Krank schreiben wegen mobbing?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du gemobbt wirst, bist du nicht krank. Daher fällt eine Krankschreibung aus. 

Der richtige Weg wäre, gegen das Mobbing vorzugehen. Aus arbeitsrechtlicher Sicht muss auch dein Arbeitgeber solchen Sachverhalten nachgehen und Mobbing unterbinden. 

Letztlich kann ich dir nur raten, dir einen neuen Job zu suchen und dann vielleicht beim Abgang noch eine Abfindung mitzunehmen. 

Die Anzeige wird eh fallen gelassen, wenn sich herausstellt, dass nichts dran ist. Darum brauchst du dir keine Sorgen zu machen. 

 Ich habe neulich folgenden Satz gehört: "Ein schwacher Chef lässt Mobbing zu, ein noch schwächerer Chef mobbt mit."

Deine Rückenprobleme können eine Reaktion auf deine Arbeitssituation sein; an deiner Stelle würde  ich mir zum einen überlegen, ob du eine Rechtsberatung in Anspruch nehmen willst und zum anderen, ob es besser ist, wenn du dir einen neuen Job sucht?

Alles Gute für dich!

Das hört sich sehr beschi**en an :-(

Ich weiß nicht, hatte ebenfalls bereits mit Mobbing über einen langen Zeitraum zu tun. Damals musste ich es einfach aussitzen, allerdings hat mir das aus heutiger Sicht überhaupt nichts gebracht.

Ich weiß bedauerlicherweise nicht, wie das bei dir so läuft, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten.

Du könntest dich versetzen lassen, falls möglich,
du könntest ihn anzeigen,
oder versuchen deinen Chef mit beweisen zu überzeugen, dass deine Schilderungen keinesfalls ausgedacht sind.

Ich hoffe, ich konnte dir in deiner schwierigen Lage wenigstens etwas weiterhelfen.

Alles Gute und LG

Was möchtest Du wissen?