Krankengeld und ALG 1

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn wegen der ersten Krankheit Genesung festgestellt würde, gälten zunächst wieder 6 Wochen ALG I, sofern die folgende Meldung nicht direkt oder zusammenhänglich mit der momentanen Erkrankung stünde. Zudem wird sich irgendwann der kassenärztliche Dienst und oder der Amtsarzt zwecks Begutachtung melden. ( je nach dem, wo man gerade im Leistungsbezug steht ) . Aber wenn es nach der Genesung der ersten Krankheit eine andere Erkrankung ohne Zusammenhang mit der Ersten gäbe, würde sich hier nach 6 Wochen ein neuerlicher Anspruch auf Krankengeld ergeben. .

Wenn du ALG1 bekommst und dann wieder krank wirst, bekommst du wieder Krankengeld. Dieses wird maximal 78 Wochen. Solltest du darüber hinaus noch weiterhin arbeitsunfähig sein, wird man prüfen, ob du eine Erwerbsminderungsrente bekommst.

Da Du während des laufenden Arbeitsverhältnis AU geworden bist, empfiehlt es sich den Antrag auf ALG I erst zu stellen wenn abzusehen ist, ab wann die laufende AU beendet wird. KG Bezug verlängert evtl. den ALG 1 Anspruch (als Arbeitssuchend kannst du dich unabhängig vom ALG I bezug melden).

Nach erfolgter Genesung und anschließendem ALG I Bezug, und erneuter Erkrankung veringert sich der KG Anspruch massiv, er beträgt dann nur noch 70 % von 60 -67 % netto ALG I. Jetzt liegt es noch bei 70% netto von 100% Bruttoeinkommen.

Die Blockfrist wird nicht angewendet, bei einem neuen Arbeitsverhältnis (ein Tag reicht aus) und neuer (anderer) Erkrankung, bei der selben Erkrankung bleibt die Blockfrist erhalten.

Wenn du gesund bist, wirst du ALG 1 bekommen, Wirst du wieder krank, ruht das ALG 1 und du bekommst wieder Krankengeld. das ist aber nicht unbefristet. Beim Krankengeld gibt es auch eine maximale zeit die es gezahlt wird.

Wäre das erstrebenswert?

Wahrscheinlich beginnt dann Deine Rente früher als erwartet. Nach 78 Wochen schickt die Krankenkasse Dich in die EU.

GastonderChaot2 28.11.2014, 10:58

Die KK kann niemanden in die EU Rente schicken, sie kann allenfalls "gegenüber dem Krankenkassen Mitglied" eine Empfehlung aussprechen, einen EU Rentenantrag zu stellen.

0

nein so geht das nicht. Du wirst wohl dann zuerst einmal mehrere Jahre Klagen müssen um eine Rente zu erhalten...

Was möchtest Du wissen?