krankengeld // arbeitsunfähig in den ersten 28 tagen

2 Antworten

In den ersten 28 Kalendertagen zahlt die Krankenkasse. Wenn die Krankheit darüber hinaus geht, greift die Entgeltfortzahlungspflicht des ArbG ab dem 29. Beschäftigungstag für die Dauer von 42 Kalendertagen. Danach wäre wieder die KK an der Reihe.

Entgeltfortzahlung keine Probezeit, im ersten Monat krank?

Hallo,

beim Arbeitsverhältnis fing am 1.10.17 an.

Die Firma gründete eine Tochtergesellschaft, zu der ich dann wechseln sollte und bekam einen neuen Vertrag bei der Tochtergesellschaft zum 1.1.18 ohne Probezeit, nur eine Kündigungsfrist von vier Wochen.

War dann im Januar längere Zeit krank und jetzt meint mein Arbeitgeber, dass die Krankenkasse mir Krankengeld zahlen muss und es keine Entgeltfortzahlung gibt, da ich ein ununterbrochenes Arbeitsverhältnis von 28 Tagen haben muss.

Im ersten Probemonat ist mir das bekannt, jedoch auch, wenn man keine Probezeit hat und auch in meinem Fall? Schließlich war ich bei der Muttergesellschaft schon länger und wurde mehr oder weniger "gezwungen" zu wechseln.

...zur Frage

Im ersten Beschäftigungsmonat krank, gibt es von der Krankenkasse Krankengeld?

Wenn man im ersten Monat der neuen Arbeit krank ist zahlt ja der Arbeitgeber noch nichts. Bekommt man dann überhaupt kein Geld oder zahlt die Krankenkasse was? Und wie ist die Vorgehensweise? Reicht es den Krankenschein bei der KK einzureichen oder muss ich das Geld (falls es das gibt) noch anders ,beantragen'? Ich lese im Netz so viele verschiedene Infos. Bitte keine Mutmaßungen, nur wissende Antworten. Dankeschön.

...zur Frage

Wie lange darf es dauern bis die Krankenkasse einen Krankengeld bezahlt?

ich hab vor 20 tagen meinen antrag per email abgegeben.

grund war ich war im ersten monat der beschäftigung krank und da bezahlt die firma nicht und man bekommt krankengeld von der krankenkasse.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?