Krankengeld für 3 Monate?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn zumindest an einem Tag beide Erkrankungen zeitgleich Arbeitsunfähifgkeit verursacht haben, wird weiterhin von der gesetzlichen Krankenkasse Krankengeld gezahlt.

Das Krankengeld ist aber auf 78 Wochen innerhalb von 3 Jahren befristet (§ 48 SGB V). Es werden alle Arbeitsunfähigkeitszeiten mit gleicher Krankheitsursache innerhalb der 3 Jahre addiert. Leistenekzem und Knieprellung werden in dieser Konstellation auch addiert.

Rechtzeitig überlegen, wie es später weitergehen soll. Rehaantrag bei der Rentenversicherung stellen?

Gruß

RHW

Die neue Diagnose ist eine sogenannte "hinzugetretene" Erkrankung, daher läuft es weiter.

Hallo,
solange Du krankgeschrieben bist, bekommst Du auch Krankengeld. ((-:

Was möchtest Du wissen?