Krankengeld und nicht genug geld für die miete

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du solltest zur Arge gehen.

Entweder Du hast zu wenig Krankengeld und liegst vielleicht unter dem Hartz IV Satz,dann kannst Du ergänzende Leistungen beantragen.

Oder Du stellst einen Antrag auf einen Überbrückungskredit zur Wohnungssicherung.

Ansonsten mal mit dem Vermieter reden,ob er der die Miete stunden kann,wenn z.B. absehbar ist,das Du bald wieder volles Geld bekommst.

Aber auch Verwandte,Freunde und Bekannte können ein finanziell unterstützen.

Dann sollten sie prüfen,welche Aúsgaben sie abschaffen oder minimieren können.

Am besten mal zum Sozialamt gehen, wenn du deine laufenden Kosten nicht bezahlen kannst könntest du deine Wohnung verlieren. Schnelles Handeln wäre angesagt.

Immer die Miete zuerst Bezahlen,weil auf Rechnungen eine Mahnung kommt und du dadurch etwas Spiel hast. Beide Sachen sind für das Leben ,Rechnungen kann man sich Stunden lassen oder teilen. Mach weiter so und eine Kündigung kommt dann.

mal mit dem Vermieter sprechen ob man das auf folgende monate verteilen kann (sofern du natürlich das ein einmaliger ausrutscher ist), aber das ist immer fraglich... manchmal machen sie es und manchmal net... wie kommst du mit deinem Vermiter aus, wie lange wohnst du da schon, etc.

Gruß

Mit Vermieter und Stromanbieter sprechen und um Ratenzahlung bitten.

Ah ja, hast du nun -245 - oder 0,48 EUR auf dem Konto? Du scheinst selbst keinen Überblick über deine Ein- und Ausgaben zu haben.

Auch unterscheidet der normaldenkene Bürger über wichtige und weniger wichtige Ausgaben, und die Miete gehört zu den eher wichtigen Ausgaben, so dass man dafür Rücklagen behält.

Fazit: Hol dir Hilfe durch einen Betreuer o.ä., der deine Geldgeschäfte für dich übernimmt^^

Man kann das Konto überziehen.

Das macht der normale Bürger.

jockl 28.03.2012, 14:07

Ich glaube noch normal zu sein, aber ich überziehe mein Konto nie.

0

Was möchtest Du wissen?