Krank während Kündigungsfrist, aber auch schon vorher, was nun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sicher, sich während der Kündigungsfrist krank schreiben lassen hat immer einen faden Beigeschmack.

Aber wenn du tatsächlich krank bist, dann bist du eben krank. Du solltest dann eher an deine Gesundheit denken als daran, was deine zukünftigen Ex-Kollegen vielleicht über dich denken könnten.

Dein Unwohlsein ist sicher eher psychisch bedingt durch die Kündigung. Entweder reisst Dich zusammen und gehst arbeiten oder konsultierst halt Deinen Arzt. Es kann niemand hier diese Entscheidung für Dich treffen. Was letztendlich Deine ehemaligen Kollegen davon halten kann Dir vollkommen egal sein

Wenn du krank bist, bist du krank. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall zu Hause bleiben, wenn es dir nicht gut geht. Erst recht da du ja weisst dass du sowieso schon gekündigt bist. Wenn du eine Krankschreibung vom Arzt hast, kann der Arbeitgeber dir garnix. Die können sich eventuell sonstwas dazu denken aber das spielt keine Rolle. Das du am Ende krank warst, darf sich meiner Meinung nach hinterher auch nicht auf das Arbeitszeugnis auswirken. 

Krank schreiben lassen natürlich. Ist doch wurscht was die denken! Du siehst sie eh bald nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?