen da!!!

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen gute Besserung und schmerzfreie ruhige Weihnachten ;-)

vielen Dank für den Hinweis. Werde gleich mal anrufen. Habe am Montag sowieso einen Termin beim Jobcenter und werde da gleich mal mit den sprechen und ggf. beantragen! Das mit dem Wiederspruch werde ich auch tun. Alles Liebe für Dich! Danke

0

Hallo,

ich würde folgendes machen:

  • bei der Krankenkasse das MDK-Gutachten anfordern, in dem die Arbeitsfähigkeit festgestellt wurde

  • bei der patientenberatung.de anrufen und dort zum Thema Arbeitsfähigkeit/Arbeitsunfähigkeit/Krankengeldeinstellung beraten lassen

  • bei allen Briefen den Briefumschlag aufbewahren und auf Brief und Umschlag immer Eingangsdatum vermerken

  • bei allen Briefen, die man abschickt, dafür sorgen, dass man selber einen Nachweis hat, wann der Brief beim Empfänger angekommen ist (Faxprotokoll, Einschreiben mit Rückschein, persönlich abgeben und auf einer Kopie einen Eingangsstempel geben lassen ...)

  • beim Jobenter erkundigen, ob dort Ansprüche bestehen (Einnahmehöhe, Vermögen, Mitbewohner ...)

  • beim Wohnungsamt der Stadt nach Wohngeld erkundigen

  • beim Behandler Attest geben lassen, dass keine Arbeitsfähigkeit besteht (der Arzt kann hierfür ein Honorar berechnen!)

  • den Behandler/Orthopäden ggf. auf das Thema Schmerztherapie ansprechen

  • Selbsthilfegruppen zum Thema Depression und Rückenschmerzen kontaktieren:

http://www.nakos.de/adressen/gruen/

Gute Besserung!

Gruß

RHW

Hallo RHW vielen Dank! Das sind sehr hilfreiche Tipps und ich werde alles probieren.

1
@Ajax28

Gern geschehen!

Noch ein Tipp: Bei Fristen nicht bis zum letzten Tag warten. Heute am 12.12. kann man einige Dinge nicht mehr tun, die in den letzten Tagen noch möglich gewesen wären.

3

12.12. ist heute, oder? Hättest Du also heute arbeiten gehen sollen? Wieso hast Du das nicht ein paar Tage eher gefragt - und dann auch mal Rücksprache mit Deinem Arzt gehalten?

Du musst dann jedenfalls erst mal mindestens einen Tag (also heute...) arbeiten gehen. Und einen Tag später gehst Du dann mit "Rücken" zum Orthopäden.

Wenn Du jedenfalls heute hättest arbeiten müssen und nicht hingegangen bist, hast Du "geschwänzt", und dafür kannst Du fristlos gekündigt werden (mit ALGI-Sperre). Da hätte ich mich mal echt eher gekümmert.

@schmiddi1967

Am Besten ist es HEUTE noch einen Arzt aufzusuchen und eine Krankmeldung einzuholen!!!

Übrigens und leider ist das oft gängige Praxis, wie mit erkrankten Menschen umgegangen wird! Vorwürfe helfen hier nicht - es geht viele so, die mit solch ungeklärten Erkrankungen rum laufen (müssen)! :-/

1
@schmiddi1967

sorry bin noch nicht so lange hier :) und etwas durcheinander

0
@auchmama

war schon überall heute hat nichts mehr offen auf den Freitag :(

0

Hallo Anjanni, danke für Deine schnelle Antwort. Ich wollte heute zu meiner Ärztin und die war die Woche jetzt im Urlaub, also bin ich in meiner Verzweifelung zu einem Orthopäden gegangen (3 Stundne Wartezeit) der hat sich das angeguckt und meinte solange ich kein Bandscheibenvorfall habe, sieht er keine Veranlassung dazu mich krank zu schreiben, da er denkt das ich ja schon genung mache/ verschrieben bekommen ahbe Physiotherapie/ Reha Sport u.s.w. ich sei ja auch noch jung und so schlimm sehen meine MRT`s nicht aus. Habe ihm gesagt, das ich akute Schmerzen habe das hat ihn nicht interessiert. Am MOntag gehe ich nochmal zu meiner Hausärztin und meinem Orthopäden (der hat heute leider auch nur bis 11 Uhr geöffnet) von daher :( In meinem Schreiben von der Krankenkasse steht folgendes: das Ergebnis der sozial-medizinischen Fallberatung (SFB) liegt uns vor. Dabei wurde uns mitgeteilt, dass Ihre Arbeitsunfähigkeit voraussichtlich zum 12.12.2014 beendet werden kann. Ihr behandelnder Arzt wurde bereits über das Ergebnis informiert. Bitte setzen Sie sich mit ihm schnellstmöglich in verbindung. Anmerkung dazu: Meine Hausärztin hatte mich ursprünglich auch bis 28.12. krankgeschrieben und jetzt ist sie im Urlaub bis Montag.

0
@Ajax28
Meine Hausärztin hatte mich ursprünglich auch bis 28.12. krankgeschrieben

Liegt die Krankmeldung der Krankenkasse vor?

Sonst geh als Notfall ins Krankenhaus! Nur weil die Ärzte vor einem Rätsel stehen, kannst Du das nicht allein ausbaden! Wehre Dich und schildere in der Klinik, welche Beschwerden Du aktuell und heute hast!

1
@auchmama

Ja die Krankmeldung liegt der Krankenkasse vor aber wie mir die unfreundliche Mitarbeiterin von der Krankenkasse mitgeteilt hat, steht der medizinische Dienst und deren Gutachten über dem von Ärzten :(

0
@Ajax28

Ich war schon so oft in der Notaufnahme und es ist immer das gleiche, stundenlanges warten, Infusion mit Schmerzmitteln oder Novalmin, Überweisung an den Hausarzt/Orthopäden man bekommt Schmerztabletten mit.

0
@Ajax28

und den netten Spruch, das jetzt auch nicht viel geholfen werden kann, da es kein "Akuter Notfall" wie ein Bandscheibenvorfall ist.

0
@Ajax28

Ob das tatsächlich so ist, kann ich mir nicht vorstellen! Allerdings spielen die manchmal mit allen Tricks!

Behalte Deine Frage die nächsten Tage mal im Auge. Ich werde die Frage noch mal einen einen Experten weiter leiten und vielleicht kommt da noch mehr Info für Dich ;-)

2
@auchmama

vielen Dank! Ich werde versuchen das alles am Montag zu regeln.

1

ich stehe übrigens auch in keinem "Arbeitsverhältnis" sondern bin beim Jobcenter gemeldet!

0

Kein Geld von Krankenkasse?

Ich begann nach dem Brand bei mir zu Hause, krank zu werden, verlor erst meine Arbeit, weil ich auf Probezeit war, dann habe ich Krankengeld bekommen, aber AOK sagte, dass ich arbeiten kann. Ich kann nicht rausgehen, weil ich in jedem Moment Bewusstsein verlieren. Der Arbeitsamt kann mich nicht registrieren, weil ich immer noch krank bin. Derzeit bin ich Krankgeschrieben, aber ich bekomme kein Krankengeld. Wo soll ich gehen um Hilfe zu bekommen.

...zur Frage

Kein Krankengeld. woher geld?

Hallo. Also ich musste nach 6 Wochen zum medizinischen Dienst und der Arzt dort hat der Krankenkasse weitergegeben das ich wieder arbeiten kann. Ich aber weiterhin krankgeschrieben bin. Nun sagt die krankekasse ich bekomme kein Krankengeld das der Arzt gesagt hat ich kann wieder arbeiten gehen. Nun ist die Frage wo bekomme ich Geld her?

...zur Frage

krankenkasse stellt zahlung ein und gibt mir vor wann ich wieder auf arbeit zu gehen habe

bin seit 6monaten wegen depressionen krank.( reha hatte ich abgelehnt) jetzt rief mich meine krankenkasse an und sagte mir das meine zahlung nur noch bis 01.03. erfolgt und ich am 02.03.2015 wieder zu arbeiten habe,ein medizinischer dienst hat meine unterlagen geprüft und mich als voll arbeitsfähig befunden ohne das ich vorstellig wurde(wurde auch nie geladen),da ich auch angeblich wieder voll arbeitsfähig bin steht mir auch keine wiedereingliederung zu! leider habe ich auch keine rechtschutzversicherung und weiß nicht wie ich mich verhalten soll außer einen wiederspruch zu schreiben,was mach ich wenn der auch abgelehnt wird.

...zur Frage

MDK Gutachten. Krankenkasse schreibt Krankengeld endet

Hallo ich bin seit 6 Wochen krank. Bandscheibenvorfall . War auch im Krankenhaus. Habe. Nun eine Reha beantragt. Nun war ich beim mdk. Der hat die Krankenmeldung bestätigt von meinem Arzt. Diese geht bis zum 28.07.12. Heute kam ein Brief von der DAK dass das Gutachten ergeben hat dass ich nach dem 28 wieder arbeitsfähig bin. Kann ich aber noch nicht . Habe schmerzen. Und dass dann das Krankengeld endet. Was mache ich denn nun ?

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit dem medizinischen Dienst des Arbeitsamtes?

Hallo,

ich muss demnächst zum medizinischen Dienst des Arbeitsamts zu einem Gutachten, was meine Arbeitsfähigkeit betrifft. Jetzt habe ich Angst, dass sie mich einfach als arbeitsfähig erklären - obwohl ich das nicht bin!! Leide an Depressionen, Boderline, Traumata, chronischen Kopfschmerzen....Kann nun schon seit 3 Jahren nicht arbeiten, war oft in Kliniken und suche immer noch einen ambulanten Therapeuten - doch alle sind voll und haben lange Wartezeiten!

Hat einer von euch Erfahrungen mit dem Arbeitsamt in der Hinsicht??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?