Krankengeld beanspruchen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es  sind (bisher) die beiden zeitlich ersten Antworten falsch. Es sind NICHT 6 Wochen am Stück, sondern wenn du 6 Wochen mit der selben Krankheit innerhalb von 6 Monaten noch mal krank geschrieben wirst. Zu finden in §3 Absatz 1 EntgFG.

Selbst wenn du heute arbeiten gehst und nach paar Tagen merkst, es geht nicht, fällst du dennoch ins Krankengeld.

Ich rate dir, Kontakt mit deiner Krankenkasse aufzunehmen und Vordrucke wegen Krankengeld aufzunehmen. Eigentlich sollte es die Krankenkasse selbst machen, nur manchmal "bemerkt" es dort keiner und nach stehst du ohne Geld da.

Also am besten Zähne zusammen beißen

0

Wenn es dieselbe Erkrankung ist oder die Erkrankungen zusammenhängen, können die 6 Wochen auch unterbrochen sein.

Die Krankengeldberechnung ist recht kompliziert und bezieht viele Faktoren mit ein (zB auch Einmalzahlungen des letzten Jahres etc.).

In der Regel sind es aber 60% des Nettoeinkommens :)

Bei 60 % da werd ich lieber arbeitslos da bekomme ich sogar mehr. Danke für die hilfe

0
@Cristes

Das Krankengeld beträgt 70 % des Bruttoentgelts, aber nicht mehr als 90 % des Nettoentgelts.

Das Arbeitslosengeld 1 beträgt 60 %, bei Berücksichtigung eines unterhaltsberechtigten Kindes 67 %.

0

In der Regel sind es aber 60% des Nettoeinkommens

60 % ist falsch! Es sind 70 %.

0

Was möchtest Du wissen?