kranke ansichten & an nichts mehr freude — depressiv?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich weiß nicht, wie schlimm es bei dir ist, aber ich würde an deiner stelle noch paar Jahre warten. Denn zwischen 12 und 14 war ich seeehr depressiv. Ich wurde gemobbt, hatte keine Freunde, keinen Spaß, einfach schlichtweg keinerlei Lust zu leben. Das hat sich dann so sehr verändert, sodass ich plötzlich es geliebt habe zur Schule zu gehen und meine besten Freunde zu sehen. Und du hast ja wohl auch eine beste Freundin. Vielleicht triffst du dich mal öfter mit ihr oder suchst dir was, was ihr gerne zusammen macht. Und du wirst verstehen,was ich meine, wenn du deinen Urlaub hattest (mit deiner Freundin,oder?) und je erwachsener du wirst, desto mehr Spaß kannst du meiner Meinung nach auch im Urlaub mit freunden haben.

Vielleicht triffst du ja einen netten Jungen, der dich noch mehr spüren lässt, wie sehr du das Leben liebst.

Übrigens bin ich selbst gerade in einem "Loch", da ich die Kälte und den grauen Himmel und den Winter selbst abgrundtief hasse. Aber mittlerweile weiß ich, dass das alles vorbei sein wird. Und nach dem Abitur versuche ich meine Elter zu überreden, ins Ausland zu gehen. An einen WARMEN Ort. Und vielleicht liegts ja gar nicht an deinem Kaff. Schließlich geht/ging es mir hier in der Großstadt ähnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest evtl. versuchen dein Leben anders zu sehen. Es gibt zahlreiche Bücher die dabei helfen können.

Beispiel: http://www.amazon.de/Sorge-dich-nicht-lebe-Carnegie/dp/3596506921/ref=sr121?s=books&ie=UTF8&qid=1317908946&sr=1-21

Sollte das nichts bringen. Wobei ich denke, dass es wirklich hilft, dann solltest du dir psychologische Hilfe holen. Auch wenn der Schritt nicht einfach ist. Im Internet wirst du vielleicht viele Leute finden, die dir helfen möchten. Allerdings sollte man irgendwann professionelle Hilfe suchen, denn wenn Leute schreiben: "Das ist Pubertät und geht vorüber." Dann ist dir damit nicht unbedingt geholfen. Lieber das Problem anpacken solange es noch im "Anfangsstadium" ist und nicht auf Besserung hoffen die sich evtl. nie einstellen wird.

Wie gesagt empfehle ich dir erstmal deine Lebensansicht mit Hilfe von Büchern zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Tagesablauf lässt keinen Grund zur Freude aufkommen. Was soll daran Freude machen, wenn man Schule hat, am PC hockt, isst und schläft? Wieso gehst Du nicht mal unter Leute, auch, wenn Dir überhaupt nicht danach ist? Wenn Du nur Zuhause hockst, ändert sich erst Recht nichts an Deiner Situation! Du musst schon selbst aktiv werden! Such Dir neue Hobbys, geh in einen Club oder einen Verein, treibe Sport, bewege Dich viel an der frischen Luft, das fördert Dein Wohlbefinden und steigert Deine Laune. Schaff Dir ein Haustier an oder geh ins nächste Tierheim und führe ehrenamtlich Hunde aus! Die freuen sich über jeden, der mit ihnen Gassi geht. So hast Du eine sinnvolle Aufgabe, kommst auf andere Gedanken und tust einem Tier auch noch was Gutes. Sollte das alles nicht helfen, würde ich jedoch einen Arzt aufsuchen. Der hat Schweigepflicht, so dass Deine Mutter davon nichts erfahren würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ImFabolous,

wenn ich mal das gefühl habe, glücklich zu sein, mache ich mir sofort klar dass es dafür garkeinen grund gibt, denn es werden noch schlimme zeiten kommen,** in denen ich noch viel weinen werde**. zum arzt gehen will ich auf keinen fall, wenn meine mama das rausfinden würde würde sie mich auslachen

Weißt du, ich bin nicht einer, der gleich gegen die Eltern etwas schreibt, nur nach Durchsicht des Textes von dir glaube ich ganz stark, dass der Knackpunkt in der Erziehung liegt. War es dir nicht vergönnt, ein wenig Glück zu haben, weil dir sofort wieder wer sagte: "Denk an die anderen, denen es schlecht geht! Auch dir wird es schlecht gehen." ? Oder so ähnlich. Hast du viel geweint? Wahrscheinlich schon, es gibt nämlich Menschen, die auf einer Seite im Zusammensein mit Freunden eine lustige Seite haben (das ist noch kein Glück), aber wenn sie alleine sind, sehr traurig und nachdenklich (wie du) sind, auch viel weinen.

Deine Mutter würde dich auslachen, schreibst du, und trotzdem, man kann nicht alles auf die Pubertät schieben, die sicher auch mitspielt, du wirst doch ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen.

ich sehe überhauptkeinen sinn in dieser ganzen welt, geschweige denn in meinem leben

Diese Aussage zum Beispiel, nehme ich auf jeden Fall ernst. Darum bitte gehe zu einem Arzt.

Dazu viel Erfolg,

Gruß Alfred

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kenne das gefuehl. es kommt mir irgendwie sehr bekannt vor. also bei mir ist es so das ich im hinterkopf denke ich waere ein computer. vieleicht ist das bei dir auch so ohne das du es merkst. aber ich verliere es schnell wieder wenn mein banknachbar mit mir spricht oder ich meinen hobbies nachgehe. probier es mal aus. geh am nachmittag zu deinen freunden und spiele mit ihnen. oderr falls es wirklich schlimm wird dann denk an dein lieblingsessen und gib dir eine ohrfeige. ich weis das letztere ist dumm aber bei mir hilft es. einfach mal ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, dass du dich an einem professionellen Psychologen wendest. Für uns ist es schwer zwischen Depressionen und Pubertät zu unterscheiden.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das heisst pubertät und geht vorüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?