Krankengeld läuft aus. Wie geht es weiter?

4 Antworten

Im Bericht stand etwas von "ich könnte wohl 6 Std. am Tag arbeiten gehen". ??? Morgen muß ich mit meinem Zahlschein wieder zum Arzt. Von der Krankenkasse habe ich noch nichts weiteres/anderes gehört. Nur das ich den Zahlschein ausfüllen lassen soll. Wie geht es jetzt weiter? Falls der Arzt sagt, er könne mich nicht weiter krankschreiben. Hilfe! Wer weiß einen Rat?

Ich hatte mal das Problem das man mich falsch behandelt hat, bzw. aufgrund einer falschen Diagnose. Irgendwann sagte mein Arzt, ich wäre ein Simulant und er würde mich nicht mehr krank schreiben, da bin ich zum nächsten Arzt gegangen und der hat mich weiter krank geschrieben.

Aber irgendwann kam eine Einladung zum MDK um festzustellen ob ich wieder arbeitsfähig bin.

Der MDK arbeitet für die Krankenkasse also in deren Sinne und die befanden mich für arbeitsfähig, was sich 5 Wochen später als größer Fehler herausstellte.


Wenn Du weiterhin Dich nicht in der Lage fühlst zu arbeiten und Dein Arzt will Dich nicht krank schreiben, kannst Du jederzeit den Arzt wechseln. Aber es kann auch schnell die Überprüfung durch den MDK kommen.

Hä? Hatte im Februar eine Reha, wurde arbeitsunfähig entlassen. Im Bericht stand etwas von "ich könnte wohl 6 Std. am Tag arbeiten gehen". ???

Oft werden die Patienten aus der Reha arbeitsunfähig entlassen, jetzt ist es aber auch schon einige Zeit nach der Reha und wenn die also meinen Du kannst mehr als 6 Stunden arbeiten, dann kannst Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.


Dir bleiben jetzt z.B. folgende Möglichkeiten:

Krankengeld beziehen bis es ausläuft und dann Atrag auf ALG I stellen aufgrund der Nahtlosigkeitsregelung und ggf dann Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen.

Dich arbeitsfähig schreiben lassen und sich bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend melden.

Vielen Dank für die Hilfe.

0

Wenn Du arbeitsunfähig aus der Kur entlassen wurdest, hat man Dir dann noch nicht angeboten einen Rentenantrag zu stellen??

Wenn das allerdings nicht infrage kommt, dann mußt Du Dich im AA arbeitslos melden und bekommst dementsprechend Arbeitslosengeld

Von der Krankenkasse wirst Du auch nur den lapidaren Bescheid bekommen, daß die Zahlung des Krankengeldes eingestellt wird. Du solltest Dich also unverzüglich zum Arbeitsamt begeben um, daß Dir ab dem ersten Tag des arbeitslos sein auch ALG zusteht. Rückwirkend wird kein Geld gezahlt. Alles Gute und sprich morgen mit Deinem Arzt was er zum Reantenantrag meint..

Nein, hat man mir nicht. Ok frage morgen mal den Arzt. Danke für die Auskunft.

0

Arbeitsamt und Arbeitssuchend melden..Bekommst dann ALG I gezahlt.

Ebenfalls danke für die schnelle Antwort.

0

Bevorstehende Kündigung... Jetzt Krankgeschrieben. Krankengeld oder Arbeitslosengeld 1?

Hallo community,

ich weiß nicht wie ich es am besten erklären soll... ich versuchs einfach !

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag bis Ende Oktober 2012. Es gab am Montag ein kleines Problem in der Firma. Daraufhin habe ich mich krankschreiben lassen (Ende nächster Woche) auf länger anhaltende Depressionen ! (Ist auch wirklich so)

Jetzt meine Frage. Was wäre wenn mein (noch) Arbeitgeber mich nächste Woche Kündigen sollte wegen dem Vorfall im Betrieb ? ? ? In dem Fall wäre das ja außerordentlich.

Meine Ärztin meinte, dass es gut sein kann, dass ich auf längere Zeit Arbeitsunfähig bin.

  • Greift in dem Fall nun die Krankenkasse in Form von Krankengeld ? Wenn ja wieviel ?
  • Oder sollte ich zum Arbeitsamt gehen und dort Arbeitslosengeld beziehen ? Ich hätte ja eine Sperre von 12 Wochen wegen der außerordentlichen Kündigung.

Was soll ich tun ?

...zur Frage

Wie lange hat Arbeitgeber Zeit Daten an Krankenkasse zu übermitteln für Krankengeld?

Hallo,

wenn man nun Krankengeld kriegen sollte, und man nur noch wartet das der Arbeitgeber die Daten an die Krankenkasse weitergibt damit sie das Krankengeld berechnet vergehen manchmal ja einige Wochen. Aber hat der Arbeitgeber auch Fristen an die er sich halten muss diesbezüglich ?

...zur Frage

Durch Arbeitgeberwechsel 1 Monat arbeitslos. Was ist mit der Kranken- und Sozialversicherung?

Hallo zusammen,

ich wechsle meinen Arbeitgeber und werde in der Zwischenzeit einen Monat ohne Job sein. Wie sieht es in der Zeit mit der Krankenversicherung und den Sozialversicherungsabgaben aus? Muss ich das irgendwie melden oder zumindest die Krankenversicherung selbst zahlen?

Besten Dank

...zur Frage

Krankengeld - Zahlschein

Hallo,

ich bin nun mehr seit 7 Wochen krankgeschrieben und habe (leider etwas verspätet) den Zahlschein von der Krankenkasse zugeschickt bekommen.

Diesen werde ich morgen beim Arzt einreichen.

In dem Schreiben steht, dass ich erst Krankengeld ab dem Datum bekomme, an dem der Arzt diesen Schein unterschreibt.

Ich gehe davon aus, dass ich 6 Wochen Lohnfortzahlung von meinem Arbeitsgeber erhalte. Aber was ist dann mit der 7. Woche? Wird die nicht entlohnt?

...zur Frage

Ich bekomme Krankengeld. Die Kasse zahlt nur schleppend. Kann das Sozi hier in Vorleistung treten?

Ich bekomme Krankengeld von der Krankenkasse. Wenn ich meinen Krankengeld-Zahlschein , vom Arzt abgestempelt und unterschrieben, an die Kasse gefaxt habe muss ich immer noch eine Woche warten bis mein Krankengeld auf meinem Konto ist. Heute hat mir die Kasse kackfrech gesagt, bei anderen Kassen würde es noch länger dauern. Kann das Sozialamt hier in Vorleistung treten? Meine Miete ist schließlich am 01. fällig und nicht am 10. Wer kann mir da einen Tipp geben? Meine Krankenkasse, die BIG Gesundheit in Dortmund ist übrigens DIN 9001 zertifiziert und hat vom Test eine Bewertung von 1,9. Muss wohl schon länger her sein?

...zur Frage

Festanstellung auf Stundenbasis und Krankengeld?

Hallo, ich bin in einem Call Center fest angestellt auf 20 Stunden-Basis. Bezahlt bekomme ich nur die Stunden, die ich eingeplant und die von mir abgeleistet wurden. Mitte Dezember habe ich mir den Arm mehrfach gebrochen und bin bis Ende Jahnuar, Anfang Februar arbeitsunfähig geschrieben. Meine Frage: zahlt der Arbeitgeber das Krankengeld oder meine Krankenkasse? Wohin wende ich mich mit diesem Anliegen, Arbeitgeber oder Krankenkasse? Vielen Dank für die Antwort Annette

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?