krankengeld bei neuer beschäftigung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber besteht erst,wenn das Arbeitsverhältnis vier Wochen ununterbrochen bestanden hat.

Wirst du vor dem Ablauf dieser vier Wochen krank,so ist Krankengeld bei der Krankenkasse zu beantragen.

Hallo,

in den ersten 28 Tagen der Beschäftigung braucht der Arbeitgeber nach § 3 EFZG keine Entgeltfortzahlung zu leisten (wenn im Arbeits- oder Tarifvertrag nichts anderes geregelt ist).

Die Krankenkasse zahlt Krankengeld erst ab dem Tag nach dem Arztbesuch! Wichtig ist, dass die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen immer zeitnah der Krankenkasse eingereicht wurden (ggf. nachweisbar!). § 49 SGB V

Wen das Arbeitsverhältnis weiter besteht, zahlt der Arbeitgeber bei weiter bestehender Arbeitsunfähigkeit ab 29. Tag der Beschäftigung Entgeltfortzahlung.

Gruß

RHW

danke erstmal für deine antwort ... zahlt die krankenkasse den nun auch die 67% weil das arbeitsverhältnis ja nun auch noch nicht lange besteht oder wie is das geregelt ?

0
@fettesnufffi

Gern geschehen!

Die Krankenkasse zahlt 70% vom Brutto, aber nicht mehr als 90% vom Netto. Von diesem Betrag werden noch die Sozialversicherungsbeiträge (aber keine Krankenversicherung) abgezogen. § 47 SGB V

Das Krankengeld wird auch nach Ende der Beschäftigung weitergezahlt. Häufig wird abere eine Untersuchung durch den MDK veranlasst. Wichtig ist, dass die Arbeitsunfähigkeit immer lückenlos bescheinigt. Auch bei Urlaubs-/Krankheitsvertretung des Arztes besser noch am Freitag zum Arzt gehen als erst am Montag.

0

Du hast erst nach 4 Wochen Anspruch auf Lohnfortzahlung seitens deines Arbeitgebers.

Was möchtest Du wissen?