Krankengeldanspruch 78 Wochen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Krankengeld bezieht sich auf insgesamt 78 Wochen, d.h. die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber zählt auch darunter. Auch wenn du krank bist und anschließend eine neue Krankheit bekommst ohne zwischendurch arbeiten zu gehen, dann wird das in eins gezählt. Also für beide Krankheiten insgesamt auch nur 78 Wochen. Wenn du in dieser Zeit auf Reha kommen solltest, dann zählt diese Zeit auch unter die 78 Wochen. Alles Gute und gute Besserung.

3

Vielen Dank!

0

Ja, die 6 Wochen Lohnfortzahlung werden mit gerechnet.

Wenn sich abzeichnet, dass du länger krank sein solltest, müsstest du schon einmal einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen.

Bekomme ich selber gerade ... Die 6 Wochen Lohnfortzahlung zählen da nicht mit zu, erst in dem Moment wo die Krankenkasse zahlt.

79

Die 6 Wochen Lohnfortzahlung werden trotzdem auf die 78 Wochen Höchstdauer angerechnet

0
3
@DerHans

Hallo, ich war Anfang des Jahres schon mal 4 Wochen krank wegen einer anderen Krankheit. Werden die Wochen dann auch auf die Höchstdauer = 78 Wochen angerechnet?

0
32
@Kaffeefan49

Wenn es wegen einer ganz anderen Krankheit war, dann nicht (§ 48 Abs. 1 Satz 1 SGB V). Die 78 Wochen aufgrund der ersten Krankheit sind faktisch durch die neue Krankheit überholt worden und nun laufen ab Beginn der Arbeitsunfähigkeit aufgrund der neuen Krankheit neue 78 Wochen.

0

Wer hat Durchblick bei Krankengeld?

Habe z.Zt. ein Rezidiv meines Bandscheibenvorfalls vom letzten Jahr und werde sicher wieder etliche Wochen ausfallen. Ich weiß, dass die Krankenkasse max.. 78 Wochen innerhalb von 3 Jahren wegen derselben Erkrankung Krankengeld zahlt und dass die ersten 6 Wochen, in denen man noch die Lohnfortzahlung erhält auch bereits zu den 78 Wochen zählen, obwohl ja kein Krankengeld in dieser Zeit geflossen ist. Nun war ich im letzten Jahr 12 Wochen krankgeschrieben, inkl. 6 Wochen mit Lohnfortzahlung und Wiedereingliederung nach Hamburger Modell. Konnte danach 7 Monate beschwerdefrei arbeiten. Jetzt ist der Vorfall wieder da. Ich erhalte, da mehr als 6 Monate dazwischen lagen, erneut für 6 Wochen Lohnfortzahlung meines Arbeitgebers. Ist es nun so, dass diese 'neuen" 6 Wochen ohne Krankengeld erneut von diesen insgesamt 78 Wochen abgezogen werden??? Oder werden die 6 Wochen nur einmalig wegen derselben Erkrankung abgezogen?

Ich hoffe, ihr versteht was ich meine...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?