Krankengeld bzw. Lohnfortzahlung? Bekomme ich jetzt überhaupt etwas?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bekommst weiterhin Geld - und zwar von deinem Arbeitgeber. Die Begrenzung auf 6 Wochen Lohnfortzahlung beschränkt sich tatsächlich nur auf ein und die selbe Krankheit. Heißt: wegen deiner Fraktur muß er dir insgesamt 6 Wochen das Gehalt weiterbezahlen (unabhängig davon, welche anderen Erkrankungen seit Jahresbeginn hattest) Erst danach bekommst du Krankengeld.

Dein AG bezahlt 6 Wochen Krankengeld je Krankheit ! Neue Krankheit bedeutet die 6 Wochen fangen wieder an zu zählen ! Dannach zahlt erst die Kk

Die Kasse hat Recht, dein Arbeitgeber hat weiter zu zahlen. Nur wenn ein und dieselbe Krankheit länger wie 6 Wochen ist zahlt die Kasse.

Lohnfortzahlung bei Krankheit in der Probezeit und Kündigung in der Probezeit?

Ich habe Anfang 2016 n neuen Job angefangen. ich bin heute heute krank geworden. Ich habe mich heute krank gemeldet. Ich habe 3 Wochen und 4 Tage ununterbrochen gearbeitet. Ein Tag fehlt um 4 Wochen voll zu machen.
Habe gelesen dass man 4 Wochen ununterbrochen arbeiten muss um Lohnfortzahlung zu erhalten. Wie verhält sich das in diesem Fall? Ist dann nur der eine tag im Krankengeld oder müsste ich jetzt wieder von neuem die 4 Wochen arbeiten um Anspruch auf Lohnfortzahlung zu erhalten?

Und...
In meinem Vertrag steht in der Probezeit 2 Wochen Kündigungsfrist zum Monatsende. Mit den 2 Wochen ist richtig, aber zum Monatsende? Ist das rechtswirksam? Will jetzt so schnell wie möglich da raus, hab nen neuen Job.

Danke schonmal.

...zur Frage

Unfall kurz nach Krankengeld?

Hallo Mein Frage wäre Ich war bis Freitag den 21.08 Krankgeschrieben mit Krankengeld Bezug Am Freitag wurde ich wieder gesund geschrieben. Am Sonntag also Gestern Stürzte ich und hab mir das Innenband im Rechten Knie gerissen Jetzt Falle ich wieder mindestens 3 Wochen aus da ich KFZ Mechatroniker bin. Meine Frage ist nun Wer bezahlt mein Lohn bzw. Krankengeld? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Im Krankengeldbezug neue Krankheit?

Ich bin derzeitig im Krankengeldbezug (Schúlter und Rücken). Die AU läuft bis einschließlich Donnerstag. Wenn ich mich am Donnerstag gesund schreiben lassen würde, aber am Freitag wieder wegen einer Grippe krank geschrieben werden würde, bekomme ich dann wieder Krankengeld oder Lohnfortzahlung vom AG????

Hintergrund, ich komme mit dem KG nicht aus. Das Geld reicht hinten bis vorne nicht. Wir zahlen ein Haus ab und noch Kleinigkeiten. Mir fehlen derzeitig ca.´600 -700EUR. Zum Amt brauche ich nicht hingehen, da wir gemeinsam veranlagt werden und dann übern Satz sind. Meine Schulter ist aber in Wirklichkeit noch nicht fit. Ich suche sogar schon nebenbei nen Job, wo ich mit den schmerzen leben könnte (dieses ist bei meinem jetzigen Job nicht möglich). Mabn darf auch wirklich nicht in Deutschland krank werden, obwohl wir eigentlich das beste Gesundheitssystem haben....

...zur Frage

Zahlt die Krankenkasse Krankengeld - oder Arbeitsamt Arbeitslosengeld?

Hallo zusammen.

Ich befinde mich gerade in einer schwierigen Situation, da ich nicht weis, wie es weitergeht. Folgende Fakten bestehen bereits : ( Chronologisch )

  • Arbeitsverhältnis seit 1 Jahr.
  • Arbeitgeber macht mich Psychisch fertig und greift mich körperlich an. R.a. etc eingeschalten.
  • Hausarzt Schreibt mich Krank.
  • Arbeitgeber beauftragt die Krankenkasse schon nach 5 Krankheitstagen, mich zum Med. Dienst zu schicken.
  • Ich nehme den Termin wahr, und der Med. Dienst bestätigt, dass es unzumutbar ist, weiterhin für diesen Arbeitgeber zu Arbeiten. ( Das war die Aussage vom Med. Dienst an mich. Was der Herr nun im Detail für die Krankenkasse aufgeschrieben hat als Diagnose, weis ich natürlich nicht ). Aujedenfall schliest er sich ohne Zweifel meinem Hausarzt an.
  • Nun bin ich seit exakt 2 Wochen Krankgeschrieben. Ich erhielt nun eine weiterführende Krankenmeldung vom Hausarzt.

Jetzt zu meiner Frage :

In c.a. 4 Wochen endet die Lohnfortzahlung meines Arbeitgebers. Dann wären die 6 Wochen vorbei, und die Krankenkasse würde einsteigen. Ich frage mich nur, ob dem auch so ist ? Ich lese immer, dass Krankenkassen sowas immer ablehnen !? Ist dem so?

  • Mein Lohn vom Arbeitgeber kommt immer ende des Monats. Ende September erhalte ich also meinen Lohn für September. Wie geht es dann aber weiter im Oktober ? Der Arbeitgeber zahlt 6Wochen. Bis mitte Oktober. Aber wie läuft es dann die letzten beiden Oktober Wochen ? Von wem bekomme ich was ? Zahlt mein Arbeitgeber dann mitte Oktober und die Krankenkasse ( WENN sie überhaupt einsteigt ) dann ende Oktober die restlichen 2 Wochen anteilig ?

Jetzt das Finanzielle Horror Szenario :

  • Der Arbeitgeber, das weis ich, ( Spätestens jedoch ich ), werden am 01.10. Kündigen. 4Wochen Frist bis 31.10.

  • Arbeitgeber zahlt nur die beiden Oktober Wochen. Die Krankenkasse zahlt die letzten beiden Oktober Wochen NICHT ! Wie läuft denn dann das ? Muss ich dann aufs Arbeitsamt wegen der 2 Wochen ? Das Arbeitsamt wird das doch aber ablehnen, weil ich mich doch in einem Beschäftigungsverhältnis befinde !? Oder nicht ? Aber der Arbeitgeber zahlt ja nichts mehr. Die Krankenkasse lehnt ab zu zahlen. Womit bestreite ich dann meinen Lebensunterhalt ? Ich verdiene sowieso sehr wenig Geld. So wenig, dass ich fast noch Stütze bekommen hätte vom Amt. Ich könnte die letzten beiden Oktober Wochen Finanziell niemals aufbringen !

Ich verstehe dieses System nicht so wirklich. Daher hoffe ich hier auf etwas Hilfe. Vielen Dank !

...zur Frage

Lohnfortzahlung trotz unterschiedlicher Diagnose?

Hallo,

ich bin mittlerweile schon länger Krank und die 6 Wochen sind diesen Monat erreicht.

Nun hatte ich zu beginn 2 der 6 Wochen eine andere Diagnose wie die letzten 4 Wochen und ich habe zwischendurch versucht wieder arbeiten zu gehen.

Wie lange muss mein AG weiter zahlen? Muss er IMMER nur 6 Wochen zahlen oder erst ab 6 Wochen der 4 Wöchigen Diagnose, das würde bedeuten das ich noch 2 Wochen mehr habe bis ich Krankengeld bekommen würde. Und wie würde das ablaufen? müsste ich das anmelden oder wie läuft das ab? Und ich hab ja ein Tag versucht zu arbeiten, wie wirkt sich das aus? da ich für den Tag ja eine Unterbrechung habe.

...zur Frage

Krankengeld oder Lohnfortzahlung nach 6 Wochen wieder arbeiten

Hallo, ich bin seit ca. 6 Wochen krank geschrieben wegen einem Bandscheibenvorfall. Ich will nun wieder arbeiten gehen. Was wäre wenn ich nach einer Woche merke, dass ich es doch nicht schaffe und mein Arzt mich wieder krank schreibt auf genau diesen Bandscheibenvorfall, lande ich dann automatisch im Krankengeld?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?