Krankengeld versagt, da ich Reha nicht antreten konnte,wer kann helfen?

5 Antworten

Das Problem ist, es geht bei der Reha für sich um die medizinische Notwenidigkeit für dich selbst! Und wenn sie da medizinisch notwendig ist und du trittst sie nicht an dann verstößt du gegen deine Mitwirkungspflichten. Dann wird dass KG eingestellt und du musst dich freiwillig weiterversichern und dies selbst zahlen! Das du deinen Lebensgefährten pflegen muss zählt nicht als Grund, allerdings sollte dir deine Kasse dabei helfen, eine Lösung zu suchen, wie man ihn betreuen kann während du weg bist... das Problem ist auch, dass deine Krankheitsursache ja in der Pflege deines Lebensgefährten begründet ist und damit kann dir nur eine stat. Reha helfen weil du mal raus musst. Hilft diese nicht, dann wird wie bereits gesagt der Rehaantrag in nen Rentenantrag umgewandelt und du erhältst eine Erwerbsminderungsrente...Rede mit deiner Kasse, dass du schon gehn würdest (du musst diese Bereitsschaft zeigen!), aber dass du nicht weißt was du mit deinem Lebensgefährten in dieser Zeit machen sollst weil er nicht allein bleiben kann, dann sollen die dir da bei einer Lösung helfen. Alles andere bringt nichts? Widerspruch einlegen hilft auch nichst weil es die gesetzlichen Vorschriften so verlangen dass dein KG versagt wird wenn du nicht entsprechend mitwirkst!

Ja! Rein rechtlich konnten Sie mich nicht so ohne weiteres zwingen, da ich ja meine Mitwirkung signalisiert hab, nur halt nicht in Form einer stat.Reha.Ging letztendlich alles recht schnell und unkompliziert.Versicherung wurde wieder aufleben gelassen und Krankengeld wird weiter gezahlt.Versuchs auch einfach mal, kann ich dir nur raten.

Hallo Aoki74, so wie es klingt bist du in der selben Situation wie ich. Aus familiären Gründen (alleinerziehend)kann ich keine stationäre Reha machen... aber für mein Krankheitsbild gibt es angeblich nur eine stationäre Möglichkeit... Sicherlich gibt es angeblich die Möglichkeit mein Kind dort mit hinzunehmen... aber aus schulischer Sicht nicht möglich.... wenn er über längeren Zeitrahmen fehlt... kann er die Klasse gleich wiederholen... Desweiteren habe ich meine Mutter noch als Pflegefall... sie muss ich auch noch versorgen...

Mir ist jetzt ebenfalls eine Streichung des Krankengeldes angedroht worden...

Jetzt meine Frage an dich.... hat der Anwalt was erreichen können???

Aufforderung zu Reha hat von Krankenkasse A zu Krankenkasse B gewechselt, muss man Antrag stellen?

Hallo, wenn man eine Aufforderung zu Reha hat von Krankenkasse A und vor Frist Ende zu Krankenkasse B wechselt muss man dann noch ein Reha Antrag gestellt werden? Denn die Sachbearbeiterin der Krankenkasse A hat dieses verneinet und gesagt ich müsse den dann nicht stellen. Aber nun will Krankenkasse B mir sagen ich hätte den Antrag stellen müssen und mein Krankengeld entfällt. Was ist nun richtig???

...zur Frage

78 W psychische Erkrankung,erhalte ich weiter Krankengeld wenn Orthopäde krank schreibt

Ich bin jetzt 69 W krank geschrieben, wegen psychischer Probleme, w0 auch noch bis Mitte 2014 laut Techniker Krankenkasse Krankengeld bezahlt wird.Nun habe ich aber extreme Probleme mit meiner Hals u Lendenwirbelsäule, bin chron.krank. Kann mich mein Orhtopäde nach den "berühmten" 78 Wochen weiter krank schreiben und bekomme ich dann weiter Krankengeld? Ich habe auch eine med.Reha beantragt, die aber bereits im Widerspruch ist, weil die RV Bund abgelehnt hat, obwohl der med.Dienst eine Reha empfohlen hat.

...zur Frage

Krankengeld o Arbeitslosengeld bei AU ?

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um kurze Stellungnahme: Ich bin zum 31.07.15 gekündigt worden und beziehe seit 01.08.15 Krankengeld. Nach meiner Reha wurde ich am 20.07.16 als arbeitsfähig entlassen, bin jedoch ab 21.07.16 erneut wegen anderer Sache krankgeschrieben. Krankenkasse sagt jetzt ich bekomme kein Krankengeld mehr und schickt mich zum Arbeitsamt. Die sagen ich kann mich mit AU nicht arbeitslos melden und bekomme kein Arbeitslosengeld. Jetzt steh ich da... Wer muss denn zahlen? Krankenkasse oder Arbeitsamt?

...zur Frage

Arbeitslos nach Reha arbeitunfähig entlassen KK zahl nicht

Ich bin arbeitslos und seid 12 Wochen krank geschrieben. Nach der Reha wurde ich arbeitunfähig entlassen . AA hat die Zahlung von ALG1 bei beginn der REHA eingestellt. Hab Übergangsgeld für Zeit der REHA von der DRV bekommen nun weigert sich die Krankenkasse Krankengeld zu zahlen, Was soll ich jetzt tun???

...zur Frage

MDK schreibt erneut arbeitsfähig nach Aktenlage

Moin moin Community,

ich bin gerade aus der Reha entlassen und bekam nun einen stichhaltigen Bericht meiner KK zugeschickt. Der Reha Arzt schrieb mich "kurzzeitig arbeitsunfähig" würde dann heißen, ich müsste am 16.11 wieder arbeiten. Fakt ist, ich bin aber schon fast ein Jahr arbeitsunfähig, im August kam der MDK zum gleichen Ergebnis "arbeitsfähig", nachdem mein behandelnder Arzt jedoch im eine persönliche Untersuchung beim MDK bat, änderte dieser danach seine Meinung.

Nun hat mein behandelnder Arzt erneut Widerspruch eingelegt und eird ein zweites Gutachten anfordern. Meine Frage ist, muss ich ebenfalls Widerspruch einlegen, oder reicht der Widerspruch des Arztes aus?

Danke vorab.

...zur Frage

Krankenkasse zahlt kein Krankengeld, weil Arbeitsunfähigkeit Bescheinigung spät eingegangen, was kann ich dagegen tun?

Hallo, ich hätte mal da ein Problem. Meine Krankenkasse behauptet das Sie von meinen Arzt kein Arbeitsunfähigkeit Bescheinigung erhalten haben und die Krankenkasse verweigert mir 16 Tage Krankengeld zu zahlen. Nachdem ich da angerufen habe und gefragt habe haben Sie mir gesagt das ich ein Widerspruch schreiben soll. Also bin ich zum Arzt gegangen und ein Bescheinigung genommen das Sie die Abschnitte für die Krankenkasse zur der Krankenkasse geschickt haben. Und nochmal gebeten Sie mal auch die Krankenkasse anrufen. Leider hat die Krankenkasse denen gesagt das der Patient (ich) es selbst dahin bringen soll. Hat das alles sein Rechten? Und wie soll ich den Widerspruch schreiben?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?