Krankenbescheinigung für Krankenkasse?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die AUB muss dem Arbeitgeber spätestens am 4. Tag der Erkrankung im Original vorliegen.

Der Krankenkasse muss die AUB innerhalb von 7 Tagen erhalten.

Sollte dieses nicht der Fall sein, so kann es passieren, dass es zu einem Ruhen von Krankengeld kommt.

Wird man öfter wegen der gleichen Krankheit arbeitsunfähig, so können diese Zeiten zusammengefasst werden.

Von daher besteht also auch die Möglichkeit, so die Lohnfortzahlung von 6 Wochen zu überschreiten und erhält ggf. kein Krankengeld, wenn diese Nachweise nicht vorliegen.

Lies dir die Informationen aus dem Link heraus gerne durch.

https://www.tk.de/centaurus/servlet/contentblob/15550/Datei/157859/Entgeltfortzahlung-im-Krankheitsfall.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ja die AUB muss in jedem Fall der KK vorgelegt werden. Zum einen falls es länger dauert, damit das Krangengeld-Procedere angeleiert wird. Zum anderen ist die Diagnose und der Zeitraum für Folge-Erkrankungen wichtig. Und falls die AUB verspätet eingereicht wird und es zum Krankengeld-Bezug kommt, darf die KK dir das Krankengeld kürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja  die Krankmeldung sollte immer n die Krankenkasse geschickt werden. Zum einen dient sie als nachweiß für evtl. Krankengeld.  Weiterhin dient sie auch zu statistischen Zwecke der Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja mußt du unbedingt an die KK schicken , damit die wissen , dass du krank geschrieben bist . Früher haben das die Ärzte selber gemacht . Heute wollen sie das Geld fürs Porto sparen . Darum mußt du es selber hinschicken .  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nur für Krankengeld relevant, bekommst du noch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KeineAhnungNick 13.09.2016, 21:02

das heißt, ich muss die Bescheinigung nicht dorthin senden? Wie lange muss man denn krank sein, damit dies eine Rolle spielt?

0
skychecker 13.09.2016, 21:38

Die Antwort ist falsch. Die AUB ist immer an den Arbeitgeber und die KK zu senden.

1
michi57319 13.09.2016, 22:00
@skychecker

Soweit richtig skychecker. Unterlässt man es, holt sich die KK allerdings auch gerne mal eine Kopie der AU beim AG. Ist bei mir schon mehrfach vorgekommen.

0
skychecker 13.09.2016, 22:07
@michi57319

Was aber absolut nicht hilfreich ist, wenn es um Krankengeld gehen soll.

Denn auf dem Exemplar für den AG steht natürlich nicht die Diagnose drauf...

0

Was möchtest Du wissen?