Krankengeld vs Arbeitslosengeld

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn er krank ist, bekommt er im Anschluss an das Ende der Beschäftigung Krankengeld, ca. 67% des letzten Nettolohnes. Er muss sich trotzdem jetzt sofort beim Arbeitsamt melden, damit er, wenn die AU endet, dann Leistungen des Arbeitsmates beziehen kann.

Hallo,

wenn die Arbeitsunfähigkeit während der Beschäftigung beginnt und der Arztbesuch spätestens am vorletzten Arbeitstag erfolgt, wird das Krankengeld aus dem Verdienst als Arbeitnehmer berechnet. Das Krankengeld beträgt 70% vom Brutto, aber nicht mehr als 90% vom Netto. § 47 SGB V

Es werden noch folgende Beiträge abgezogen:

9,45% Rentenversicherung

1,5% Arbeitslosenversicherung

1,025% bzw. 1,275% Pflegeversicherung

Viele Krankenkassen haben auf ihrer Internetseite einen Krankengeldrechner!

Bei niedrigem Krankengeld kann parallel noch Wohngeld oder Arbeitslosengeld II (beim Jobcenter) beantragt werden.

Noch Fragen offen?

Gruß

RHW

Er sollte sich am seine KK wenden, wenn er gesundheitlich angeschlagen ist!

Klar, und die sagt Hurrah, kommen Sie zu uns....

0

Wovon will er krankengeld bekommen, wenn er nach der Kündigung keine KV hat? und nicht krank ist. Das nennt man Erschleichen von Leistungen und ist strafbar.

Wenn er gekündigt ist, muss er so oder so SOFORT zum Amt, sonst gibt es eine Sperre. Also erstmal hin. Wenn er sich jetzt krank schreiben lassen würde, bekäme er sein Gehalt weiter. Wie das dann beim Übergang zum ALG ist, weiß ich nicht....

Was möchtest Du wissen?