Krankengeld, Kasse zahlt nicht

5 Antworten

Zum Bezug von Krankengeld muss die AU immer lückenlos attestiert sein. Das war auch schon immer so. Wenn der Arzt für Dich nur Mo-Fr in die AU geschrieben hat, endet der Anspruch auch mit dem Freitag. Eine nachträgliche Bescheinigung ist beim KG-Bezug wirkungslos.

Der Arzt muss dich dann schon ohne Unterbrechnung krank schreiben und nicht nur Mo.-Fr. Und weitere Auszahlscheine bekommst du bei deiner KK, diese müssen dann immer wieder vom Arzt ausgefüllt werden. Krankengeld wird immer im Nachhinein gezahlt, genau wie Lohn. Die Auszahlscheine gelten ab dem Moment deines Anspruches auf Krankengeld als AU.

Vielen lieben dank für die Antwort!!! :)

0

Hi, nein, Dein Arzt hat recht. Der ausgefüllte Auszahlschein dient als Attest für die Krankenkasse. Da brauchst Du keine Extra-Bescheinigung. Und zu den Auszahlungen folgendes; die Krankenkassen versuchen mit allen Mitteln sich vor Zahlungen zu drücken. Ist leider so. Ich kenne das. War selber 3 Jahre krank geschrieben. Du musst einfach alles erbringen, was sie wollen. Sie haben leider das Recht dazu. Ist ja auch OK. Du willst ja auch, das alles Korrekt abläuft. Der Tag wird kommen, wo sie zahlen müssen !!

Erstmal vielen Dank für deine Antwort! Die Krankenkasse hat gesagt es gäbe seit kurzem ein neues Gesetz dass besagt, wenn ich die Wochenenden nicht attestiert habe, es keine "lückenlose Krankmeldung" ist. Ich vermute da mein arzt ja nicht rückwirkend attestieren kann, die Kasse nicht zahlen wird. Wobei ich mich frage ob da überhaupt der gesunde Menschenverstand eingesetzt wird. Wenn jemand bis freitag Krank geschrieben wurde und am Montag wieder per folgebescheinigung attestiert wird, ist es doch eig. logisch dass es "lückenlos krank war" .__.

0
@Tenen

Ich würde meinen Arzt nochmal bitte mir eine Bescheinigung auszustellen, aus der hervor geht, das du lückenlos krank war und das die schon erstellten Bescheinigungen dies ja eigentlich auch aussagen. Vielleicht hast du ja Glück. Aber das würde ich nochmal versuchen !!

0
@Tenen

Die Krankenkasse hat gesagt es gäbe seit kurzem ein neues Gesetz dass besagt, wenn ich die Wochenenden nicht attestiert habe, es keine "lückenlose Krankmeldung" ist.

Daran ist rein gar nichts neu. So war die Regelung immer schon, nur wird sie jetzt auch flächendeckend angewandt, während die Kassen früher an dieser Stelle kulanter waren.

0

Krankengeld bei Arbeitgeberwechsel?

Hallo,

welche Rechtsgrundlage greift wenn man den Arbeitgeber wechselt und man kurz vor dem wechsel eine AU hat und diesbezüglich Krankengeld von der Krankenkasse beantragen muß? Kann mir jemand die Rechtsgrundlage dabei nennen oder im welchen § das steht! Ich habe heute morgen diese Frage bereits einmal gestellt nur leider wurde es falsch verstanden, es geht nicht um mich! Es geht einfach um einen fall wo einer unserer Reinigungskräfte von einem arbeitgeber zu einem anderen gewechselt ist welcher diesen Auftrag bekommen hat, das war bereits 3 Monate vorab bekannt, leider ist diese Person 2 Wochen vor dem wechsel erkrankt! Ich hätte gerne nur die Rechtliche grundlage nicht die moralische oder dergleichen oder die Frage warum soll er zahlen...

Danke

...zur Frage

Einschätzung Beitragsentwicklung PKV realitisch und Krankentagegeldversicherung sinnvoll ?

Hallo, zum 1.1.2016 hat mein Jahresentgelt (2015 ca. 56000 Euro brutto) die Versicherungspflichtgrenze überschritten. Ich (32Jahre) befinde mich in einem Angestelltenverhältnis Ich habe mich nach langem Hin- und her für die private Krankenversicherung entschieden. Auf Grund einer Vorerkrankung meiner Bauchspeicheldrüse ist es mir nur möglich eine Anwartschaft bei der einer PKV geltend zu machen. Bei anderen PKV falle ich durch den Gesundheitscheck. Es ist außerdem nicht möglich aufgrund meiner Vorerkrankung eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Bis auf Verdauungsenzyme, die ich zu jeder Mahlzeit einnehmen muss, bin ich gesundheitlich nicht eingeschränkt und gehe von einer "normalen" Lebenserwartung aus. Meine private Krankenkasse macht mir zwei Angebote 410 Euro oder 478 pro Monat. Das zweite Angebot garantiert mir den Beitrag ab dem 65. Lebensjahr um mindestens 335 Euro pro Monat zu senken, macht dies Sinn? Ein Vorteil den mir die PKV nennt, ist das der Arbeitgeber die Hälfte des Beitrages zahlt. Ich gehe derzeit von einer Anhebung des Beitrages der privaten Krankenversicherung um 4% pro Jahr aus,so dass ich zum Renteneintrittsalter ein Beitrag von ca 1500Euro pro Monat zahlen würde, ist das realistisch ? (Vorausgesetzt es kommt zu keinen großen politischen Änderungen des Gesundheitssystems bzw. des Finanzsystems)? Ist diese Versicherung im Verhältnis zu einem Modell gesetzlich versichert plus private Zusatzversicherung zu teuer ? Des Weiteren bietet mir die private Krankenversicherung ein Krankentage von 125Euro an. Der monatliche Beitrag hierfür wäre eigentlich 35 Euro . Durch meine Vorerkrankung kommt ein Risikozuschlag von monatlich 72 Euro hinzu (insgesamt 107Euro) Mir kommt dieses Angebot sehr teuer vor. Besteht die Möglichkeit für mich bei einer anderen Versicherung das Krankentagegeld überhaupt bzw. billiger zu versichern ?

...zur Frage

2,5 Monate krankgeschrieben - kein Auszahlschein erhalten?

Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage zum Krankengeld. Glücklicherweise war ich vorher noch nie länger krankgeschrieben, deshalb habe ich auch absolut keine Ahnung wie es sich mit dem Krankengeld verhält.

Ich bin nun schon seit 2,5 Monaten krankgeschrieben. Möglicherweise mit verschiedenen Befunden/Diagnosen des Arzts, da man vorher von etwas anderem ausging.

Nun habe ich gerade aber etwas von einem Auszahlschein gehört den man beim Arzt abgeben müsse. Bisher habe ich immer alle nahtlosen Atteste bei der Krankenkasse abgegeben. Von der Krankenkasse habe ich bisher keinen Auszahlschein erhalten und morgen den nächsten Arzttermin. Wie soll ich mich verhalten? Soll ich der Krankenkasse weiterhin Atteste geben?

Mein Arbeitgeber hat in der letzten Berechnung nur bis zur 6ten Woche berechnet, von der Krankenkasse habe ich bisher noch nie eine Meldung erhalten. Daher weiß ich gar nicht, wie ich nun weiterhin an mein Geld komme. Sollten die Diagnosen auf den Attesten nicht gleich sein, dann müsste der Arbeitgeber doch weiter zahlen als die 6 Wochen oder nicht?

Kann man sein Geld rückwirkend bekommen solange man seine Atteste lückenlos abgegeben hat?

...zur Frage

Krankengeld wurde eingestellt wegen einfalschen Folgebescheinigung vom arzt kann ich was tun?

Ich habe einen bekannten der dem das Krankengeld gestern eingezogen wurde weil in der folgebescheinigung ein falsches datum eingetragen wurde und er somit nun ein Tag nicht krankgeschrieben ist.

Nun folgendes Problem:

  1. er bekommt immer zum 15.das Geld nun ist heute der 14. und er hat kaum noch geld auch nicht um die Miete zu bezahlen.
  2. Er ist alleinerziehend mit 2 Kindern
  3. er ist nun mit den Kindern nicht mal mehr Krankenversichert
  4. wiederspruch wurde eingeleitet auch der Arzt hat der Krankenkasse telefoniert und zugegeben das es seinen Fehler war.

leider steht er nun ohne Geld mit 2 Kinder da und das durch Fehler anderer, kann man da was machen? oder gibt es Rechtlich einen anspruch das die Krankenkasse weiter zahlen muss?

...zur Frage

Krankengeld Auszahlschein nachträglich ausfüllen lassen?

Hallo, ich war längere Zeit krankgeschrieben und habe Krankengeld bezogen. Nun bin ich aber seit zwei Wochen wieder gesund, aber habe es leider versäumt, meinen letzten Auszahlschein vorher vom Arzt ausfüllen zu lassen. Kann ich das auch jetzt noch tun oder hätte ich mich darum kümmern müssen als ich noch krankgeschrieben war?

...zur Frage

Aok letzter Auszahlschein?

Hallo ihr lieben, Und zwar bekomme ich momentan Krankengeld. Habe vom 1.2-15.2 ein Auszahlschein bekommen war am 15.2 beim Arzt und hab einen neuen Auzahlschein bekommen. Das bedeutet ja sobald ich einen neuen Auszahlschein bringe bekomme ich so zusagen das Geld vom 1.2-15.2 ausgezahlt. So jetzt nun meine Frage....Habe jetzt einen letzten Auszahlschein am 15.2-29.2 bekommen da ich aber am 29.2 keinen neuen Auzahlschein mehr bringen werde bekomme ich für den Zeitraum kein Geld ? Kennt sich da vllt jemand aus?

Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?