Krankengeldberechnung nach Unterbrechung des Versicherungschutzes?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im August kam es leider dazu das ich einen Arzt Termin aus
Gesundheitlichen Gründen nicht wahrnehmen konnte , dies veranlasste die
AOK dazu das Versicherungsverhältnis sofort zu Kündigen. Bei einer Klage
über das Sozialgericht wurde natürlich für die AOK entschieden.

Das SG kann hier auch gar nicht anders entscheiden, sofern der Versiherte seiner Bringschuld nicht nachgekommen ist. Da das Versicherungsverhältnis aus der abhängigen Beschäftigung beitragsfrei nur aufgrund des KG-Bezuges weitergelaufen ist, bedeutet eine Unterbrechung des KG-Bezuges auch die automatische und unwiderrufliche Beendigung desselben.

.Mein Krankengeld wurde nun aber wie das Arbeitslosengeld berechnet.
Meine Frage nun : muss nicht auch die Höhe des Krankengeldes was ich vor
der Kündigung des Versicherungschutzes erhalten habe mit berücksichtigt
werden ?

Nein. Es zählen die Einkünfte in der Höhe, wie sie aktuell bei Eintritt des KG-Bezuges vorlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das ist ein Fall für einen Fachanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?