Krankengeld lückenlos nachgewiesen?

3 Antworten

Also, in meiner 2 Ausbildung, hatte Ich auch ein Ansprechpartner für Bestimmte Anliegen musste ich mich dann an den Betriebsrat wenden.

Da Ich ein Gesellen zugeteilt wurde vom Meister & Abteilungsleiter aus, war es für mich kaum ein Problem, den wenn der Geselle sagte zu mir kläre es bitte mit den Abteilungsleiter oder Betriebsrat, wurde mir auch manchmal Selber gesagt vom Abteilungsleiter gehe bitte damit zum Betriebsrat, der kann Dir helfen und so war es auch immer für Mich kein Problem gewesen Anliegen zu klären, egal ob Ich mal 1/2 Tag oder 1 Tag Urlaub oder Arzt-Bescheinigung hatte, hab sowas ohne Probleme klären können.

Fand es so im 2 Ausbildungsbetrieb, es ist ein Großbetrieb, echt viel netter freundlicher und viel besser vom Arbeitsklima und Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb, alles drum und dran, so das Ich nach der Ausbildung auch weiter da arbeiten konnte. Bin da auch die einzige Frau unter den Männern in der Abteilung und komme super klar mit den Kollegen und Vorgesetzen.

In meiner 1 Ausbildung war es nicht so ganz einfach, da Unserer Meister auch oft nicht da war oder nicht Erreichbar Telefonisch war und nur der Meister der Industriemechaniker, doch nicht der für die Zerspanungsmechaniker, da Ich halt mit den Meister der Industriemechaniker gut klar kam, fragte Ich den meist um Rat, was Ich den machen kann. Doch die Büro-Dame war auch kaum da oder erreichbar und das blöde war, das man kaum Jemanden erreichen konnte, wenn man mal ein Unfall auf den Arbeitsweg hatte oder auch weil man Erkrankt war, den die Telefon-Nr. wurden Uns nicht alle mitgeteilt, an wen man sich den wenden sonst könnte. Wenn man mal Glück hatte erreichte man Jemanden vor 6 h Morgens, doch oft noch nicht mal bis 8 oder 10 h, es war Grausam Telefonisch jemanden zu erreichen, egal ob Meister oder Büro-Dame die sich um die Azubis und Krank-Meldungen etc. kümmern sollte. Nette war die Büro-Dame auch nicht gerade, zu Mitarbeiter/in. Es war ein Mittelständisches Unternehmen, fand es nicht gerade gut Aufgebaut, wenn es mal um Krankenbescheinigung oder Andere Anliegen ging, wenn mal ein Arzt-Termin war, da man nie wusste, ob es auch weiter geleitet wurde oder ob es vergessen worden ist, auch wenn man es schriftlich einreichte.

Der oberste Chef war selten Anwesend, mit den kam ich auch super klar, doch viele der Mitarbeiter=Kollegen hatten eine dumme Einstellung zum Thema Arbeit, machten Unerlaubte Raucherpausen etc. Sprich Jede/r macht nur sein Ding, Andere sind mir egal, auch wenn der Jenninge eine verantwortungsvolle Aufgabe hatte, Interessierte es die Kollegen nicht, was mit Uns Azubis den Ist oder wie es weiter geht, als Insolvenz das Thema in der Wirtschaftskriese war.

Sprich gehe doch einfach zu einer Kollegin oder ein Kollegen mit den Du gut klar kommst, wenn deine Ansprechpartnerin nicht gerade eine Person sei, mit der man nicht gut klar kommen kann. Mir hat es manchmal damals in der 1 Ausbildung geholfen gehabt, auch wenn Ich nicht gerade ein Vorbildlichen Ansprechpartner hatte, deshalb wandte ich mich ja an den Anderen Meister im Betrieb, mit den kamen alle immer klar.

Ich hoffe sehr, das Du auch für Dich ein Weg findest, mit eine deiner Kollegin oder ein Kollegen drüber zu sprechen, wenn Du mit deiner Ansprechpartnerin nicht so gut klar kommst. Mir hat es auch damals geholfen, sich Jemanden An zu Vertrauen können, wo Ich wusste mit der Person kann man super klar kommen.

Deine Krankmeldungen sollten auch als Folge-Bescheinigung Andere Diagnosen enthalten, da es für für Dich und Krankenkasse der ICD Wichtig sei, für den Arbeitgeber ist es nicht Relevant, wieso Du Krank geschrieben wurdest, da reicht es zu sagen, das Du Krank bist und heute nicht kommen kannst, auch wenn Du morgen wieder kommen kannst. So kann es auch mal 1 Tag einen Schlecht gehen, die Gründe können verschieden genannt sein.

Deine Ansprechpartnerin, wird bestimmt nicht erneut die Aufgabe erhalten, wenn Sie nicht gerade Freundlich oder hilfsbereit sei und Du mit Ihr nicht klar kommst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo danke für deine Antwort aber es geht nicht um das Problem zwischen mir und ein Betrieb, da ist alles super. Sondern um die Krankenkasse und Krankengeld!

1
@Sabina677

Da reicht es finde Ich meist aus, wenn man die Hotline der Krankenkasse anruft und mit sein Ansprechpartner oder ein Kollegen/in verbunden wird aus und sich dann Beraten lässt, zu dem Thema Krankengeld, da erfährst Du dann alles weitere und nötige dazu. So war es immer bei mir kein Problem, den meine Fragen & Anliegen wurden immer gut beantwortet oder auch bearbeitet.

1
@Wunzel

Das hatte ich schon versucht.. wie gesagt, wir kommen nicht gut klar, meine Fragen werden immer nur halb beantwortet und die Telefonate sind immer sehr unangenehm. Habe schon versucht bei der Hotline an wen anderes zu kommen, werde aber immer mit der gleichen Dame verbunden. Musste auch 2 Monate auf meine erste Zahlung warten, sie ist leider wirklich nicht hilfsbereit auch nicht wegen Eingliederung oder sonstiges. Es heißt nur „gehen sie einfach wieder“..

Du hast dann wohl damals Glück gehabt! :-)

0
@Sabina677

Musste auch 2 Monate auf meine erste Zahlung warten, sie ist leider wirklich nicht hilfsbereit auch nicht wegen Eingliederung oder sonstiges. Es heißt nur „gehen sie einfach wieder“..

Das liest sich nicht gut. Hast du schon mal über einen Wechsel nachgedacht?

0
@h1enerbub

Ja, das sollte ich sofort in Angriff nehmen sobald ich wieder arbeite und nicht mehr auf die Krankenkasse angewiesen bin..

0

Du stellst mehrere Fragen.

Schnellste Antwort, mit der du umgehen kannst: Du wirst bei der Krankenkasse nie wieder die gleiche Person am Tel. haben. Das weiß ich aus Erfahrung. Wenn doch, müssen sie dich trotzdem beraten. Ruf einfach nochmal an.

Auch wenn du zwei verschiedene ICD hast, bist du trotzdem krank geschrieben. Du musst nur darauf achten, dass das zweite nicht als Folgerezept angekreuzt ist. Wenn doch, dann wird spätestens die KK DICH anrufen. Aber mach dir keine Sorgen. Vergleich mal die beiden ICD. Vll. sind sie sogar ähnlich. Google hilft.

Deinem Arbeitgeber ist es erst mal egal, der ICD steht nicht auf der Krankmeldung für die Arbeit.

Du musst nur bei allem aufpassen, dass du nicht länger als 78 Wochen wegen der gleichen Krankheit in Krankengeld bist. Aber auch da hilft dir die KK. Also meine schon.

Gruß und gute Besserung!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe gerade gelesen, dass die AU nur bis 31.12. ging. Bist du wieder arbeiten?

0
@h1enerbub

Nein die Krankmeldung wurde verlängert bis zum 10.01 auch vom Vertretungsarzt dann ist mein Hausarzt wieder nämlich zurück.

0

Erst einmal vielen lieben Dank für deine Antwort. Leider habe ich immer die gleiche Ansprechpartnerin. Habe schon versucht in der Hotline anzurufen nach dem ich meine Versicherungsnummer angegeben habe, haben sie mich immer wieder weitergeleitet.

Und danke für den Tipp wegen den Codes ich schau mal gleich nach. Ansonsten ist bei der AU Erstbescheinigung angekreuzt.

0
dass das zweite nicht als Folge- rezept (?) angekreuzt ist. 

Warum ?

Du musst nur bei allem aufpassen, dass du nicht länger als 78 Wochen wegen der gleichen Krankheit in Krankengeld bist.

Danke, das gilt wohl nur für jemanden, der nicht arbeiten will. Ansonsten sollte es doch das Ziel sein, wieder gesund zu werden.

0
@GutenTag2003

Danke, das gilt wohl nur für jemanden, der nicht arbeiten will. Ansonsten sollte es doch das Ziel sein, wieder gesund zu werden.

Manche Krankheiten dauern eben länger. Schlimm, dass es hier User gibt, welche so über andere urteilen. Bei dem zweiten Satz gebe ich dir Recht, manchmal dauert es halt.

1
@GutenTag2003

Weil ich bei diesem Arzt das erste mal war. Ich habe ihn nur erklärt was los ist und eine Krankmeldung brauche, da mein Arzt im Urlaub ist. Der hat mir dann die Krankmeldung ausgestellt. Ich kenne mich leider nicht aus, das ist das erste mal das ich krank bin und musste sowas nie beziehen.
Und ich habe ganz bestimmt nicht vor so lange zu fehlen.. wie gesagt, ich hatte sogar vor zu gehen nur geht es leider noch nicht. Ich mache bestimmt nicht zum Spaß krank.

1
@h1enerbub
Schlimm, dass es hier User gibt, welche so über andere urteilen. 

Schlimm, dass Du auf solche Gedanken kommst und solchen - sicher unnötigen - Hinweis gibst.

0
@Sabina677
 andere Diagnosecodes

Das ist grundsätzlich nicht dramatisch. Es können beide gleichzeitig oder auch nacheinander zutreffen. Grundsätzlich urteilen Ärzte zunächst nach Deinen Schilderungen. ... und ihren Erfahrungen.

1
@GutenTag2003

Okay das beruhigt mich schon einmal, vielen Dank für die Antwort. Habe mir nur so Sorgen gemacht, da bisher noch nichts überwiesen worden ist und bei dem Schreiben von der AOK zur lückenlosen Nachweise steht, gleiche Krankheit.. hoffentlich, klappt nun alles und es ist kein doofer Fehler unterlaufen.

0

Eine Änderung der Diagnose hat keine Auswirkung auf das Krankengeld. Solange die Krankschreibung „lückenlos“ ist, gilt sie weiter (bis 78 Wochen)

Woher ich das weiß:Beruf – Mein ausgeübter Beruf

Vielen Dank für die Antwort! Darf ich dich dann fragen, warum dort steht: Das bedeutet: Bitte achten Sie darauf, bis zu welchem Tag Ihr Arzt oder das Krankenhaus Ihre Arbeitsunfähigkeit attestiert hat. Spätestens am darauffolgenden Tag muss Ihr Arzt die weitere Arbeitsunfähigkeit wegen derselben Krankheit feststellen. Ist dies ein Samstag, Sonntag oder Feiertag, reicht es aus, wenn die weitere Arbeitsunfähigkeit spätestens am darauffolgenden Werktag festgestellt und an die Krankenkasse übermittelt wird.

0

Was möchtest Du wissen?