Krankengeld vermeiden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es geht weiter mit Krankengeld.

Nur wenn Du zwischendurch gearbeitet hättest, dann gäbe es wieder Lohnfortzahlung; der Arbeitgeber würde das bestimmt nicht so toll finden.

Und woher willst du die ganzen Diagnose haben? Nun ja! Theoretisch ist das machbar, aber man muss einen Tag gearbeitet haben. Krankengeld sind allerdings 90% vom netto. Das bisschen weniger merkt man doch gar nicht bzw. spart durch Sprit wieder ein.

Egal welche Diagnose, Krankengeld gibt es ab einer bestimmten Zeit des Krankseins. Dazu werden alle Krankenstände eines Jahres zusammengezählt (ab wann sozusagen das Jahr gerechnet wird, weiß ich nicht). Zumindest gibt es in Österreich diese Regelung. Gute Besserung.


Wenn es eine neue Erstbescheinigung mit einer neuen Krankheit ist, so muss der AG den Lohn bezahlen. Nur der Arzt darf natürlich auch nicht lügen und Krankheiten erfinden, von daher sehe ich wenig Chancen auf Erfolg.

Kein Arzt wird Dir eine neue Krankschreibung geben, weil die 1. mit 6 Wochen abgelaufen ist. Du wirst dann wohl Krankengeld in Anspruch nehmen müssen.

Was möchtest Du wissen?