Krank und in der nacht eiskalt wieso?

4 Antworten

hi chris,ich würde sagen das liegt am fieber weil dein körper steht ja auf "abwehr" gegen die viren. aber wikipedia oder dein hausarzt können dir dazu bestimmt noch eine menge mehr aufschluß geben.gute besserung

der Körper versucht durch Schüttelfrost die Temperatur also das Fieber zu senken - ganz einfach erklärt in einem SAtz ohne etwas kopieren zu müssen

Schüttelfrost: Definition

Unter dem Begriff Schüttelfrost versteht man ein Kältegefühl, das zusammen mit einem schnellen und wiederholten, nicht beeinflussbaren Zusammenziehen und Erschlaffen der Skelettmuskulatur auftritt.

Dieses führt zu einem Zittern vor allem der Oberschenkel- und Rückenmuskulatur, in manchen Fällen auch der Kaumuskulatur. Meist dauert ein Schub einige Minuten und geht häufig direkt in den Schlaf über.

Schüttelfrost ähnelt in seinem Erscheinungsbild dem Zittern bei großer Kälte. Da durch das Zusammenziehen (Kontraktion) der Muskeln Wärme erzeugt wird, lässt Schüttelfrost die Körpertemperatur schnell ansteigen. Bei gesunden Menschen kann die nötige Körpertemperatur von etwa 37°C durch normale Stoffwechselvorgänge der Leber erreicht werden. Bei bestimmten Infektionen und Krankheiten sorgt ein Regulationssystem aus Muskelzittern und Stoffwechseländerungen für einen Anstieg der Körpertemperatur.

Weiterlesen: Schüttelfrost: Ursachen http://www.onmeda.de/symptome/schuettelfrost.html

Was möchtest Du wissen?